Dabaozishan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dabaozishan (chinesisch 大堡子山遗址及墓群, Pinyin Dàbǎozishān yízhǐ jí mùqún ‚Stätte und Gräber von Dabaozishan‘) ist eine nach dem Dabaozi Shan benannte archäologische Stätte im Kreis Li der bezirksfreien Stadt Longnan im Südosten der nordwestchinesischen Provinz Gansu.

Hier wurden verschiedene Musikinstrumente aus der Zeit der Qin-Dynastie entdeckt, drei Bo-Glocken, acht Yong-Glocken und drei Bronzetiger.[1] Der Fund liefert wichtige Materialien für die Erforschung der Riten, der Musik, des Opferwesens und der Bronzegusstechniken der frühen Qin-Dynastie (221–206 v. Chr.).[2]

Die Stätte und Gräber von Dabaozishan stehen seit 2001 auf der Liste der Denkmäler der Volksrepublik China (5–121).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://ennews.pku.edu.cn/news.php?s=173753211@1@2Vorlage:Toter Link/ennews.pku.edu.cn (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. Archivlink (Memento des Originals vom 1. Januar 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www1.chinaculture.org

Koordinaten fehlen! Hilf mit.