Dajt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dajti
Dajt (Albanien)
Paris plan pointer b jms.svg

Koordinaten: 41° 21′ N, 19° 51′ O

Basisdaten
Qark: Tirana
Gemeinde: Tirana
Höhe: 200 m ü. A.
Einwohner: 20.139 (2011[1])
Postleitzahl: 1040
Bei Linza am Westhang des Dajtis

Dajt (albanisch auch Dajti) ist ein Ort in Albanien am östlichen Stadtrand von Tirana, Qark Tirana. Der Ort in der Gemeinde Tirana liegt am Fuß des Berges Dajti (1613 m ü. A.).

Bis 2015 war Dajt eine eigenständige Gemeinde (komuna). Das Gemeindegebiet umfasste die ganze Westflanke des Bergs Dajti, seine südlichere Ostflanke, im Norden auch noch zwei Dörfer nördlich des Flusses Tirana am Fuße der Maja e Brarit sowie im Süden Teile der Westflanke der Maja e Priskës (1353 m ü. A.) und einige Dörfer an deren Ostseite. Die Gemeinde setzt sich insgesamt aus den 13 Dörfern Linza, Shishtufina, Tujan, Brrar, Ferraj, Priska e Madhe, Surrel, Lanabregas, Shkalla, Qafëmolla, Darshen, Selba und Murth zusammen.[2]

Die schnell wachsende Gemeinde hatte im Jahr über 20.000 Einwohner.[1] Noch 2009 hat die Gemeinde selbst eine Einwohnerzahl von ca. 12.000 Einwohnern angegeben.[3] Während vor allem die Dörfer östlich des Dajtis und der Maja e Priskës noch sehr ländlich geprägt sind und nur über eine schwache Infrastruktur verfügen, hat in den Gebieten am Stadtrand von Tirana ein sehr starker Bauboom eingesetzt. Hier sind in einem früher kaum bewohnten Gebiet Dutzende von Apartmentblocks und im unteren Teil von Linza ein neues Zentrum der Gemeinde entstanden. Rund 58 % der Bewohner waren 2009 bei 12.000 Einwohnern aber noch immer in der Landwirtschaft tätig.[3]

Die Landschaft der Gemeinde, aufsteigend aus der Ebene von Tirana mit einer Höhe von rund 100 m bis zum 1613 m ü. A. hohen Gipfel des Dajtis ist mit ihrem hügeligen bis gebirgigen Charakter sehr vielfältig, oft noch bewaldet und über weite Gebiete als Nationalpark geschützt. Eine Gondelbahn führt in das Erholungsgebiet im Nationalpark hoch. In Linza finden sich entlang der Straße zum Dajti diverse Ausflugslokale und ein Hotel, von wo aus man einen guten Blick über Tirana hat. Diverse Areale am unteren Hang des Dajtis werden von der albanischen Armee genutzt.

Am Westhang des Dajtis auf rund 1200 m ü. A. finden sich die Überreste der Dajti-Burg, die im 4. Jahrhundert errichtet wurde und eine Kontrolle über weite Gebiete erlaubte. Eine weitere Festung liegt am Nordwestfuß des Berges beim Dorf Tujan. Diese Burg stammt aus etwa der gleichen Zeit und kontrollierte die durch die Schlucht des Tirana-Flusses führende Straße nach Osten.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Ines Nurja: Censusi i popullsisë dhe banesave / Population and Housing Census – Tiranë 2011. Rezultatet Kryesore/Main Results. Hrsg.: INSTAT. Pjesa/Part 1. Adel Print, Tirana 2013 (instat.gov.al [PDF; abgerufen am 14. April 2019]).
  2. Komuna Dajt. In: Shoqata e Komunave të Shqipërisë. Archiviert vom Original am 13. April 2014; abgerufen am 8. Januar 2011 (albanisch).
  3. a b Demografia. In: Komuna Dajt. 3. Oktober 2009, archiviert vom Original am 26. Oktober 2012; abgerufen am 8. Januar 2011 (albanisch).