Danny June Smith

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Danny June Smith

Danny June Smith (* 1977 in Hanau am Main) ist eine deutsche Sängerin und Songschreiberin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Danny June Smith wuchs im hessischen Langenselbold auf und absolvierte nach dem Besuch des musischen Karl-Rehbein-Gymnasiums in Hanau zuerst eine klassische Gesangsausbildung, gefolgt von Musical, Pop, Rock und Country.

Seit 1983 steht sie auf Bühnen und tourt seit 1999 mit vielen verschiedenen Bands, speziell im Genre Countrymusic durch Deutschland und Europa, wo sie sich Bühnen u.a. mit Truck Stop, Tom Astor, Gunter Gabriel oder auch den Bellamy Brothers teilte. Sie reiste einige Jahre in Folge nach Nashville und spielte Auftritte an der Gitarre, an der sie sich live gerne selbst begleitet. Sie trat dort u. a. im Jahr 1998 auf der legendären Fan Fair auf.

Die Genres, in denen sich Danny June Smith bewegt, reichen von Country-Pop und Traditionals über Deutschen Schlager, Pop-Rock, Musical, Folk und 50´s/60´s bis hin zu ihren Eigenkompositionen im Bereich Singer-Songwriter.

Seit 2009 erlangte sie bislang über 40 Musik-Preise, u. a. als Preisträgerin beim Deutschen Rock- Pop Preis (6-mal in der Sparte Beste Countrysängerin, 4-mal in der Sparte Beste Folkrock-Sängerin, 2-mal in der Sparte Beste Schlagersängerin und 1-mal in der Sparte Beste Popsängerin) und den Fachmedienpreis im Bereich „Countrymusic“. Darüber hinaus erhielt sie im Februar 2013 eine Nominierung für den "Liebling der Fans- Award" beim Deutschen Countrypreis in Berlin und erlangte Platz 3. Im Jahr 2014 wurde sie beim Deutschen Countrypreis in Bergheim bei Köln im Zuge der Country Music Messe ausgezeichnet als „Newcomer des Jahres“ und den „Liebling der Fans“. Letzteren nahm sie auch 2015 und 2016 mit nach Hause.

Nach dem ersten Album Back in the Bar im Jahr 2009, erschienen 2013 gleich zwei Alben: Das Country-Pop-Album Made in June und das Country- und Deutsch-Pop-Album Für Dich ganz allein unter dem Label Rockwerk Records. Alle Songs stammen aus ihrer Feder und wurden im TonUp Studio von dem Produzenten Ulrich Pfannmüller mit vielen bekannten Musikern aufgenommen; mit dabei waren Aaron Till (Fiddler aus Nashville, u. a. bei Mark Chesnutt und Asleep at the Wheel), Martin Stoeck (Schlagzeuger der Deutschen Kult- Gruppe Pur), Dirk Schlag (Gitarrist von u. a. Truck Stop und Dieter Bohlen), JD Wood (Arrangeur und Singer/ Songwriter) sowie Dietmar Waechtler an der Pedal-Steel-Gitarre. Das vierte Album "PHOENIX" erschien im Oktober 2017 und freut sich schon jetzt bei den Fans großer Beliebtheit.

2012 wurde Danny June Smith von Jörg Muth, Bürgermeister der Stadt Langenselbold, für ihre zahlreichen musikalischen Auszeichnungen feierlich geehrt.

Danny June Smith setzt sich international für Kinderrechte und Jugendschutz ein. Seit 2014 ist sie Botschafterin der Stiftung Kinderzukunft. Eine weitere Botschaftertätigkeit kam im Jahr 2015 für das Kinderhilfswerk Das kunterbunte Kinderzelt e. V. hinzu.

Musikalische Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Songs von Danny June Smith bewegen sich seit 2013 auf ersten Plätzen der Country Music Airplay Charts und werden mittlerweile weltweit gespielt.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2009: Back in the Bar (Album, Herpeton)
  • 2013: Made in June (Album, Rockwerk Records)
  • 2013: Für Dich ganz allein (Album, Rockwerk Records)
  • 2014: Ich weiß genau, Du kommst zurück (Single, Little Elephant Records)
  • 2014: One day you´re knocking at my door (Single, Little Elephant Records)
  • 2017: PHOENIX (Album, Rockwerk Records)

Auszeichnungen und Nominierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Preis Kategorie Ergebnis
2009
Deutscher Rock & Pop Preis 2009 Beste Countrysängerin 1. Platz
Bestes Countryalbum 3. Platz
2010
Deutscher Rock & Pop Preis 2010
Beste Studioaufnahme 1. Platz
Beste Folkrocksängerin 2. Platz
Bester Countrysong' 1. Platz
Beste Countryband 1. Platz
Bester Song des Jahres englischsprachig 3. Platz
Beste Countrysängerin 1. Platz
2011
Deutscher Rock & Pop Preis 2011
Beste Countrysängerin 1. Platz
Beste Folkrocksängerin 1. Platz
Beste Popsängerin 2. Platz
Bester Countrysong 1. Platz
Beste Single des Jahres 1. Platz
Bester Song des Jahres englischsprachig 1. Platz
Bester PopSong 3. Platz
Beste Studioaufnahme 1. Platz
Bester Produzent des Jahres 1. Platz
Country Music Euro Masters 2011 Solokünstler Halbfinale/Platz 6
2012
Deutscher Rock & Pop Preis 2012
Bester Song des Jahres englischsprachig 1. Platz
Bestes Country- Album 1. Platz
Beste Folkrocksängerin 1. Platz
Beste Schlagersängerin 1. Platz
Bester Popsong 2. Platz
Bester Countrysong 2. Platz
Beste Countrysängerin 2. Platz[1]
Bestes CD-Album des Jahres deutschsprachig 3. Platz
Bestes CD-Album des Jahres englischsprachig 3. Platz
Beste Country-Band 3. Platz
Publikumsliebling 2012 Gewonnen
Fachmedienpreis[2] Countrymusik Ausgezeichnet[3]
2013
Deutscher Countrypreis[4] 2013
Sängerin des Jahres Nominiert
Newcomer des Jahres Nominiert
Liebling der Fans Award Nominiert
Deutscher Rock & Pop Preis 2013 Beste Countrysängerin 1. Platz
Beste Schlagersängerin 2. Platz
2014
Deutscher Countrypreis[5] 2014
Sängerin des Jahres Nominiert
Newcomer des Jahres Ausgezeichnet
Album des Jahres Nominiert
Song des Jahres Nominiert
Liebling der Fans Award Ausgezeichnet
Goldener Countrystar[6] Europas Liebling der Fans Ausgezeichnet
2015 Deutscher Countrypreis[7] 2015 Sängerin des Jahres Nominiert
Liebling der Fans Award Ausgezeichnet
2016 Deutscher Countrypreis[8] 2016 Sängerin des Jahres Nominiert
Liebling der Fans Award Ausgezeichnet
Deutscher Rock & Pop Preis 2016 Deutscher Singer/ Songwriter Preis Nominiert
2017
Deutscher Rock & Pop Preis 2017
Beste Folkrocksängerin 1. Platz
Beste Countrysängerin 1.Platz
Bester Countrysong 2.Platz
Bester Song des Jahres deutschsprachig 2. Platz
Deutscher Country Preis Nominiert

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Deutscher Rock- und Pop-Preis 2012: Gewinner
  2. Fachmedienpreis
  3. Fachmedienpreis für Danny June Smith
  4. Deutscher Countrypreis
  5. Deutscher Countrypreis
  6. Goldener Countrystar
  7. Deutscher Countrypreis
  8. Deutscher Countrypreis