David Lebuser

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
David Lebuser
WCMX (ChairSkating)
Persönliche Informationen
Art der Behinderung (Klass.): Paraplegie L3
Nationalität: DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtstag: 12. September 1986
Geburtsort: Frankfurt (Oder), Deutschland
Größe: 1.96 m
 

David Lebuser (* 12. September 1986 in Frankfurt (Oder)) ist ein deutscher Extremsportler. Er ist der erste professionelle Chairskater in Deutschland.[1] Nebenbei hält er auch WCMX Workshops für andere Rollstuhlfahrer in Deutschland.[2] Im Alter von 21 Jahren wurde er querschnittgelähmt, nachdem er in einen Treppenschacht gestürzt war.

Kindheit und Ausbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lebuser ist in Frankfurt (Oder) aufgewachsen. Er besuchte zunächst eine Sportschule in Frankfurt (Oder) und erlangte im Jahr 2003 seinen Abschluss an einer Sekundarschule. Er arbeitete als Maler und Lackierer und ging später an das Oberstufenzentrum in Frankfurt (Oder). Bevor er im Jahr 2010 nach Berlin zog, arbeitete er als Kundenberater.[3] Er machte seitdem einige Berufspraktika, unter anderem in Helsinki, Finnland.[4][5]

Unfall und Rehabilitation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 28. August 2008, verletzte sich Lebuser an der Wirbelsäule, nachdem er in einen Treppenschacht zwei Stockwerke tief gefallen war. Er versuchte, das Treppengeländer nach der Geburtstagsparty eines Freundes herunter zu rutschen.[6] Er ist seitdem querschnittsgelähmt und hat eine Fraktur des ersten Lendenwirbels (L1). Während seiner Zeit im Krankenhaus und der Reha, fanden die Sommer-Paralympics 2008 in Peking statt, sodass Lebuser bald merkte, dass man viel mehr machen kann, als nur im Rollstuhl herumgefahren zu werden.[7] Noch als er im Krankenhaus war, zeigte ihm ein Freund ein YouTube Video von Aaron Fotheringham, wie er einen Backflip im Rollstuhl machte, was ihn dazu brachte, in Skateparks zu gehen und mit dem ChairSkating anzufangen. Nicht lange nach der Reha fing er auch an, Rollstuhlbasketball zu spielen.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2012 nimmt Lebuser jedes Jahr an der WCMX Weltmeisterschaft, auch bekannt als Life Rolls On "They Will Skate Again", in Venice, Kalifornien teil. Im Jahr 2013 wurde er Dritter in der WCMX Gruppe und Fünfter insgesamt. Im Jahr 2012 platzierte er den fünften Platz. 2014 konnte er die Gesamtwertung für sich entscheiden und gewann in der Kategorie "Best Overall Run".

Im Jahr 2013 begann er, WCMX Workshops für andere Rollstuhlfahrer an verschiedenen Orten in Deutschland zu halten. Vorher gab es außer ihm keine anderen Chairskater in Deutschland. Er hat außerdem eine Actionsport-Abteilung beim Deutschen Rollstuhl-Sportverband (DRS) gegründet.[8]

Lebuser benutzt für ChairSkating einen personalisierten WCMX-Rollstuhl, der von Box Wheelchairs aus Kalifornien, USA gebaut wurde. Der Rollstuhl hat die Besonderheit, dass er über eine Federung an allen vier Rädern verfügt und stabiler als ein Alltagsrollstuhl ist. Dies ermöglicht ihm, ähnliche Tricks wie Skateboarder oder BMXer zu machen, da damit Landungen abgefedert werden. Im Alltag benutzt er den rsX Rollstuhl vom niederländischen Hersteller TNS, welcher zum Teil auch über Federungen verfügt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. David Lebuser - That´s How He Rolls. RehaCare. Abgerufen am 10. März 2014.
  2. David Lebuser - Millionärswahl - Die Workshops. David Lebuser. Abgerufen am 10. März 2014.
  3. So tickt ... David Lebuser!. RehaCare. Abgerufen am 10. März 2014.
  4. Helsinki abseits der Barrierefreien Wege. David Lebuser. Abgerufen am 10. März 2014.
  5. Casual Saturday - Lebbe in Helsinki. David Lebuser. Abgerufen am 10. März 2014.
  6. Rollstuhlskating - Von der Rolle, Der Tagesspiegel. 6. Februar 2013. Abgerufen am 9. März 2014. 
  7. I am LRO: David Lebuser, Life Rolls On. 20. Juli 2013. Abgerufen am 9. März 2014. 
  8. Actionsport-Abteilung des Deutschen Rollstuhl-Sportverbands. DRS (Deutscher Rollstuhl-Sportverband). Abgerufen am 9. März 2014.