David Rudder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

David Michael Rudder (* 6. Mai 1953 in Port of Spain, Trinidad) ist ein Musiker und Sänger in den Genres Calypso und Soca.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

David Rudder wurde in Belmont geboren und wuchs als eines von neun Kindern auf.[1] Als Kleinkind litt er an Poliomyelitis, wodurch eins seiner Beine in seiner Entwicklung behindert wurde.[2] 1977 trat er der in Trinidad bekannten Gruppe Charlie's Roots bei, mit denen ihm der nationale Durchbruch gelang.

Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1986 komponierte Rudder den Calypso The Hammer, in welchem er über den bekannten Steelpanbauer Rudolph Charles sang. Dieser Calypso wurde während des Panorama-Wettbewerbs von vielen Steelbands gespielt. 1989 war er mit drei Titeln auf dem Soundtrack des Films Wilde Orchideen vertreten. 1990 gewann er bei den Caribbean Music Awards in New York den Titel in der Kategorie "Calypso Album of the Year.[3]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1987: This Is Soca (als David Rudder & Charlie's Roots, London Records)
  • 1988: Haiti (als David Rudder & Charlie's Roots, London Records)
  • 1989: The Power & The Glory (Lypsoland)
  • 1990: 1990 (FFRR)
  • 1990: Sketches (Lypsoland)
  • 1991: Rough & Ready (Lypsoland)
  • 1992: Frenzy (Lypsoland)
  • 1993: Ministry of Rhythm (Lypsoland)
  • 1994: Here Comes ... The West Indies (Lypsoland)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Biographie auf Allmusic.com. Abgerufen am 1. August 2015.
  2. Caribbean-Beat.com: David Rudder: The Breakthrough. Abgerufen am 3. April 2017.
  3. DavidMichaelRudder.com: Biography. Abgerufen am 3. April 2017.