David von Augsburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

David von Augsburg (um 1200; † 19. November 1272 in Augsburg) war mystischer Schriftsteller und einer der frühesten Lehrer des Franziskanerordens in Deutschland. Er lebte zunächst in Regensburg und übersiedelte 1243 nach Augsburg. Der Lehrer und Freund Bertholds von Regensburg starb 1272 in Augsburg.

Außer zahlreichen lateinischen Schriften verfasste er auch aszetische Schriften in deutscher Sprache; sechs davon hat Franz Pfeiffer in Deutsche Mystiker des 13. Jahrhunderts (Leipzig 1845) herausgegeben. Pfeiffer hält ihn auch für den Verfasser des Schwabenspiegels.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • MS-B-176 - Gerardus de Zutphania. Bonaventura. Johannes de Schonhavia. Petrus de Alliaco. David de Augusta. Gerlacus Petri. Johannes Cassianus. Bernardus Claraevallensis et alia (Sammelhandschrift). Ostniederlande [15. Jh., 3. Viertel] Digitalisat
  • Pia et devota opuscula, Augsburg 1596
  • De exterioris et interiosis hominis compositione secundum triplicem statum incipientium, proficientium et perfectorum libri tres (Unterweisungen f. Novizen u. Mönche; dt. v. Thomas Villanova: Wegweiser z. christl. Vollkommenheit, Brixen 1902).
  • Die sieben Staffeln des Gebetes (In der deutschen Originalfassung, hrsg. von Kurt Ruh, 2 Tle., 1965)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Friedrich Wilhelm Bautz: DAVID von Augsburg. In: Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon (BBKL). Band 1, Bautz, Hamm 1975. 2., unveränderte Auflage Hamm 1990, ISBN 3-88309-013-1, Sp. 1232-1233.
  • Cornelius Bohl: Geistlicher Raum: räumliche Sprachbilder als Träger spiritueller Erfahrung; dargestellt am Werk De compositione des David von Augsburg. Werl 2000. ISBN 3-87163-253-8
  • Sophronius Clasen: David von Augsburg. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 3, Duncker & Humblot, Berlin 1957, ISBN 3-428-00184-2, S. 533 f. (Digitalisat).
  • Gundolf Gieraths: Deutsche Mystiker: eine Textauswahl; Texte von David von Augsburg bis Johannes Tauler. Zürich ; Einsiedeln ; Köln: Benziger, 1977. ISBN 3-545-20508-8
  • Dirk Müller: Gesellschaft und Individuum um 1300 in volkssprachlicher franziskanischer Prosa. Köln, Univ., Diss., 2003 Online-Ressource (Bibliografie zu David von Augsburg S. 426–430)
  • Wilhelm Preger: David von Augsburg. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 4, Duncker & Humblot, Leipzig 1876, S. 782–784.
  • Karl Richstätter: Die Herz-Jesu-Verehrung des deutschen Mittelalters. Regensburg 1924.
  • Claudia Rüegg: David von Augsburg : historische, theologische und philosophische Schwierigkeiten zu Beginn des Franziskanerordens in Deutschland. Frankfurt 1989. ISBN 3-261-03939-6
  • Kurt Ruh: Geschichte der abendländischen Mystik. Band II. Frauenmystik und franziskanische Mystik der Frühzeit. München 1993, S. 526–540.
  • Dagobert Stöckerl: Bruder David von Augsburg: ein deutscher Mystiker aus dem Franziskanerorden. (Dissertation München), 1914

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]