Deba (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit dem Fluss Deba im Baskenland. Zu anderen Flüssen siehe Río Deva.
Deba
Río Deba bei Soraluze

Río Deba bei Soraluze

Daten
Lage Baskenland (Spanien)
Flusssystem Deba
Quelle Sierra de Arkamo
42° 57′ 45″ N, 2° 33′ 2″ W
Quellhöhe ca. 600 m
Mündung BiscayaKoordinaten: 43° 17′ 59″ N, 2° 21′ 19″ W
43° 17′ 59″ N, 2° 21′ 19″ W
Mündungshöhe m
Höhenunterschied ca. 600 m
Länge 58 km
Einzugsgebiet 518 km²
Abfluss MQ
13,4 m³/s
Mittelstädte Arrasate-Mondragón

Der Deba (baskisch: Deba ibaia; span.: Río Deva) ist ein Küstenfluss im spanischen Baskenland.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Fluss entspringt aus mehreren Quellbächen im Westen der Sierra de Elgea. Sein Ursprung liegt etwa fünf Kilometer südlich des Ortes Leintz-Gatzaga an der Grenze der Provinzen Álava und Gipuzkoa. Von dort durchfließt er in nördlicher Richtung die nach ihm benannten Comarcas Debagoiena (span.: Alto Deva „Oberer Deba“) und Debabarrena (span.: Bajo Deva „Unterer Deba“) im Westen Gipuzkoas, ehe er nach 58 Kilometer im Ort Deba in den Golf von Biskaya mündet.

Früher war der Deba unterhalb von Elgoibar schiffbar, wo sich im Stadtteil Alzola ein wichtiger Handelshafen befand.

Orte am Fluss[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Flussufer des Deba sind dicht besiedelt und teilweise industrialisiert; außerdem verläuft die Autovía A-1 durch das Flusstal.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Deba (Fluss) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien