Deimos-1

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Deimos-1
Typ: Erdbeobachtungssatellit
Land: SpanienSpanien Spanien
Betreiber: Deimos Imaging
COSPAR-Bezeichnung: 2009-041A
Missionsdaten
Masse: 91 kg
Start: 29. Juli 2009, 18:46 UTC
Startplatz: Baikonur LC 109/95
Trägerrakete: Dnepr-1
Status: aktiv
Bahndaten
Umlaufzeit: 98,0 min[1]
Bahnneigung: 98,0°
Apogäum: 662 km
Perigäum: 660 km

Deimos-1 ist ein spanischer Erdbeobachtungssatellit, der von Deimos Imaging betrieben wird, das Aufnahmen direkt, aber auch über Vetriebsvereinbarungen mit anderen Einrichtungen wie Astrium und DMC International Imaging verkauft.

Geschichte[Bearbeiten]

Deimos-1 wurde von Surrey Satellite Technology auf Basis des Satellitenbus SSTL-100 gebaut.[2] Deimos-1 wurde in eine 686 Kilometer hohe, sonnensynchrone und erdnahe Umlaufbahn gebracht. Der Start wurde von ISC Kosmotras am 29. Juli 2009 um 18:46 UTC vom Startplatz 109/95 in Baikonur in Kasachstan durchgeführt. Die Dnepr-1-Trägerrakete brachte dabei auch die Satelliten DubaiSat 1, UK-DMC 2, Nanosat 1B, AprizeSat-3 und AprizeSat-4 ins All.[3]

Optisches Instrument[Bearbeiten]

Der Satellit hat eine Lebenserwartung von fünf Jahren.[4] Er trägt ein multispektrales Bildaufnahmegerät mit einer Auflösung von 22 Metern und einer Schwadbreite von 600 Kilometern, das im Grün-, Rot- und Nahinfrarotspektrum arbeitet.

Vorteile[Bearbeiten]

Diese optischen Satellitenaufnahmen eröffnen den Nutzern neue Perspektiven für die Entwicklung von Diensten und Anwendungen in verschiedenen Märkten, wie z.B. maritime Anwendungen, Landwirtschaft, Umwelt oder Forstwirtschaft.

  • schnelle Abdeckung von Gebieten dank der großen Streifenbreite
  • Nahe-Echtzeit-Funktionalität
  • kostengünstig

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bahndaten nach Chris Peat: DEIMOS 1 - Orbit. Hrsg.: Heavens Above, 25. Juli 2013, abgerufen am 26. Juli 2013 (englisch).
  2. Gunter Krebs: Deimos 1. Hrsg.: Gunter's Space Page, 13. März 2013, abgerufen am 26. Juli 2013 (englisch).
  3. SSTL successfully launch two further satellites. Hrsg.: Surrey Satellite Technology, 30. Juli 2009, abgerufen am 26. Juli 2013 (englisch).
  4. SSTL-100 Datasheet. Surrey Satellite Technology. Archiviert vom Original am 26. März 2010. Abgerufen am 29. Juli 2009.