Der Mann ohne Vorurtheil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Mann ohne Vorurtheil (Titelseite des ersten Bandes von 1765, mit einem Epigramm von Albrecht von Haller)

Der Mann ohne Vorurtheil war eine moralische Wochenschrift, die in den Jahren 1765 bis 1767 sowie 1769 und 1775 in Wien erschien.

Die Wochenschrift war eines der wichtigsten Organe der Aufklärung in der Hauptstadt des Habsburgerreichs. Herausgeber war Joseph von Sonnenfels (1733–1817).

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rainer Godel: Der Wilde als Aufklärer? Joseph von Sonnenfels’ Moralische Wochenschrift „Der Mann ohne Vorurtheil“. In: Aufklärung. Interdisziplinäres Jahrbuch zur Erforschung des 18. Jahrhunderts und seiner Wirkungsgeschichte 14 (2002), S. 205–232.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]