Wahrschauer (Zeitschrift)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Der Wahrschauer)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Wahrschauer (auch: Der Wahrschauer; Eigenschreibweise: WAHRSCHAUER) ist eines der ältesten Independent-Magazine in Deutschland.

Hintergrund[Bearbeiten]

Das Magazin erscheint seit 1988. Es versteht sich als Magazin für Gegenkultur und informiert über die alternative Musikszene. Der Wahrschauer ist das auflagenstärkste Berliner Independent-Magazin mit CD-Compilation.

Das 130 Seiten umfassende Magazin erscheint als Sonderpublikation zwei- bis dreimal pro Jahr. Die Auflage beträgt 14.000 (Stand: 2008).

Inhalt[Bearbeiten]

Das Musikspektrum umfasst alle alternativen Stile von Punk, Ska, Rock ’n’ Roll, Crossover, Hardcore Punk, Rockabilly, Pop, Metalcore bis hin zu Hip Hop, World Music und Singersongwriting. Ferner zählten in den Anfangsjahren (bis circa 1993) Sparten wie Gothic Rock, Dark Wave und EBM zum Inhalt.

Der beiliegende CD-Compilation hat eine Spiellänge von 80 Minuten. Alle Bands, die mit einem Track auf der Wahrschauer-Compilation vertreten sind, werden ausführlich mit Interview und Infos auf den Seiten zur CD vorstellt.

Das Magazin greift auch andere Themen auf wie Politik, Kunst, Reise und Literatur.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Seit 1997 veranstaltet der Wahrschauer monatlich die Wahrschauer-Gig-Party. Dort werden ausgewählte Bands vom Wahrschauer-Sampler live vorgestellt und es legen Wahrschauer-DJs auf.

Seit 2003 präsentiert der Wahrschauer ausgewählte Kunst- und Kulturprojekte.

Weblinks[Bearbeiten]