der moderne staat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
der moderne staat – Zeitschrift für Public Policy, Recht und Management

Fachgebiet Staatswissenschaften
Sprache Deutsch
Verlag Verlag Barbara Budrich, Leverkusen (Deutschland)
Erstausgabe 2008
Erscheinungsweise zweijährlich
Verkaufte Auflage 300[1] Exemplare
(Verlagsangabe)
Chefredakteur Marian Döhler
Weblink www.budrich-journals.de
ISSN

der moderne staat – Zeitschrift für Public Policy, Recht und Management (dms) ist eine deutsche interdisziplinäre Fachzeitschrift. Die Beiträge stammen aus den Gebieten der Politik-, Rechts-, Wirtschafts- und Verwaltungswissenschaften und beschäftigen sich vor allem mit dem Wandel öffentlicher Aufgaben und der Steuerungsfähigkeit des Staates. Sämtliche Artikel unterliegen einem Peer-Review.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der moderne staat entstand aus der von 2004 bis 2009 dauernden Forschungsinitiative Der Staat in der Veränderung an der Leibniz Universität Hannover. Die erste Ausgabe der Zeitschrift erschien im Jahr 2008 unter dem Titel Bürokratie in der Kritik.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Zeitschrift ist interdisziplinär angelegt und vereinigt Beiträge aus den Politik-, Rechts-, Wirtschafts- und Verwaltungswissenschaften. Ferner finden auch Aufsätze aus den Bereichen Betriebs- und Finanzwissenschaft sowie der Organisationssoziologie und des Public Managements Beachtung. Im Fokus stehen jeweils der Wandel der Bestimmung und Erfüllung öffentlicher Aufgaben, die nationale Steuerungsfähigkeit und Supranationalisierung sowie die Umsetzung und Bewertung öffentlicher Programme.[2] Dabei wendet sich dms vornehmlich sowohl an die Wissenschaft als auch an Management in Verwaltung und Unternehmen.[3]

Der moderne staat ist in mehrere Bereiche untergliedert. Neben den Schwerpunktbeiträgen und Abhandlungen finden sich in den unterschiedlichen Ausgaben unter anderem auch Beiträge zur Forschungsagenda sowie Essays und Literaturberichte. Die Sprache der Aufsätze ist mehrheitlich Deutsch, hinzu treten Originalbeiträge in englischer Sprache. Die Autorenschaft besteht hauptsächlich aus Wissenschaftlern der jeweiligen Fachgebiete.

Erscheinungsweise und Herausgeber[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der moderne Staat erscheint zweijährlich jeweils im Juni und Dezember. Die Beiträge können auch auf der Internetseite kostenpflichtig abgerufen werden. Zudem existiert ein Sonderheft aus dem Jahr 2013 mit dem Titel Wissen und Expertise in Politik und Verwaltung. Verlegt wird die Zeitschrift vom Verlag Barbara Budrich mit Sitz in Leverkusen.

Geschäftsführender Herausgeber ist seit Mai 2011 Marian Döhler, der Bernhard Blanke nachfolgte. In dem international besetzten Beirat befinden sich unter anderem Vertreter der Universität Oxford, der Universität Oslo, des Institut d’études politiques de Bordeaux und der Universität St. Gallen.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Informationen zur Zeitschrift dms (PDF) Budrich Journals. Abgerufen am 18. April 2016.
  2. Zum Werk: Informationen zur Zeitschrift dms. beck-shop.de. Abgerufen am 18. April 2016.
  3. der moderne staat. Informationen zur Zeitschrift. Budrich Journals. Abgerufen am 18. April 2016.
  4. der moderne staat. Herausgeber und Beirat. Budrich Journals. Abgerufen am 18. April 2016.