Der wohltätige Derwisch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Werkdaten
Titel: Der wohltätige Derwisch
Originalsprache: Deutsch
Musik: Benedikt Schack
Libretto: Emanuel Schikaneder
Uraufführung: 10. September 1793
Ort der Uraufführung: Freihaustheater, Wien

Der wohltätige Derwisch oder Die Schellenkappe ist der Titel einer 1791 entstandenen dreiaktigen deutschsprachigen Oper von Benedikt Schack in Zusammenarbeit mit Franz Xaver Gerl und Johann Baptist Henneberg, die am 10. September 1793 im Freihaustheater in Wien uraufgeführt wurde. Das Libretto verfasste Emanuel Schikaneder. Eine zweite Fassung hatte am 18. März 1807 unter dem Titel Die Zaubertrommel am Theater in der Josefstadt Premiere.

Inhalt[Bearbeiten]

Das Stück ist der Handlung nach den im 18. Jahrhundert beliebten deutschen Türkenopern zuzuordnen.

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen wichtige Informationen.

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Wirkung[Bearbeiten]

Dem nahezu vergessenen Singspiel erinnert man sich heute allenfalls dadurch, dass es von Künstlern aus dem Kreise Mozarts um die Zeit der Entstehung der Zauberflöte komponiert und getextet wurde. Unter diesem Aspekt wurde es unter Martin Pearlman 2001 auch für eine CD-Aufnahme eingespielt.[1] Eine umgearbeitete zweite Fassung versuchte 1807 gar durch die neue Titelwahl „Die Zaubertrommel“ an den sich inzwischen entfaltenden Erfolg der Mozart'schen Zauberflöte anzuknüpfen, allerdings ohne belegbaren Erfolg.

2008 entstand unter Verwendung der originalen Partitur des Singspiels eine im heutigen Berlin spielende moderne Version der Oper: Türkisch für Liebhaber von Sinem Altan (Musik) und Dilek Güngör (Text) erfuhr seine Uraufführung am 4. Dezember 2008 an der Neuköllner Oper.

Einzelbeleg[Bearbeiten]

  1. http://www.cdwiki.de/Der_wohltätige_Derwisch

Weblinks[Bearbeiten]