Dernière

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Dernière (französisch letzte) ist die letzte Darbietung einer Inszenierung an einem Spielort – manchmal verbunden mit einem Sonderapplaus für alle Beteiligten.

Weitere Inhalte in den
Schwesterprojekten von Wikipedia:

Wiktfavicon en.svg Wiktionary – Wörterbucheinträge

Das Wort ist eine Analogie zur Premiere, der ersten Aufführung eines Bühnenwerks.

Dernièrengag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es ist – zumindest an deutschsprachigen Theatern – vielfach üblich, in die Dernièrenvorstellung einen sogenannten „Dernièrengag“ (auch Dernièrenscherz genannt) einfließen zu lassen. Der kleine Spaß wird von einzelnen Darstellern eingebaut und meistens nur vom Ensemble und Eingeweihten erkannt und verstanden. Der Dernièrengag ist auch gefürchtet, da schon mit winzigen Text- oder Requisiten­änderungen der Sinn des Stückes verändert werden kann und somit die anderen Schauspieler aus dem Konzept gebracht werden können.

(Ungeschriebene) Regeln der Dernièrenscherze: Das Publikum darf davon nichts mitbekommen und das Stück darf weder darunter leiden noch dürfen grundlegende Inhalte verändert werden.