Derrick Greenslade Childs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Derrick Greenslade Childs (* 14. Januar 1918; † 18. März 1987)[1] war ein anglikanischer Bischof und Primas der Church in Wales.

Childs war Rektor des Trinity College in Carmarthen,[2] als er 1972 zum Bischof von Monmouth ernannt wurde. Im Jahr 1983 wurde er zum Erzbischof von Wales gewählt[3] und übte dieses Amt bis zu seinem Rücktritt im Sommer 1986 aus. Bereits ein Jahr später starb Childs infolge eines Autounfalls.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Andrew Willie (Hrsg.): Living authority: Essays in memory of Archbishop Derrick Childs. 1990.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Who was Who 1897-2007. A & C Black, London 2007, ISBN 978-0-19-954087-7
  2. Diocese of Monmouth (Memento vom 7. Juni 2011 im Internet Archive)
  3. The Times, 10. Februar 1983, S. 12
VorgängerAmtNachfolger
Eryl Stephen ThomasBischof von Monmouth
1972–1986
Royston Clifford Wright
Gwilym Owen WilliamsErzbischof von Wales
1983–1986
George Noakes