Dhu l-qaʿda

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Dhu l-qaʿda (arabisch ‏ذو القعدة‎, DMG Ḏū l-qaʿda) ist der elfte und vorletzte Monat des islamischen Kalenders. Als solcher folgt er dem Monat Schawwal und wird selbst vom Dhu l-hiddscha abgelöst.

Bedeutung[Bearbeiten]

Aus vorislamischer Zeit stammt der Status des Dhu l-qaʿda, wie auch des Dhu l-hiddscha, Muharram und Radschab, als haram, was ein Verbot von Kämpfen bedeutet. Der Dhu l-qaʿda hat in Indien den Beinamen Chali, „leer“, da er frei von allgemein gültigen Festtagen ist.

In Indien wird im Dhu l-qaʿda das Heiligenfest des Gesudaraz gefeiert.

Im Dhu l-qaʿda gelten für manche der zweite und der dritte Tag als negativ.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]