Dibenzylsulfoxid

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Strukturformel
Strukturformel von Dibenzylsulfoxid
Allgemeines
Name Dibenzylsulfoxid
Andere Namen

Benzylsulfoxid

Summenformel C14H14OS
Kurzbeschreibung

gelblicher Feststoff[1]

Externe Identifikatoren/Datenbanken
CAS-Nummer 621-08-9
EG-Nummer 210-668-7
ECHA-InfoCard 100.009.700
PubChem 12116
Wikidata Q5805477
Eigenschaften
Molare Masse 230,33 g·mol−1
Aggregatzustand

fest[1]

Schmelzpunkt

128–131 °C[1]

Löslichkeit

sehr schwer löslich in Wasser (0,3 g·l−1 bei 20 °C)[1]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [1]
keine GHS-Piktogramme
H- und P-Sätze H: keine H-Sätze
P: keine P-Sätze [1]
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Dibenzylsulfoxid ist eine chemische Verbindung aus der Gruppe der Sulfoxide.

Eigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dibenzylsulfoxid ist ein brennbarer, schwer entzündbarer, hygroskopischer, gelblicher Feststoff, der sehr schwer löslich in Wasser ist.[1]

Verwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dibenzylsulfoxid wird als Bestandteil von Sparbeizen unlegierter und niedrig legierter Stähle verwendet.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g Eintrag zu Dibenzylsulfoxid in der GESTIS-Stoffdatenbank des IFA, abgerufen am 25. Dezember 2016 (JavaScript erforderlich).
  2. spektrum.de: Sparbeizen - Lexikon der Chemie - Spektrum der Wissenschaft, abgerufen am 25. Dezember 2016.