Dimitris P. Kraniotis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dimitris P. Kraniotis (griechisch Δημήτρης Π. Κρανιώτης, * 15. Juli 1966 in Stomio) ist ein griechischer Arzt und Dichter.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach eigenen Angaben[1] hat Kraniotis an der Aristoteles-Universität Thessaloniki Medizin studiert und praktiziert als Arzt in Larisa, einer Stadt mit etwa 125.000 Einwohnern.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kraniotis hat Sieben Gedichtbände verfasst. Einzelne Gedichte wurden auch in andere 20 Sprachen übertragen.

  • Ίχνη (Spuren), 1985, Cosmos Press, Stomio (Larisa), Griechenland. Gedichte in griechischer Sprache[2]
  • Πήλινα Πρόσωπα (Tönerne Gesichter), 1992, Kostas Karampelas, Stomio (Larissa), Griechenland. Gedichte in griechischer Sprache[2]
  • Νοητή Γραμμή (Fiktive Linie), 2005, Emmanouil Lavdakis, Larissa, Griechenland, ISBN 960-90107-1-7. Gedichte in griechischer, englischer und französischer Sprache[3]
  • Θίνες (Dünen), 2007, Orient Occident, Bukarest, Rumänien, ISBN 978-973-8430-44-0. Gedichte in französischer und rumänischer Sprache.[4]
  • Ενδόγραμμα (Endogramm), 2010, Malliaris Paidia, Griechenland. Gedichte in griechischer Sprache
  • Έδδα (Edda), 2010, Orient Occident, Bukarest, Rumänien, Gedichte in französischer und rumänischer Sprache
  • Ψευδαισθήσεις (Illusions), 2010, Albanezul, Rawex Coms, Bukarest, Rumänien, Gedichte in albanischer Sprache

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dimitris P. Kraniotis – Homepage (englisch und griechisch)
  2. a b Katalog der Griechischen Nationalbibliothek Katalogzugang (tot) Suchergebnis (tot)
  3. Als Imaginary Line im Katalog der Liverpool (UK) Libraries Katalogzugang (tot) Suchergebnis (tot)
  4. Greek Books in print Katalogzugang Suchergebnis (tot)