Dirk Lorenzen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dirk H. Lorenzen (* 1968)[1] ist ein deutscher Physiker und Wissenschaftsjournalist mit den Spezialgebieten Astronomie und Raumfahrt. Seine Sachbücher zu Forschungsthemen sind im Kosmos-Verlag erschienen. Er ist aus „Forschung aktuell“ im Deutschlandfunk und weiteren Radioprogrammen der ARD bekannt. Er ist Autor der täglichen "Sternzeit" im Deutschlandfunk.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lorenzen lebt in Hamburg. Er ist Autor von mindestens drei Sendungen des täglichen Magazins Hintergrund und 24 Ausgaben von Wissenschaft im Brennpunkt, Ausgaben der „Sternzeit“, mit der die tägliche Sendung „Forschung aktuell“ im Deutschlandfunk endet, sowie einiger anderer Radiosendungen wie über 30 Folgen der Sendung „Kalenderblatt“ im DLF, die teilweise übereinstimmend mit SR2 „Zeitzeichen“ und dem WDR/NDR gesendet wird, zu sich jährenden astronomischen Ereignissen.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.raumlabor-columbus.de/autor.htm
  2. Beitrag "Weltraumlabor Columbus: Happy End nach zwei Jahrzehnten" ausgezeichnet - Dirk Lorenzen, Autor von Deutschlandradio Kultur, erhält Ludwig-Bölkow-Journalistenpreis. Abgerufen am 8. November 2018 (deutsch).
  3. 3sat.online: Macht Raumfahrt Sinn? - Experte fordert klares Bekenntnis. Abgerufen am 8. November 2018 (deutsch).