Diskussion:Austenit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Spezifische Wärmekapazität[Bearbeiten]

spezifische Wärmekapazität? --Boris R. 16:50, 3. Dez. 2006 (CET)

γ-Mischkristalle[Bearbeiten]

Bitte erwähnt noch, was γ-Mischkristalle sind. Danke!

kubisch-flächenzentriertes Eisen mit eingelagertem Kohlenstoff, siehe Eisen-Kohlenstoff-Diagramm. --Schwalbe Disk. 22:36, 17. Mär. 2008 (CET)

Nicht-austenitische Stähle[Bearbeiten]

Hallo! Bin kein Werkstoffkundler, aber vielleicht sollte man erwähnen, daß Stähle, die Mn oder Ni enthalten, nicht immer austenitisch sind. Mir fällt als Beispiel der Stahl 20MnMoNi55 ein, der nicht austenitisch sondern ferritisch ist. Vielleicht fällt irgendeinem fachkundigen Schreiber eine gute Formulierung ein, ansonsten formulier ich es demnächst selber um -- Medic-M 15:07, 13. Dez. 2010 (CET)

Hey. Auch ich bin kein Werkstoffkundler glaube aber, man sollte sich etwas genauer Ausdrücken in Bezug auf den Umklappvorgang vom kfz förmigen Austenit in die anderen krz förmigen Bestandteile. Wenn, wie im Artikel genannt, bei Unterschreitung von 723°C der gesamte Austenit zu Perlit wird liegt exakt ein Kohlenstoffanteil von 0,8% vor (Eutektoider Punkt). Also, besser mit den Ac-Lienien kennzeichnen, sowie Ferrit und Zementit Bildung bei Unterschreitung dieser nennen. So wird die Beschreibung des Umklappvorgangs verallgemeinert und ist nun für sämtliche niedrig und unlegierten Stähle gültig. Zudem wäre es noch schön, wenn man erklären würde wesshalb Austenite nicht automatisch durch Zugabe von Austenitbildnern bei RT stabilisiert werden, sondern gewisse prozentuale Anteile dazu überschritten werden müssen. Da ich dem Artikel nichts falsches hinzufügen möchte, überlasse ich dies ebenfalls lieber einem Fachkundigen. Zuletzt noch einen Dank an die Autoren;) -- 188.100.248.191 13:31, 10. Feb. 2012 (CET)

Umwandlungstemperatur[Bearbeiten]

Hallo, ich möchte ebenfalls darauf hinweisen, dass es schlicht falsch ist zu schreiben, dass bei 723°C alles zu Perlit umwandelt. Das ist stark von der Stahlsorte abhängig und die Masse an Stahlsorten wird sich so nicht verhalten. (nicht signierter Beitrag von 194.25.32.34 (Diskussion) 13:05, 10. Apr. 2012 (CEST))

In "unlegierten und niedriglegierten Stählen" dürfte das Eisen-Kohlenstoff-Diagramm mit hinreichender Genauigkeit gelten. Ergo halte ich das für richtig. --Schwalbe Disk. 22:47, 10. Apr. 2012 (CEST)

Dichte[Bearbeiten]

Austenit hat grundsätzlich eine 5% höhere Dichte als Ferrit: http://www.gorni.eng.br/e/Gorni_SFHTHandbook.pdf --Schwobator (Diskussion) 17:01, 18. Feb. 2013 (CET)

Festigkeit[Bearbeiten]

Statt im austenitischen Zustand kann Stahl aber auch im ferritischen Zustand warm gewalzt werden. Im ferritischen Zustand sind die Eisenatome kubisch raumzentriert angeordnet, der Stahl ist weicher als im austenitischen Zustand und kann leichter verformt werden. Obwohl die Temperatur des Stahls im ferritischen Zustand (Ferritgebiet) niedriger als im Austenitgebiet ist, wird doch weniger Walzkraft benötigt, um den Stahl umzuformen (http://ip.com/patfam/de/44314219). --Schwobator (Diskussion) 11:13, 12. Jun. 2013 (CEST)