Diskussion:Baudot-Code

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Russland ist kein außereuropäisches Land, hat allerdings außereuropäische Gebiete. Nankea 11:04, 6. Apr 2004 (CEST)

Vollkommen richtig, die Formulierung war halt einfacher. Ich hoffe es ist besser jetzt -- Schnargel 21:08, 25. Apr 2004 (CEST)

Murray-Code[Quelltext bearbeiten]

Hab folgendes rausgenommen, weil das technisch nicht geht:

"Die unbenutzte Kombination „00000“ wird bei Lochstreifen für Korrekturzwecke benötigt. Da eine fehlerhafte Zeicheneingabe nicht rückgängig zu machen ist, wurde der Lochstreifen manuell um eine Position zurückgenommen und mit der Leerkombination überstanzt."

00000 heißt "keine Lochung (außer Transportloch)", wie soll man damit eine vorhandene Kombination überstanzen? Flups 16:39, 30. Jul. 2007 (CEST)

Korrekt. Zum Korrigieren wurde eher die Kombination 11111 genommen, welche außer einem Zurückschalten in den Buchstabenmodus keine Auswirkungen hat. Aus dem gleichen Grund hat ja im ASCII das Zeichen an Position 127 (binär 1111111) die Bedeutung von "Delete" bekommen. --RokerHRO 17:01, 30. Jul. 2007 (CEST)

Börsen- und Wetter-Telexcodes[Quelltext bearbeiten]

Hier fand ich ein paar zusätzliche Zeichensätze, die wohl früher für US-Börsen- und Wetter-Ticker benutzt wurden. Sollten wir diese Codes mit aufnehmen?

CCITT-2-Code
Code Buchstaben Ziffern/Zeichen
(CCITT)
Ziffern/Zeichen
USTTY
Brüche
(Börsenkurse)
Wetter
00011 A - - - ↑ (Nordwind)
11001 B  ?  ? 5/8 ⊕ (bedeckt)
01110 C  :  : 1/8 ○ (wolkenlos)
01001 D Wer da? (#) $ $ ↗ (Nordostwind)
00001 E 3 3 3 3
01101 F unbenutzt (@)  ! 1/4 → (Ostwind)
11010 G unbenutzt (*) & & ↘ (Südostwind)
10100 H unbenutzt ($) # # ↓ (Südwind)
00110 I 8 8 8 8
01011 J Klingel ' ' ↙ (Südwestwind)
01111 K ( ( 1/2 ← (Westwind)
10010 L ) ) 3/4 ↖ (Nordwestwind)
11100 M . .  ? .
01100 N , , 7/8 ◍ (stark bewölkt)
11000 O 9 9 9 9
10110 P 0 0 0 0
10111 Q 1 1 1 1
01010 R 4 4 4 4
00101 S ' Klingel Klingel Klingel
10000 T 5 5 5 5
00111 U 7 7 7 7
11110 V =  ; 3/8 ◯⃓ (wolkig)
10011 W 2 2 2 2
11101 X / / / /
10101 Y 6 6 6 6
10001 Z + " " +
01000 Wagenrücklauf
00010 Zeilenvorschub
00100 Zwischenraum
11111 Umschaltung Buchstaben
11011 Umschaltung Ziffern/Zeichen
00000 unbenutzt

--RokerHRO 18:24, 30. Jul. 2007 (CEST)

Keine Klein- und Großbuchstaben[Quelltext bearbeiten]

Zu erwähnen wäre, dass keine Unterscheidung von Klein- und Großbuchstaben erfolgt. --91.60.192.64 17:07, 26. Apr. 2008 (CEST)

Keine, aber sieh [itu-t/s.2]--178.158.194.61 11:17, 21. Mai 2014 (CEST)

Betriebstechnik (Amateurfunk)[Quelltext bearbeiten]

@Antonsusi: Kannst Du diesen Revert näher erläutern? Worin besteht der Bezug zwischen den Artikeln. --21:48, 14. Sep. 2012 (CEST)

Baudots Code war der erste bitorientierte Zeichencode[Quelltext bearbeiten]

Der ERSTE bit (binary digit) orientierte Zeichencode war doch sicher der Morse Code bei der elektrischen und akustischen (nicht optischen wie Flagge oder Rauch) Signalübertragung. Oder? 193.83.130.252 08:01, 12. Mai 2015 (CEST)

ascii[Quelltext bearbeiten]

aus dem Artikel ausgeschnitten:

Der Baudot-Code ist der Vorläufer des heutigen Sieben-Bit-ASCII-Codes.

Grund, der Baudot-Code hat mit dem ASCII gemein, das beide auf Lochstreifen zurückgehen. Der Unterschied ist, der Baudot-Code diente zur Kommunikation von Fernschreibern untereinander, hatte einen sehr eingeschenkten (5 Bit) Zeichensatz, die Verbindung war seriell. Der ASCII Code geht auf die Kopplung von Schreibautomaten mit Computern (im Sinne einer Konsole) zurück. Der Anschluss an den Computer konnte hier (da war oft ein Lochstreifenleser/locher 7 - 8 Bit und damit ein Interface verfügbar) parallel erfolgen. Der ASCII Code steuerte im Ursprung diese Automaten mit vollem Zeichensatz, keinen Fernschreiber. Im Nachgang wurde allerdings gerne auch Fernschreiber als Konsole eingesetzt, die waren preisgünstig, die serielle Schnittstelle erlaubte größere Entfernungen, nicht immer war ein vollständiger ASCII Zeichensatz erforderlich. --Hugo (Diskussion) 19:19, 18. Jul. 2016 (CEST)