Diskussion:Berchtesgadener Land Bahn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Endstation Freilassing[Quelltext bearbeiten]

Es fährt derzeit definitiv KEIN Zug der S3 aus Bad Reichenhall weiter nach Salzburg, weder Flirt noch Talent noch Desiro. Man MUSS in Freilassing umsteigen. ([Klickmich]). Und in der Pressemitteilung der BLB heißts "Zwischen Freilassing und Bad Reichenhall werden Züge von anderen Bahn-Unternehmen eingesetzt. Hier werden sowohl ein gemieteter FLIRT wie auch Dieseltriebwagen unterwegs sein. Eine Durchbindung dieser Züge nach Salzburg ist nicht möglich." Insofern war mein letzter Satz schon OK. Nachdem für die vier Gollingfahrten, die der Flirt fahren müßte, auch ein Talent einspringen muß, werden seitens der ÖBB wenig bis keine Ressourcen mehr da sein, vielleicht auch nicht der Anlaß, Ausgleichszugkilometer für nix in Bayern zu fahren. Gruß -- Rex250 18:25, 15. Dez. 2009 (CET)

Das würde mich wirklich sehr wundern da ja die S3 weder mit der Steilstrecke nach Berchtesgaden etwas zu tun hat noch direkt mit den nicht zugelassenen FLIRTs. Prinzipiell wird die S3 ja mit Talenten betrieben und das von der ÖBB. Lediglich vier Kurse am Tag sollten mit FLIRT geführt werden. Die Talente haben eine Zulassung für die Strecke und seitens der ÖBB gibt es überhaupt keinen Hinweis auf eine Kürzung der Linienführung - es wäre auch sehr unlogisch und würde einer reinen Fahrgastschikanierung gleichkommen. Auch die Fahrplanauskunft der ÖBB zeigt keine Einschränkung im Linienverlauf der S3. --Salzburger 15:40, 16. Dez. 2009 (CET)

Live-Echtbeispiel Sonntag 13.12.09 im Hbf Rei: S3 aus Golling (BLB5865): Es fährt um 15:46 ein - ein Desiro der Vogtlandbahn in Doppeltraktion. Zug wird getrennt. Teil 1 fährt ab um 15:51 als BLB73968 (bzw. S4) nach Freilassing. Teil 2 bleibt vorerst am Bahnsteig und fährt los um 16:05 als BLB5868 bzw S3 nach ??? . Selbst gesehen. Kein Talent weit & breit. Servus -- Rex250 18:39, 16. Dez. 2009 (CET)
edit: Was natürlich nicht heissen muß, dass das generell immer so ist. Nur läßt der eine zufällig beobachtete Umlauf mit zwei definitiv nicht grenzüberschreitend durchbindbaren S3's schon erkennen, wie die derzeitige Betriebsführung läuft: Der 5865er Talent (an Frlg 15:24) läßt in den Desiro (ab 15:29) umsteigen und fährt um 15:37 wieder als S3 nach Sbg->Golling zurück. Gruß -- Rex250 18:55, 16. Dez. 2009 (CET)

Betreiberwechsel[Quelltext bearbeiten]

Zweimal zur "besten deutschen Privatbahn" gewählt und trotzdem kommt es zum Betreiberwechsel und damit zum Ende der Berchtesgadener Land Bahn? Was sind denn die Hintergründe? Qualitätsmängel? Kosten? --Ada09 (Diskussion) 19:04, 16. Okt. 2019 (CEST)

Die Berchtesgadener Land Bahn hat sich an der Neuausschreibung nicht beteiligt. Der Hintergrund ist, dass die Strecke gemeinsam mit der RB Traunstein - Ruhpolding ausgeschrieben wurde. Für diese Strecke hätte man zwei zusätzliche Fahrzeuge anschaffen müssen. Diese hätten einerseits eine Österreich-Zulassung benötigt, da die Fahrzeuge der BLB in Salzburg gewartet werden, und andererseits eine Steilstrecken-Zulassung, damit man sie auch zwischen Bad Reichenhall und Berchtesgaden einsetzen kann. Die Angebote der Hersteller waren wegen der geringen Stückzahl offenbar sehr teuer, siehe z.B. hier. Daher hat man sich entschieden, an der Ausschreibung nicht teilzunehmen. --Thomaserl (Diskussion) 10:19, 11. Dez. 2019 (CET)