Diskussion:CTM Computer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Fehlende Punkte[Quelltext bearbeiten]

  • Insgesamt ist der Artikel noch ziemlich konfus, da der Schwerpunkt auf der Hardware liegt
  • Gründung der Firma, Beteiligungen
  • AFAIK war das Betriebssystem ITOS eines der ersten Client/Server-Systeme, darüber weiß ich aber zu wenig. Itos ist der Name des CTM-eigenen Betriebssystems und steht für "Intelligente Technik für Organisation und Systeme."
  • Weiterer Verkauf an Diehl, SEL und Ex-Commodore-Managern Harald Speyer und Walter Bartholomä Computerwoche 03/1990

--Fridolin Freudenfett (Diskussion) 21:13, 1. Sep. 2014 (CEST)

gegrüßt Fridolin, freue mich sehr über Dein mitmachen. klar ist der Artikel zur Zeit sehr Hardwarelastig, war ich doch seit 1978 werksseitig angestellter und ausgebildeter Servicetechniker. Itos ist Name des Betriebssystems seit der CTM 900, das erste Mehrplatzsystem von Otto Müller, damals wurde das Betriebssystem der CTM 800 mit Dos bezeichnet. Itos damals bezeichete das "Iterative Terminal Operating System". Mag sein dass beim Wechsel zu Bartholomä und Speyer, die Firma die ja nach Willen von Otto den Namen Müller (so hörte ich) nicht mehr führen konnte und damit in Itos umbenannt wurde die Bedeutung uminterpretiert wurde. So wie bei CTM Computer (Hast Du bestimmt schon gegooled) in Stuhr bei Bremen (das war ursprünglich eine Filiale der CTM) die Abkürzung, sogar das Logo beibehalten wurde, diese aber nach Computer Technik Marketing GmbH uminterpretiert haben. Ich bin damals von einem Werksvertreter übernommen worden und habe CTM/Itos Produkte (unter anderen) bis zum Jahr 2000 betreut. Wenn ich Lust habe, die Zeit dazu finde und Quellen erforscht habe mache ich weiter, zur Zeit aber nur kleine Korrekturen. Danke Fridolin und liebe Grüße aus Münster. --Hugo (Diskussion) 15:14, 5. Sep. 2014 (CEST)

Übernahme aus dem Artikel für Otto Müller[Quelltext bearbeiten]

Als ich die Seite für Otto Müller anlegte, schrieb ich dort auch Informationen hinein, aus Zeiten in der Otto und Ilse Müller die Firma zumindest nicht mehr alleine führten, siehe

https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Otto_M%C3%BCller_%28Computer-Pionier%29&oldid=107565121

Schon damals wurde die Info entfernt und ich wurde gebeten, dafür einen eigenen Artikel für CTM anzulegen. Dazu kam ich nicht. Jetzt habe ich diese Info hier zumindest einmal eingefügt, wenn auch noch als Zeit-Liste, die es ja i.d. Wikipedia eigentlich nicht geben sollte. MaVoe (Diskussion) 12:33, 20. Jan. 2016 (CET)

Wie von Hugo aus Münster am 5.Sept. 2014 geschrieben ist der Name CTM durch die ehemalige CTM Geschäftsstelle Bremen weitergeführt worden. Ab 1989 durch die Gründung der CTM Computervertrieb GmbH mit der Übernahme sämtlicher Mitarbeiter der früheren CTM Geschäftsstelle Bremen. Dann erfolgte in 1992 die Gründung der CTM Computer Technik Marketing GmbH auch wieder mit der Übertragung sämtlicher Arbeitsverhältnisse aus der CTM Computervertrieb GmbH. Der Schwerpunkt der CTM Computer Technik Marketing GmbH wurde dann die Unternehmenssoftware NAVISION (heute Microsoft Dynamics NAV). Ich war bis Mitte 2015 in den genannten Unternehmen beschäftigt. Siehe hierzu www.ctm-computer.de

Der ausgeschrieben Name des CTM Betriebssystems ITOS war meines Wissens nach "Intelligent Terminal Operating System" und drückte damit auch die Besonderheit der CTM-Technik aus. Im Vergleich zu anderen zentralen Computersystemen waren bei diesem dezentralen System die CTM-Terminals (BAPs Bildschirmarbeitsplätze) "intelligent", d.h. zusätzlich zu dem Datenbank-Server auch mit Rechnern ausgestattet, im Gegensatz zu den "dummen" Terminals der damaligen Mitbewerber. Später nannte man diese fortschrittliche Technik "Client-Server-Systeme", die durch die Vernetzung von PCs mit NOVELL- und Windows-Server-Betriebssystemen möglich wurde. Grüße aus Bremen JungD, 25.01.2016 (21:02, 25. Jan. 2016 (CET), Datum/Uhrzeit nachträglich eingefügt, siehe Hilfe:Signatur) --93.199.253.223 06:38, 27. Jan. 2016 (CET)--JungD (Diskussion) 06:42, 27. Jan. 2016 (CET)