Diskussion:Drag Reduction System

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Widerspruch?[Quelltext bearbeiten]

Wenn der Fahrer das DRS nur "innerhalb von einer Sekunde Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug" nutzen darf, wie soll dann "der Gegner durch geschickten Einsatz des KERS diesen Vorteil kompensieren"? (nicht signierter Beitrag von 81.210.182.36 (Diskussion) 15:06, 29. Mai 2011 (CEST))

Indem der Vorausfahrende die höhere Geschwindigkeit des Gegners (der DRS einsetzen kann) mit Hilfe des KERS kompensiert (er selbst wird durch das KERS ja auch schneller). Außerdem kann er ja auch aktiv verhindern, dass der Gegner im Entscheidenden Moment den Abstand bis unter eine Sekunde verkürzt.
Zum allgemeinen Verständnis: Um DRS nutzen zu dürfen, muss der Hinterherfahrende am Messpunkt weniger als eine Sekunde Rückstand haben. Dabei geht es eben nur um die Erlaubnis, DRS in der DRS-Zone nutzen zu dürfen. Wie groß der Abstand bei Benutzen des DRS schließlich ist, spielt keine Rolle. Rein theoretisch wäre es erlaubt, dass der Hinterherfahrende zwischen dem Messpunkt und der DRS-Zone den Vorausfahrenden bereits überholt hat, DRS aber trotzdem nutzen darf, obwohl der de facto DANN nicht mehr Hinterher- sondern Vorausfahrender ist. // xPac 00:02, 15. Nov. 2011 (CET)