Diskussion:Enclosure Movement

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Verständnis[Quelltext bearbeiten]

Der Artikel sagt gar nicht, wofür oder wogegen die Bewegung war. War es eine Bewegung gegen den Trend der Enclosure oder wollte sie besser an den neuen Parzellen beteiligt werden oder wie?--Klaus 17:58, 22. Mai 2008 (CEST)

Literatur[Quelltext bearbeiten]

Livani, Du kannst gerne hier mitarbeiten, solltest Dich aber mit der Literatur auseinandersetzen (zumindest bevor Du sie mit WP:TF-Argumenten löschst).--Olaf g 12:48, 17. Jan. 2009 (CET)

Ich brauche wohl keine Genehmigung von dir. Und Nachhilfe nicht mit TF verwechseln, danke.--Livani 14:14, 17. Jan. 2009 (CET)
Ach ja, warum ich den Satz gestrichen habe: siehe Elisabeth Fehrenbach, Vom Ancien Regime zum Wiener Kongreß, S. 148: "die seit Marx oft wiederholte These, dass im gefolge der Enclosures die vom Land vertriebenen Bauern die industrielle Resevearmee gestellt hätten, gilt .... als widerlegt". --Livani 14:20, 17. Jan. 2009 (CET)
Vor allem würde ich diese These als Verschwörungstheorie bezeichnen, die Ursache und Wirkung verwechselt. Nicht die Enclosures-Bewegung war die Ursache der Industrialisierung, sondern sowohl die Enclosures-Bewegung als auch die Industrialisierung waren die Folge eines Bevölkerungswachstums. Bei derartigen sozialen Verwerfungen, waren und sind solche Verschwörungstheorien völlig normal. Als im 16. Jh die Geldmenge in Europa aufgrund des Silbers und Goldes aus den neuen Kolonien stark ausgeweitet wurde und daraufhin die Preise für Getreide stark gefallen waren, hatten sich auch zahlreiche Verschwörungstheorien gebildet, die sich z. T. über Jahrhunderte gehalten haben. Dass es solche Verschwörungstheorien gibt, kann in der Wikipedia ja dargestellt werden, jedoch sollten diese als Verschwörungstheorie und nicht als Tatsache dargestellt werden. --Mr. Mustard 15:37, 17. Jan. 2009 (CET)
Lieber Mr. Mustard, diese malthusianistische WP:TF gilt als widerlegt. Bitte respektiere den in einer Zeitschrift publizierten Beleg.--Olaf g 16:02, 17. Jan. 2009 (CET)
Von welcher TF du jetzt auch reden magst, ein Diskussionspapier einer unbekannten Autorin ist kein ausreichender Beleg. Wenn die These relevant ist, wirst du wohl eine belastbarere Quelle finden.--Livani 16:40, 17. Jan. 2009 (CET)
Das "discussion paper" ist in einer Fachzeitschrift veröffentlicht und wird weithin in der wiss Literatur zitiert [1]. Wenn weiter belegter Text revertiert wird, gibts WP:VM. Mit TF meine ich unter anderem Mustards Verschwörungstheorie, dass die Wissenschaft voll von antiliberalen Verschwörungstheorien sei.--Olaf g 18:51, 17. Jan. 2009 (CET)
Mit antiliberal hat dies nun wieder gar nichts zu tun. Die Whigs z.B. waren eine radikal-liberale Bewegung und waren vehemente Gegner der Enclosure. Es geht ganz einfach darum, dass du Ursache und Wirkung durcheinander bringst. Mr. Mustard 19:00, 17. Jan. 2009 (CET)
PS: Wenigstens hast du inzwischen erkannt, dass die Enclosure Movement eine Folge von Übernutzung ist, wie dies durch die Tragik der Allmende auch sehr gut erklärt werden kann. --Mr. Mustard 19:04, 17. Jan. 2009 (CET)
Ja, schon recht. Eine dynamische Verweisung auf Tragik der Allmende ist prima. On the long run wird sich dort die allgegenwärtige wissenschaftliche Kritik an der pauschalen Anwendung des Modells nämlich auch dort nicht unterdrücken lassen.--Olaf g 19:50, 17. Jan. 2009 (CET)

Mustard würde sich leichter tun, wenn er endlich auch die historische Literatur akzeptierte, wonach das Exempel 'Tragik der Allmende' nicht nur seit 1968 sondern bereits deutlich früher durch die Litertur spukt. Seine Privatmeinung ist hier nicht von Interesse, er müßte mit einer guten Literatur nachweisen, daß die Modellvorstellung 'ex machina' erst neuzeitlich entstand. Nachdem das schon Friedrich Engels thematisierte ('die Mark' ist der norddeutsche Ausdruck für Allmende), viel Glück bei der Literatursuche. -- Polentario Ruf! Mich! An! 23:28, 17. Jan. 2009 (CET)

Solange du nicht belegen kannst, dass das Modell „Tragik der Allmende“ in der Literatur des 18. Jh verwendet wurde, bleibt das drausen. Mr. Mustard 23:30, 17. Jan. 2009 (CET)
Die dürren Kühe der Allmende klapperten - so wörtlich bei Radkau seit 1800 durch die Literatur. Es geht um Vorgänger des heutigen Beispiels, so deutlich bei Radkau. Unterlasse einen weiteren Vandalismus, sonst landest Du nochmals auf der VM. -- Polentario Ruf! Mich! An! 23:53, 17. Jan. 2009 (CET)
Dürre Kühe der Allmende können laut Radkau klappern so viel sie wollen, dies belegt nicht, dass das Modell „Tragik der Allmende“ in der Literatur des 18. Jh verwendet wurde. Dieses Modell wurde nach einem 1968 erschienen Aufsatz von Garrett Hardin benannt. So kann ich dies tausendfach belegen, du kannst deine Behauptung nicht belegen, das ist der Unterschied. Mr. Mustard 00:03, 18. Jan. 2009 (CET)
Das MOdell von Hardin ist eine komplette Umdeutung eines deutlich länger existierenden MOdells, im Oringialartikel wird bereits William Forster Lloyd, Two Lectures on the Checks to Population (Oxford, England: Oxford University Press, 1833) angeführt. Deine Uneinsichtigkeit grenz an Starrsinn. Unterlasse weiteren Vandalismus. -- Polentario Ruf! Mich! An! 00:14, 18. Jan. 2009 (CET)
Geht doch, warum nicht gleich so? -- Polentario Ruf! Mich! An! 00:34, 18. Jan. 2009 (CET)