Diskussion:Galaktosämie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hallo!

ich habe den Link zur Laktoseintoleranz entfernt, da die Galaktosämie eben definitionsgemäß nicht zur Laktoseintoleranz gehört, sondern sich klinisch und pathophysiologisch davon unterscheidet.

Fehler[Quelltext bearbeiten]

Zitat: "Dennoch sind selbst bei streng eingehaltener Diät Entwicklungsstörungen aufgrund der endogenen (vom Körper selbst produzierten) Galaktoseproduktion nicht immer zu vermeiden." Das ist nicht richtig, weil der Körper weder Galaktose-1-Phosphat noch Galaktose herstellt, welche die Symptome hervorrufen, sondern ausschließlich UDP-Galaktose. Weiter unten im Artikel steht auch, das ein Mangel an UDP-Galaktose-4-Epimerase (der zu einer Anreicherung von UDP-Galactose führt), "nicht so schwerwiegend" sei. Und was soll hier der letzte Satz bedeuten: "Beim GALE-Mangel fehlt das Enzym UDP-Glucose-4-Epimerase, abgekürzt GALE, und auch hier kann die Galaktose nicht vollständig in Glukose umgewandelt werden. Die Störung ist aber nicht so schwerwiegend, unter anderem weil es nicht zur Bildung bzw. Freisetzung von körpereigener Galaktose kommt." ??!! Was hat das ganze mit körpereigener Galaktose oder deren Freisetzung zu tun?? Übrigens wäre eine galaktosefreie Ernährung nicht möglich, wenn der Körper die für die Biosynthese von Glykopoteinen notwendige Galaktose nicht selbst herstellen könnte! (Quelle: Horn: Biochemie des Menschen, Georg Thieme-Verlag. Stuttgart, 2003)

Neben- bzw. Folgereaktionen[Quelltext bearbeiten]

Im Voet, Biochemie steht, dass aufgrund dessen, dass die Galaktose nicht abgebaut werden kann, die Aldosereduktase Galaktose zu Galaktitol umsetzt (Das steht auch schon im Galaktitol (Galaktit)-Artikel). Galaktitol soll sich dann in der Augenlinse ansammeln und zum Katarakt führen. (nicht signierter Beitrag von Der Lehrämter (Diskussion | Beiträge) 18:54, 12. Jun. 2009 (CEST))

Etymologie Galaktosis[Quelltext bearbeiten]

"Galaktosämie (gr. γαλάκτωσις (galaktosis) = Verwandeln in Milch + αἷμα (häma) = Blut) ist eine seltene angeborene Stoffwechselstörung, bei der sich zu viel Galaktose (ein Zucker) im Blut befindet."

Meines Wissens nach ist Galaktos-ämie eine Zusammensetzung aus dem griechischen Wort für Blut und Galaktose, dem griechischen Wort für MilchZUCKER. Kann jemand "Verwandeln in Milch" nachprüfen? lg --uesr (nicht signierter Beitrag von 134.100.29.35 (Diskussion) 22:02, 24. Mär. 2012 (CET))

Sehe ich ähnlich. γαλάκτωσις sieht zwar nach einem plausiblen Wort aus, aber ich halte es für unwahrscheinlich, dass es dem Wort "Galaktosämie" zugrundeliegt -- vielmehr ist "Galaktose" + "-äm-" + "-ie" m.E. wahrscheinlicher. -- pne (Diskussion) 10:50, 15. Jun. 2012 (CEST)

Therapie/Hülsenfrüchte[Quelltext bearbeiten]

Laut diesem Abschnitt ist Soja okay, Hülsenfrüchte aber nicht. Seit wann gehört Soja nicht mehr zu den Hülsenfrüchten?--Mideal (Diskussion) 13:29, 26. Aug. 2015 (CEST)