Diskussion:HAL 9000

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hat der Artikel sich überlebt?[Quelltext bearbeiten]

Mit Verlaub, das halte ich für den falschen Weg. Der neue Abschnitt "Trivia" in 2001: Odyssee im Weltraum ist in meinen Augen schlecht, weil es sich um einen rein zufälligen Zusammenhang handelt. Und warum das so ist, ist in diesem Artikel genauer erklärt.

Auch wenn der Zusammenhang noch so oft behauptet wird, Arthur C. Clarke hat ihn entkräftet und er ist in meinen Augen die größere Autorität in dieser Sache als alle Wikipedia-Autoren. Dennoch macht dieser scheinbare Zusammenhang immer mal wieder die Runde und damit sollte er in der Wikipedia auch korrekterweise entkräftet werden. Das wäre aber im Kontext des Artikels zum Film überflüssiges Beiwerk, was wiederum diesen Artikel nach wie vor daseinsberechtigt erscheinen lässt.

Falls man mal auf jemanden trifft, der sich von diesem Buchstabenspiel so sehr beeindrucken lässt, dass er Clarkes Aussage einfach vom Tisch wischen möchte, "weil es doch so eindeutig ist", dem kann ja mal folgendes Spielchen zeigen: Man nimmt eine beliebige dreibuchstabige Abkürzung und schreibt dann darunter jeweils die im Alphabet folgenden Buchstaben, bis man wieder am Beginn angelangt ist. Da kommen jede Menge solcher scheinbar bedeutungsvoller Zusammenhänge heraus. Bloß weil in diesem Fall die "Buchstabendifferenz" nur 1 beträgt, erhöht das nicht die Bedeutung. Tolle Beschäftigung während langweiliger Meetings!

Die Hommagen finde ich allerdings im Filmartikel besser aufgehoben, da es Hommagen an den Film sind, nicht explizit nur an HAL 9000. Darum sollte man sie hier tatsächlich rausnehmen. --Tjark 13:42, 6. Jul 2006 (CEST)

Aber dieses Buchstabenspiel alleine rechtfertigt keinen eigenen Artikel, wir können ja auch die Version davon hier in den Hauptartikel übertragen. Musicsciencer Beware of the dog... In den Zeugenstand... 17:24, 24. Jul 2006 (CEST)


Mittlerweile sind fast alle Informationen des Artikels auch in 2001: Odyssee im Weltraum eingearbeitet (insb. die Hommagen). Ich habe dort auch einen Punkt Trivia eingeführt, wo die IBM Sache kurz angerissen wird (das ist auch das erste mal, dass auf diese Seite verwiesen wird).

Auch gibt es dort die besseren Verweise und Hintergründe zu HAL (z.B: Double Bind), man kann ihn auch besser in den Gesamtzusammenhang einordnen.

Ich schlage deshalb vor, den Rest dieses Artikels auch noch in 2001 einzubauen (vielleicht ein eigener Abschnitt zu HAL) und aus diesem Lemma dann einen Redirect zu machen. Die meisten Leute schauen ja eh in den Hauptartikel und soviel gibt dieser nicht mehr her, als dass man den Leuten gesplittetes Wissen zumuten sollte.

Einverstanden? Musicsciencer Beware of the dog... 09:17, 6. Jul 2006 (CEST)


öhm, ich würde sogar soweit gehen und ihn unter "fiktive Person" eintragen... *g* -- MilesTeg 05:06, 22. Aug 2004 (CEST)

ich habe ein Foto, das ich auf der Stanley Kubrick Ausstellung in Frankfurt am Main gemacht habe. Soll ich das mal hochladen? --Sebastian Z Rückoldt

Die Ausstellung war in Frankfurt? Und ich hab sie verpasst? Oh wie gemein... Ja, lade bitte mal hoch! Danke, Payton 16:31, 17. Jan. 2007 (CET)
  • I think this conversation can serve no more purpose

oder *I think this conversation does not serve a purpose anymore  ?? 1. ist wohl richtig (als Frank ihn anmacht warum er die pod bay door nicht öffnet) --Frank A 07:21, 19. Feb 2005 (CET)


Es ist nicht richtig, dass HAL sich auf der Expedition zum Planeten Jupiter mehr und mehr selbstständig macht und mit der Besatzung ein böses Spiel treibt. Er setzt den Menschen auch an keiner Stelle irgend etwas philosophisch auseinander - auch nicht, dass sie überflüssig seien. Tatsächlich läuft alles so weit planmäßig, bis auf diese einzelnen Vorgänge: 1. HAL prognostiziert den Ausfall einer Baugruppe mit absoluter Sicherheit. Dieser Ausfall tritt tatsächlich nicht ein. 2. Offenbar tötet HAL den Astronauten Dr. Frank Poole während einer Aktivität außerhalb des Raumschiffs. 3. Während Dr. David Bowman sich zur Rettung von Poole außerhalb des Raumschiffs befindet, tötet HAL die verbliebene Besatzung durch die Manipulation ihrer Tiefschlafkammern. Jedenfalls läßt die Abfolge der Bilder im Film kaum einen anderen Schluß zu. 4. HAL verweigert Bowman, dem Kommandanten des Unternehmens, nach dessen mißglückter Rettungsaktion ausdrücklich die Rückkehr in das Raumschiff. --Ribald 23:11, 28. Dez 2005 (CET)

Ich stimme dieser Zusammenstellung und Sichtweise zu, denke aber, die Aussagen HALs, dass Computer seiner Bauart keine Fehler machen und dass die Menschen ein Risiko für die Mission darstellen sind als Ergänzung wichtig. genau dadurch verdichtet sich bei den Menschen eben der Eindruck, der Computer habe sich selbständig gemacht und zwar aus grundsätzlichen ("philosophischen"?) Erwägungen. --Payton 16:31, 17. Jan. 2007 (CET)

Begriffsherkunft?[Quelltext bearbeiten]

Ich halte die neu hinzugefügte Begriffsherkunft in diesem Artikel für irrelevant, weil es sich hierbei nur um eine zufällige Begriffsgleichheit handelt. Die HaL-CPU hat nichts mit dem fiktiven Computer HAL 9000 zu tun und ist zudem viel später als der Film "2001 - A Space Odyssey" entstanden.

Die HaL-CPU war auch kein IBM-Produkt. Einer der Firmengründer von HaL war Ex-IBM-Mitarbeiter.

Ich habe die Ergänzung der Begriffsherkunft aus diesen Gründen rückgängig gemacht. -- Tjark 18:14, 4. Jun 2005 (CEST)


Es gibt doch bezüglich der Begriffsherkunft der Abkürzung HAL keinen vernünftigen Grund, die Aussage Sir Arthur C. Clarkes anzuzweifen. Warum sollte Clarke die Abkürzung IBM umständlich in HAL verschlüsseln, wenn die Abkürzung IBM an mehreren Stellen im Film ohnehin vorkommt. Für mich ist das eine typische UFO-Story, die im Fronttext einer hochwertigen Enzyklopädie nichts zu suchen hat (meinetwegen auf der Diskussionsseite).

HAL ist der einzige Akteur des Film, für den es nach meiner Auffassung im eigentlichen Sinne gar keine deutsche Synchronstimme gab. HAL konnte im Original natürlich nicht sprechen - so weit war die Technik Mitte der 60er Jahre noch nicht. Sowohl Douglas Rain als auch Peter Schiff - beide von Stanley Kubrick persönlich ausgewählt - liehen ihm ihre Stimmen. So kann man sie durchaus beide als Originalstimmen ansehen. Die herausragende schauspielerische Leistung Peter Schiffs als deutsche Stimme von HAL würde, sofern man sie nur als bloße Synchronarbeit ansieht, jedenfalls weit unter ihrem Wert dargestellt.

In diesem Zusammenhang ist mir auch schleierhaft, warum auf der deutschen Wikipedia-Seite die englischen HAL-Zitate auftauchen. Um diese zu lesen, haben wir am linken Rand einen Knopf ENGLISH. Stanley Kubrick legte immer außerordentlichen Wert auf eine umfassende Lokalisierung seiner Filme. Er wäre mit diesen englischen Zitaten wohl kaum einverstanden gewesen.

--Ribald 22:42, 28. Dez 2005 (CET)

Im Bezug auf die Zitate stimme ich dir zu. Zumal ich persönlich zumindest Schiffs Stimme irgendwie passender finde. Hat imho noch ein Stückchen mehr was "beängstigend sympatisches". --^icewind^ 02:24, 4. Feb 2006 (CET)

Film oder Buch?[Quelltext bearbeiten]

Hallo, ich finde, die Einleitung ist etwas zu Film - lastig. Genau wie im weiteren Artikel beschreiben, taucht HAL in der gesammten Tetralogie von Arthur C. Clarke auf. Film und Buch des ersten Teils stehen gleichberechtigt nebeneinander (sie sind sogar gleichzeitig entstanden). Spricht irgendetwas dagegen, schon in der Einleitung von Film und gleichnahmigem Buch zu schreiben? --vwm 15:06, 23. Mär 2006 (CET)

Der Meinung schließe ich mich an. Noch sind wir nicht im buchlosen Zeitalter und die Filmekucker, die Bücher nur von ihren Eltern kennen, sollten hier nicht alleine bestimmen ;-) --Payton 16:39, 17. Jan. 2007 (CET)

Zusammenhang IBM HAL[Quelltext bearbeiten]

"Gegen die Annahme eines Zusammenhangs spricht, dass das IBM-Firmenlogo im Film an anderer Stelle auftaucht." - Wieso das denn? Ob der Zusammenhang stimmen mag oder nicht, aber das Auftauchen des Logos kann ich keinesfalls als dagegen sprechend sehen, höchstens dafür. --Shepard 00:55, 30. Mär 2006 (CEST)

Ein verschlüsselter Name scheint mir nur sinnvoll zu sein, wenn der tatsächliche Name (IBM) im Film verschwiegen werden soll. Wie auch immer, ein Beweis wäre das ohnehin nicht. Mir reicht jedoch Clarkes Aussage. --Ribald 02:06, 4. Apr 2006 (CEST)
Der Satz steht drin, um noch deutlicher zu machen, dass zwischen HAL und IBM kein Zusammenhang besteht, selbst wenn man Clarkes Aussage nicht hinzuzieht. --Tjark 08:43, 10. Apr 2006 (CEST)

Ich habe den Hinweis auf andere Markenzeichen wie Pan-Am und AT&T wieder herausgenommen. Er ist zwar korrekt, steht aber nicht in Bezug zu HAL 9000. --Tjark 08:44, 10. Apr 2006 (CEST)

M.E. steht das aber in Zusammenhang mit der Argumentation, ob HAL für IBM stehen kann/muss oder nicht. Außerdem ist die Deutung "HAL = IBM-1" ein so verbreiteter Topos, dass er im Artikel auch erwähnt werden sollte, wenn auch mit der Lesart, dass dies eine verbreitete Fanthese ist, die Clarke aber als falsch bezeichnete (was nicht heißen muss, dass er recht hat). Deine Löschungen finde ich kontraproduktiv, egal ob man der These anhängt oder nicht. Ich finde, Du solltest die Löschungen rückgängig machen und ggf. eine Diskussion darüber anstoßen. --Payton 16:37, 17. Jan. 2007 (CET)
Zuerst hat Arthur C. Clark das Buch geschrieben, dann hat Kubrik das Buch in einem Film umgesetzt. Arthur C. Clark baut mit HAL keinerlei Verbindung zu IBM auf, weil Kubrik im Film das Logo von IBM zeigt. Diese Argumentation ist widersprüchlich! --Ammoniak 10:43, 18. Okt. 2008 (CEST)
Buch und Film sind parallel und in Zusammenarbeit zwischen Kubrick und Clarke entstanden. Siehe 2001:_Odyssee_im_Weltraum#Drehbuch.--Tjark 11:51, 1. Dez. 2008 (CET)

HAL = IBM: Meiner Meinung ist da was dran. Die Frage an die Mathematiker, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass man einen Namen wählt wie HAL und addiert man einen Buchstaben dazu kommt IBM raus. Auch ja , an die jüngeren. IBM damals praktisch monopilist bei den PC's, also bei den Computern. Die Wahrscheinlichkeit, dass dies durch reinen ZUFALL passiert ist durfte bei Milliarden oder gar Billiarden liegen! Aber gut, ich überlasse das den Wahrscheinlichkeits-Experten. Aber die WAHRSCHEINLICHKEIT selber schliesst solchen Zufall weitgehend aus. -- Prana 23:16, 9. Nov. 2009 (CET)

Also ich finde, er hat Recht. Schließlich ist das ZDF damals auch aus AEG hervorgegangen; wie wahrscheinlich ist es denn, dass die Namensgebung bloßer Zufall war... 217.84.236.9 11:01, 17. Jun. 2012 (CEST)
Es gibt nur 17576 Kombinationen aus drei Buchstaben, davon sind zwei direkte, "komplette" Nachbarn von "IBM" (+1/-1 Buchstabe: HAL, JCN - klingt nach Jason), 6 wären sehr ähnliche wie HCL - (s. Chlorwasserstoff oder auch Salzsäure), HCN - (s. Blausäure), HAN (s. Han Xiangzi), ICL (1968 gegründete Computerfirma), IAN (s. International Council of Nurses), IAL (s. I. A. L. Diamond), IAN. Bis auf IAN alles Abkürzungen/Begriffe, die damals schon bestanden und in die man was hätte hinein interpretieren können.--Mideal 16:43, 6. Okt. 2010 (CEST)
Das ist nicht so unwahrscheinlich, wie Du annimmst. Es gibt sehr viele Kombinationen von drei Buchstaben, die eine Bedeutung als Abkürzung haben. Probier' mal Folgendes: Nimm einen beliebigen dreibuchstabigen Begriff oder eine Abkürzung, und schreibe auf einem Blatt Papier die jeweils im Alphabet folgenden Buchstaben darunter, bis Du einmal durch das Alphabet durch bist. Du wirst dann oft in einer oder mehreren der anderen Zeilen eine Dir ebenfalls bekannte Abkürzung erkennen. Ist ein nettes Spiel für langweilige Sitzungen :)
Wie wahrscheinlich das genau ist, kann ich mangels entsprechender Statistik-Kenntnisse nicht ausrechnen. Es geht aber in diesem Fall auch nicht darum, wie wahrscheinlich es ist, sondern ob es Absicht oder Zufall ist, und das wurde von Arthur C. Clarke eindeutig beantwortet. Das menschliche Gehirn erkennt halt gerne Muster, und die Geschichte klingt im ersten Moment so geheimnisvoll und "passend", dass sich dieses Gerücht nicht tot kriegen lässt. -- Tjark 23:36, 17. Nov. 2009 (CET)

Die Formulierung "...da die Buchstabenfolge H-A-L das Dekrement der Buchstabenfolge I-B-M ist..." ist nicht gank korrekt. Das Dekrement ist in diesem Fall 1 (die Eins bzw. eine Stelle im Alphabet) und H-A-L ist das Ergebnis einer Dekrementation/Dekrementierung. Habe diesen Satz im Artikel entsprechend geändert. --85.181.100.204 19:43, 12. Jan. 2010 (CET)

Clarke und Kubrick haben in dem Buch "Das Tor zu den Sternen", in dem die Entstehungsgeschichte des Filmes und des folgenden Romanes geschildert wird, eindeutig erklärt, das HAL in keinster Weise verwendet wurde, um der IBM zuvor zu kommen. Laut Kubricks Aussage wäre das auch Blödsinn, da die IBM sämtliche Computertechnik für 2001 zur Verfügung stellte. --Reaperman 11:33, 5. Mär. 2010 (CET)

Arthur C. Clarke bezieht hier sehr eindeutig Stellung. Ich zitiere aus dem Begleitbuch "2001 - Aufbruch zu verlorenen Welten", in welchem er über den Film/Roman "2001 – Odyssee im Weltraum" berichtet

"Ich möchte ein ärgerliches und beharrliches Märchen aus der Welt schaffen, das bald nach der Erstaufführung des Films die Runde machte. Wie im Roman (Kapitel 16) ganz deutlich erklärt wird, steht HAL für Heuristisch programmierter algorithmischer Computer. (Nein, das will ich nicht erklären, über die Bemerkung hinaus, daß es das Beste beider Welten im Computerbau erfaßt). Aber ungefähr einmal die Woche stößt irgendeiner darauf, daß HAL einen Buchstaben vor IBM liegt, und nimmt prompt an, Stanley und ich hätten diesem geschätzten Unternehmen eins auswischen wollen. Zufälligerweise hatte IBM uns sehr unterstützt, so daß uns das besonders peinlich war; wenn wir den Zufall entdeckt hätten, wäre der Name auch geändert worden. Denn ein Zufall ist es, auch wenn die Chancen bei 26³ oder 17576 zu 1 stehen. (Eben nachgeprüft von HAL Junior, dem großartigen 9100A-Taschenrechner, den meine Freunde von Hewlett-Packard mir zu Weihnachten 1969 geschenkt haben.)" (nicht signierter Beitrag von Wikilaeufer (Diskussion | Beiträge) 12:31, 14. Jun. 2011 (CEST))

Technik[Quelltext bearbeiten]

Leider ist bisher sehr wenig über die Technik zu erfahren, die für das HAL9000-Modell nötig war. Ich kann mich dunkel daran erinnern, dass für das "Auge" ein Nikon-Objektiv 4mm o. 6mm-Fisheye benutzt wurde. Man kann im Film (2001-...) beim CloseUp die fastgeschlossene Blende erkennen. Leider hab ich dafür keine Hinweise. Es wäre nicht schlecht, diesen Punkt zu verifizieren und auch in die Doku aufzunehmen. --gronf 13:36, 8. Mär. 2009 (CET)

Zwillingscomputer[Quelltext bearbeiten]

Im Artikel steht: 2001 erwähnt in der Buchversion erdgebundene HAL-9000 Modelle welche die Ergebnisse von HAL verifizieren. Diese Modelle werden nicht im Film erwähnt.

Auf der DVD 2001:Odysse im Weltall wird an Position (1:17:48) von der Bodenkontrolle gemeldet, dass sie über einen Neun-Dreimal-Null Zwillingscomputer (HAL9000) verfügen. --Gnubold 05:28, 1. Jan. 2010 (CET)

Weitere Anspielung[Quelltext bearbeiten]

Auch wenn es sich so anhören mag, es ist kein Scherz: Als ich "Glücksbärchis - Die Reise ins Land Scherze-Viel" sah, war ich mehr als überrascht, dass selbst ein Film für Kleinkinder eine Anspielung auf HAL 9000 enthält: In der Szene, in der die Ratte das Terminal mit einem roten Kameraauge vor dem Safe bedienen will, sagt die Computerstimme zunächst: "Guten Morgen, Dave!" Die Ratte erwidert darauf hin, nicht "Dave" zu heißen. --87.142.139.162 13:44, 2. Sep. 2012 (CEST)

Siri?[Quelltext bearbeiten]

* Die Computerfirma Apple verwendete HAL in einem Werbespot in den 1990er Jahren. Weiterhin beruft sich Siri bei einigen Fragen zu ihrem Selbstbewusstsein auf von HAL gelernten Methoden.
Gibt es dafür einen publizierten Beleg? --Nomentz (Diskussion) 19:46, 26. Dez. 2015 (CET)