Diskussion:Heterarchie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ich war erstaunt, dass so ein wesentlicher Begriff, wie der der Heterarchie in Wikipedia fehlt - insbesondere weil die Wikipedie in weiten Teilen genau das darstellt (sic!) Eine Heterarchie! Darum habe ich mal einen Artikel gestartet, und ein paar Worte dazu geschrieben. Sollte sich kein Experte finden, der den Artikel mit Fachwissen fühlt, werde ich das in den nächsten Tagen machen. --Chriszz 20:24, 2. Mai 2005 (CEST)

  • ich meinte mit Unverständlichkeit, fehlende Beispiele. Außerdem müßte inhaltlich noch einiges hinein, Theorien, Geschichtliches usw... ansonsten ist der stub doch ganz okay, Gruß--Zaphiro 23:22, 2. Mai 2005 (CEST)

Schön. Jetzt musst Du mir noch sagen was "der stub" heißt, dann lerne ich diese Geschichte hier auch langsam besser kennen ;-)--Chriszz 23:47, 2. Mai 2005 (CEST)

  • ich habe jetzt einen neuen Satz zur Klarstellung des Verhältnisses der Organisationseinheiten eingefügt. Ich denke, so ist das Ganze verständlicher. Ciao--Lutz83.135.239.101 10:12, 9. Mai 2005 (CEST)#

Super - ja ich glaube, das hilft weiter! --Chriszz 11:41, 9. Mai 2005 (CEST)

  • Mich würde noch interessieren, ob sich der Begriff von Anarchie abgrenzen lässt, oder ob beide synonym sind. Im Moment weiß ich es aber einfach nicht, sonst würde ich den Artikel ergänzen.--Henningninneh 18:16, 26. Aug 2005 (CEST)
  • Aus meiner Sicht grenzen sich Anarchie und Heterarchie klar voneinander ab. Siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Anarchie. Man mag sich nun drüber streiten - ich verstehe Anarchie als die Abwesenheit von Struktur. Heterarchie bezeichnet mitnichten die Abwesenheit von Struktur - das Konzept "Tue was Du willst" kann in einer Heterarchie nicht gelten - vielmehr geht es um ein bestimmtest Organisationskonzept welches keine Hierarchie aufweist. Die Teilnehmer dieser Organisationsform sind jedoch miteinander vernetzt und voneinander abhängig. Mann kann nun drüber streiten ob soetwas denn möglich ist - in der Demokratie versuchen wir ja Heterarchische Konzepte aufzubauen - aber natürlich auch jede Menge Hierarchien - dennoch ist es das Ziel der heterarchischer Konzepte flache Herrschaftstrukturen zu entwickeln - und eben nicht grundsätzlich Herrschaftlosigkeit zu verursachen. --Chriszz 00:37, 14. Sep 2005 (CEST)

Heterarchie als Fremdsteuerung:

In dem Artikel ist davon die Rede, dass Heterarchie als Eigenschaft von Strukturen mit selbstgesteuerten, selbstbestimmten Einheiten verwendet wird. Das ist sicherlich der Fall; dennoch möchte ich die Frage aufwerfen, warum ein Begriff, der wörtlich doch eigentlich Fremdherrschaft oder Fremdsteuerung (so auch im großen Fremdwörter-Duden) bedeutet, genau für das Gegenteil, nämlich Selbststeuerung, verwendet wird. --134.102.206.230 16:01, 5. Sep 2005 (CEST)

Ja, das ist in der Tat eine interessante Frage. Heterarchie bedeutet nicht die Herrschaft des "einen", sondern die Herrschaft des "anderen" und damit die Herrschaft aller Beteiligten - so meine Verständnis. Das ganze wird deswegen zur Selbstherrschaft weil die Organisation nunmehr als soziales System verstanden wird - und in diesem System herrscht nun die Herrschaft durch alle anderen - nicht den einen Supremo oder die Gruppe von Supremos. Das System steuert sich selber - es wird nicht von "oben" gesteuert. Innerhalb des sozialen Systems bin nicht ich allein Herrscher sondern auch Herrscher - in wechselseitiger Abhängigkeit mit meinen Partnern. Die Übersetzung des Dud als Fremdherrschaft ist natürlich nicht falsch - siehe griechische Herkunft - Herrschaft des anderen - dennoch verwirrt diese Übersetzung und geht an dem zentralen Punkt vorbei. --Chriszz 00:37, 14. Sep 2005 (CEST)

Ich denke nicht, dass die Duden-Übersetzung im Allgemeinen den zentralen Punkt verfehlt. Der Begriff Heterarchie wird in der Organisationtheorie eher seltsam verwendet. Wenn ich richtig verstehe, könnte der Begriff i.S.v. "Selbstherrschaft" durch die Perspektive gerechtfertigt werden, da die "Selbstherrschaft" des einen die "Fremdherrschaft" aus der Perspektive des anderen (viell. vorher hierarchisch herrschenden) ist. Geht obige Erklärung in diese Richtung? Interessant, ich denke sogar geboten wäre es, die historische Herleitung des Begriffes in seiner Verwendung in der Organisationstheorie nach Warren McCulloch im Artikel explizit zu erläutern, um Missverständnisse auszuräumen bzw. zu vermeiden. Dennoch denke ich, dass der Begriff wegen seiner Missverständlichkeit unglücklich gewählt wurde. --134.102.206.230 10:02, 24. Okt 2005 (CEST)

Selbstherrschaft in dem Sinne das alle Beteiligten eines heterarchischen Systems eben gleichwertig Steuerungskompetenzen haben - das Gegenteil von einer Hierarchischen Steuerung einiger weniger Manager. Insofern ging meine obige Erläuterung in die von Dir angenommene Richtung: Die Herrschaft des anderen - nämlich jedes anderen - und nicht die Steuerung durch einen Supremo bzw. einer Gruppe von Supremos. Nimmt man eine solche Perspektive ein, und bedenkt man, dass eine solche Steuerungsverteilung im sozialen System zwar einerseits ein Machtgewinn für viele bedeuten kann, aber immer auch mit Machtverlust für einzelne verbunden ist - dann wird möglicherweise klarer, warum eben auch und gerade eine heterarchische Struktur aus Perspektive des einzelnen möglichweise sehr viel mit Fremdsteuerung gemein hat. Der Effekt der Selbststeuerung ergibt sich letztlich aus systemischer Perspektive. Es ist eben nicht die (solipsistisch begründbare) Steuerungsannahme des EGO über den Rest der Welt.

Es war sicher übertrieben zu sagen, dass die Übersetzung des Dudens an irgendwas vorbeigeht. Da gebe ich Dir recht. Es ist das "um-die-ecke-denken", welches nötig ist, um Heterarchie eigentlich erst zu verstehen. Ich denke auch, dass eine entsprechende Historische Herleitung einen Gewinn darstellen könnte.

Im übrigen finde ich die Diskussion interessant inwieweit sich Heterarchien - in dem von mir beschriebenen Sinne - sich in der Realität manifestieren. Ich denke, dass sich gerade im Netz viele solche Netzwerke zeigen. Dabei gibt es auch in heterarchischen Netzwerken hierarchische Strukturen - mittlere und obere Ebenen. Diesen Ebenen wird aber kein Führungsanspruch sondern ein Organisationsnotwendigkeit zugesprochen. Hierarchie und Heterarchie sind also Gegenteile, die sich wechselseitig ergänzen - rein organisatorisch hierarchische Strukturen aufbauend auf heterarchischer Steuerung - so könnte man auch eine Demokratie umschreiben - allerdings gibt es bei uns in der parlamentarischen Demokratie eine Weitergabe der Steuerungskompetenz - also Hierarchische Steuerung unter der Kontrolle einer Heterarchie. Ich denke nicht, dass eine Heterarchie ohne hierarchische Strukturen auskommt. Eine Hierarchie ohne Heterarchische Strukturen auf der anderen Seite ist ein Totalitäres System. Soweit ein paar Gedanken - mal sehen ob ich den Warren Text wieder finde....

--Chriszz 15:03, 24. Okt 2005 (CEST)

Weblinks[Quelltext bearbeiten]

Es müsste mal geprüft werden, ob die seriös sind. --TennisOpa (Diskussion) 12:08, 29. Mai 2019 (CEST)