Diskussion:J. D. Tippit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Welche persönliche Relevanz hat die Angabe über sein Einkommen? Das dürfte wohl dem entsprechen, was amerikanische Polizisten seines Rangs damals verdienten.217.228.79.102 00:34, 24. Nov. 2008 (CET)

Interessanter ist doch das Datum seines Eintrittes in die United States Army. Zufälligerweise 1 Tag nach dem Stauffenberg-Attentat, am 21. July 1944.--217.85.115.27 11:42, 4. Okt. 2009 (CEST)

Datierung einer Zeugenaussage[Quelltext bearbeiten]

Wieso soll angegeben werden, bei welcher Gelegenheit die Aussage gemacht wurde? Dass Acquilla Clemons ihre Aussage erst Jahre später machte, erwähnen wir ja auch nicht. --Φ (Diskussion) 11:44, 21. Feb. 2013 (CET)

Auch nach einer Woche noch keine Antwort? Dann scheint es keine zu geben und ich setze zurück. Gruß, --Φ (Diskussion) 20:42, 28. Feb. 2013 (CET)
Habe die frage hier übersehen. Es geht nicht darum, wann die aussage gemacht wurde, sondern unter welchen umständen und auf was sich die aussage bezieht. Das hatte ich bereits deutlich in der zusammenfassung erklärt. Wenn dem leser die info vorenthalten wird, dass die verwirrte Markham, dies beim Warren-commission-hearing mehrere monate nach dem geschehen aussagte und lediglich von der gegenüberstellung auf dem polizeirevier redete, entsteht das falsche bild, dass Markham diese eindrücke direkt beim mord erhalten haben musste. Hatte sie aber nicht. Es existiert im gegensatz eine mitgeschnittene aussage, in der sie den tippit-mörder als klein und untersetzt beschreibt (eben exakt wie Acquilla Clemons und Domingo Benavides), was der WCR und somit auch die "seriöse presse" selbstverständlich unterschlägt. Auf nachfrage des gerichts stritt Markham dann jedoch wieder ab, diese (mitgeschnittene) aussage gemacht zu haben, die allerdings zweifelsfrei als ihre aussage festgestellt wurde. Markham sagte auch aus, dass sie noch mehrere minuten mit dem tödlich verletzten Tippit gesprochen habe, während alle anderen zeugen bestätigten, dass Tippit auf der stelle tot gewesen sei. Dass der Markham eine gänsehaut überkam, ist zudem als aussage gerichtlich vollkommen wertlos. Denn eine identifizierung geht aus dieser aussage nicht hervor. Sie hatte einfach gänsehaut bei der gegenüberstellung im polizeirevier, nicht beim mord. Und vielleicht hatte sie sich für die gegenüberstellung einfach nur zu dünn angezogen oder der verhörraum war nicht geheizt. Wie auch immer. Sie berichtete dies zumindest nicht der polizei, sondern der Warren-commission im hearing. Beim mord stand sie bekanntlich nach eigenen angaben 50 meter entfernt an der kreuzung, wo sie allerdings ein, um die ecke an selbiger kreuzung parkender, taxifahrer nie gesehen hat, der jedoch einen rennenden mann sah. Markham ist darüber hinaus die einzige von der Wc vernommene "zeugin", die den mord direkt gesehen haben will und auf die sich die Warren-commission bei der beschuldigung Oswalds alleine stützte. Alle anderen von der Warren-commission zum Tippit-mord vernommenen zeugen (wie z. b. Frank Wright und andere anwohner) sahen nur die flucht vom tatort weg oder eben einen rennenden mann, der seine jacke auszog und wegwarf, ohne zu wissen oder gesehen zu haben, warum dieser mann rannte. Und auch bei diesen zeugen waren die aussagen in sachen identifizierung meistens zweifelhaft, widersprüchlich und ungenau. Eindeutig wirds erst wieder bei den aussagen von schuhverkäufer John Brewer, fast direkt neben dem texas-theatre-kino. --Quincy777 (Diskussion) 10:05, 4. Mär. 2013 (CET)
Du willst mit diesen Ergänzungen deinen POV, dass Oswald unschuldig gewesen sei, stützen. Umso wichtiger ist es, dass du eine solche Ergänzung nicht mit einer anerkannt zweifelhaften Primärquelle wie dem unzuverlässigen Warren-Report stützt, sonder mit einer zuverlässigen Informationsquelle: Welches anerkannte, aktuelle Fachbuch aus einer für dieses Lemma einschlägigen Wissenschaft erklärt die Umstände der Aussage denn für erwähnenswert? --Φ (Diskussion) 10:08, 4. Mär. 2013 (CET)

Ich darf verbessern; du wolltest deinen pov, dass Oswald schuldig sei, stützen. Ich stütze bzw. beanstande lediglich die haarstreubenden unzulänglichkeiten, ungereimtheiten und widersprüche in den ermittlungen. Und das stünde dir auch erheblich besser, wenn es darum geht, einen ausgewogenen, neutralen artikel zu erarbeiten, der vor ungereimtheiten n i c h t in deckung geht. Darüber hinaus ist es erstaunlich, dass für dich der Warren-report plötzlich eine unzuverlässige, zweifelhafte primärquelle ist, auf die sich jedoch die meisten historiker, die du dann wieder als zuverlässig einstufst und als quellen heranziehst, berufen. --Quincy777 (Diskussion) 10:36, 4. Mär. 2013 (CET)

Ich stelle fest, du hast keinen Beleg aus einer zuverlässigen Informatiosnquelle. Tja, dann … --Φ (Diskussion) 10:44, 4. Mär. 2013 (CET)

Äußerst belustigend, wie einfach du dir das machst. Warum ziehst du z. b. historiker als quellen heran, die sich auf den (wie du sagst) unzuverlässigen Warren-report berufen und darauf ihr eigenes werk aufbauen und schlüsse ziehen? In den artikeln muss dann also noch gründlich aufgeräumt werden, bei so vielen quellen, die sich auf den WR verlassen, berufen oder ihn stützen. Welches anerkannte, aktuelle fachbuch aus einer für dieses lemma einschlägigen wissenschaft erklärt die angabe, dass Tippit die streife 78 fuhr oder jährlich 5.880,- us dollar verdiente, für erwähnenswert?--Quincy777 (Diskussion) 11:12, 4. Mär. 2013 (CET)

Du lenkst ab, lieber Quincy777. Diese Fragen werde ich dir gerne in einem eigenen Thread beantworten, wenn du einen aufmachst. Hier geht es einzig um deine Ergänzung, für die du keinen Beleg aus einer zuverlässigen Informationsquelle angeben kannst. Ich mache ihn daher rückgängig. Mit einem Einzelnachweis aus einem anerkannten, seriösen, aktuellen wissenschaftlichen Werk darfst du ihn gerne wieder einfügen. Mit freundlichen Grüßen, --Φ (Diskussion) 13:54, 4. Mär. 2013 (CET)