Diskussion:Marie in Bayern

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zuverlässigkeit der Quellen?[Quelltext bearbeiten]

Wie ich durch eine Bibliotheksrecherche ermittelt habe, sind beide im Artikel angegebenen Quellen belletristische Werke; und ohne es boshaft zu meinen: Der Artikel liest sich auch so. Interessieren würde mich, ob die Angaben des Artikels - insbesondere zum Privatleben der Exkönigin - sich durch andere, seriösere Quellen absichern lassen...

jepp, lassen sich absichern: Buch von der Historikerin Sigrid-Maria Größing "Sisi und ihre Familie", Verlag Carl Ueberreuter. --Ricky59 14:54, 20. Mai 2007 (CEST)

Die Geschichte vom Gardeoffizier Lavayss wurde frei erfunden von Gräfin Wallersee-Larisch *1858, die zudem noch behauptete, die Zwillingschschwester der angeblich 1862 geborenen angeblichen unehelichen Tochter der Marie in Bayern zu sein. aber: 1. es gibt keine belgische Adelsfamilie namens Lavayss 2. es gibt in den Vatikanischen Archiven keinerlei Informationen über einen Gardeoffizier dieses Namens 3. es gibt in Paris, dem angeblichen Wohnort der Daisy de Lavayss, keine Unterlagen über diese Daisy de Lavayss 4. dafür fehlt im Manuskript des Ghostwriters der Gräfin Larisch noch der Familienname des vorgeblichen Vaters der Larisch, wohl, weil der Name des angeblichen Geliebten der Marie in Bayern noch nicht erfunden war. Quelle: Brigitte Sokop: Jene Gräfin Larisch, Marie Louise Gräfin Larisch-Wallersee, Vertraute der Kaiserin - Verfemte nach Mayerling. Wien: Böhlau, 2006. S. 507 ff. -- 88.65.228.130 03:06, 29. Okt. 2011 (CEST)


Die Quellen von Sigrid-Maria Größing scheinen mir unsicher. Anbei ein Auszug aus der Biographie über Marie.Louise von Larisch-Wallersee von Brigitte Sokop "Jene Gräfin Larisch. Vertraute der Kaiserin - Verfemte nach Mayerling 1985 Böhlau VerlagISBN 3-205-77484-1 Seite 51 und 508. Siehe auch books.google.de/books?isbn=3205774841

"Es gibt nach Recherchen weder im belgischen Adelsarchiv " Service de la Noblesse" einen Grafen Armand de Lavayss noch im Archivo Secreto del Vaticano jemals einen Gardeoffizier gleichen Namens." "Die angebliche Affäre wurde nur im Familienkreis hinter vorgehaltener Hand kolportiert laut Gräfin Larisch." "Auch Nachforschungen über die gemeinsame Tochter Daisy Lavayss verliefen erfolglos."

Man muss die Geschichte als Klatsch werten. Beantrag Streichung der Passage bis zur eindeutigen Klärung. (nicht signierter Beitrag von 80.226.24.5 (Diskussion) 06:21, 11. Dez. 2011 (CET))

Der Artikel muss dringend überarbeitet werden! Siehe auch die Diskussion oben, die Passagen über die Beziehung zu Lavayss ist unhaltbar und nicht zu belegen. Die Quelle Sigrid Maria-Größing unwissenschaftlich und unseriös. Siehe auch Brigitte Sokop. (nicht signierter Beitrag von 84.150.34.85 (Diskussion) 06:44, 16. Sep. 2012 (CEST))

Geburtsdatum[Quelltext bearbeiten]

Eine IP hat ohne Quellenangabe das Geburtsdatum vom 5. auf den 4. Oktober geändert. Gibt es dafür Quellen? Andim 10:37, 7. Feb. 2010 (CET)

JA - z. B: peerage.com , genealogy.euweb --Adelfrank 19:20, 7. Mär. 2010 (CET)

Maria Sofia[Quelltext bearbeiten]

Dear German users, sorry if I write in English, but I know your language only a bit. I think it'll be useful to write in the incipit of the article that in Italy she is (and was, at her time) known as Queen "Maria Sofia" and not only "Maria": all publications about her have this form. Thanks for attention. --Kaho Mitsuki (Diskussion) 14:35, 25. Aug. 2015 (CEST)