Diskussion:Obskurität

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lemma[Quelltext bearbeiten]

Weiterleitung von Obskurantismus erscheint mir nicht sinnvoll, schließlich dreht sich der Inhalt hier um Obskurantismus und weniger um eine Worterklärung für obskur. Bin als für Rückverschiebung. --Charmrock 13:18, 21. Dez. 2009 (CET)

Bzgl. "Rückverschiebung": Ich möchte als Autor unmissverständlich darauf aufmerksam machen, dass dieser Artikel keineswegs durch Verschiebung entstanden ist, vgl. den von mir seinerzeit unter "Obskurantismus" vorgefundenen Nonsens. Was soll denn nach einer "Rückverschiebung" mit Obskurität + obskur passieren? ... Hafenbar 15:47, 21. Dez. 2009 (CET)
Sorry falls das missverständlich ausgedrückt war, ein Zurück zum "Nonsens" meinte ich natürlich nicht. Obskurität und obskur sind aber reine Wörterbucheinträge, die erklärend dem Artikelinhalt vorangestellt sind. Deshalb halte ich es für sinnvoller, den Artikel unter dem Lemma Obskurantismus zu führen. --Charmrock 15:16, 27. Dez. 2009 (CET)
Und was wäre dabei wissenschaftlich gewonnen? und was soll mit Obskurität + obskur passieren? ... Hafenbar 22:14, 28. Dez. 2009 (CET)
Aus welchem Grund muss das denn alles in einen Artikel? Vgl. z.B. sozial und Sozialismus. Andererseits, ich hänge nicht dran, wenn es nicht plausibel erscheint, und es niemand anderen interessiert, lassen wir es halt so wie es ist. --Charmrock 22:26, 28. Dez. 2009 (CET)
Es muss keineswegs alles in einen Artikel, aber Sozialismus ist von der Bedeutsamkeit einfach nicht mit Obskurantismus vergleichbar, und ich habe schlicht Bedenken, dass obskur "allein" auf den Löschkandidaten landet "Wörterbucheintrag". Aber: ich hänge nicht dran, wer sich berufen fühlt, und meint für Leser wäre mein Artikel unbrauchbar, der mag damit machen, was er will ... Hafenbar 23:19, 28. Dez. 2009 (CET)
Ich bin (auch) der Ansicht, dass der Artikel, wie er jetzt ist, nach Obskurantismus verschoben werden sollte - aus zwei Gründen: Erstens linkt der englische Interwiki auf diesen Artikel, der praktisch ausschließlich von Obskurantismus handelt (die anderen habe ich jetzt nicht abgeklappert), und zweitens enthält der jetzige Artikel mehr über "Obskurantismus" als über "Obskurität" (mein intuitives Sprachverständnis teilt mir mit, Obskurität ist ein Zustand von was-oder-wem-auch-immer, während Obskurantismus etwas anderes, größtenteils nicht Deckungsgleiches und semantisch enger zu Fassendes ist). Ich bin daher für verschieben (was ich noch nie gemacht habe und heute nicht mehr erlernen will ;-) ) und für den entsprechende Redirect von obskur nach Obskurantismus. MfG, --Klingon83 23:22, 29. Mai 2010 (CEST)

"Obskurität ... bezeichnet eine Verdunkelung im übertragenen Sinn einer Undeutlichkeit." Versteht irgendjemand dieses Deutsch? Auf was bezieht sich "im übertragenen Sinn"? Auf Verdunkelung, auf Undeutlichkeit? Ich finde diese Formulierung dunkel und undeutlich. (nicht signierter Beitrag von 2A02:1205:C68C:9890:D04E:45E8:2AE3:B292 (Diskussion | Beiträge) 14:24, 1. Okt. 2014 (CEST))

Es geht darum, Tatsachen und Absichten zu vernebeln, und gezielt schwammige oder mehrdeutige Begriffe zu verwenden, um sich nicht festnageln zu lassen. Es wird eine Sprache von Dichtern (die Gefühle auslösen und ansprechen wollen) verwandt, und nicht die auf Verifizierbarkeit einer Aussage ausgelegte Sprache von Wissenschaftlern. Es werden Hoffnungen nahegelegt und Ängste geschürt und es wird Stimmung gemacht, ohne offenzulegen was man tut. Es geht darum das Publikum zu täuschen, ohne der Lüge überführt zu werden. Mit derartigen Mitteln arbeiten Public-Relation-Designer, Werbekaufleute, Journalisten, Politiker, Propagandisten, Agitatoren, Religionsführer, Missionare, Wunderheiler, Makler, und Scharlatane aller Art. Solche mißbräuchliche Verwendung von Sprache findet man nicht nur in unterentwickelten unaufgeklärten Dritte-Welt-Staaten vor, sondern, wie Charlie Caplin kritisierte, auch in den USA (und zunehmend auch in allen in ihrer Alltagskultur stark durch die USA beeinflussten Staaten).--87.155.53.226 05:06, 2. Dez. 2014 (CET)

Whitehead[Quelltext bearbeiten]

Der Begriff findet auch Verwendung durch den Philosophen Whitehead. Das sollte man vielleicht als "Verwendung in jüngerer Zeit", einarbeiten. (nicht signierter Beitrag von 188.101.65.45 (Diskussion) 16:29, 2. Apr. 2012 (CEST))

Quellen Definition[Quelltext bearbeiten]

Es wäre sehr schön wenn folgender Absatz:

„Er beschreibt keine feststehende Weltanschauung. Obskurantismus und die Bezeichnung für dessen Anhänger, Obskurant, wurden vielmehr als Vorwurf etabliert. Diejenigen, die sich als Vertreter einer der Aufklärung verpflichteten Denkweise sahen, benutzten das Wort als rhetorische Allzweckwaffe. Die Anderen, deren Positionen ihnen als „anti-aufklärerisch“, „metaphysisch“ oder „religiös“ galten, wurden mit der Anschuldigung, Anhänger eines Obskurantismus zu sein, belegt.“

durch irgendeine seriöse Quelle belegt werden könnte. Ansonsten sollte er ersatzlos gestrichen werden.

Im Übrigen ist die Reihenfolge die heute gebräuchliche Definition (Duden) ganz unten, unter "ferner liefen" anzufügen etwas ungewöhnlich. Dem Leser sollte doch einleitend eine kurze, prägnante und aktuelle Beschreibung des Begriffes angeboten werden. Ob er sich danach mit der Entstehungsgeschichte befassen möchte (die wie oben erwähnt nicht belegt ist) sei dann ihm überlassen. In dieser Form ist der Artikel jedenfalls unübersichtlich und wenig erhellend.

--Diplocynodon (Diskussion) 16:58, 8. Dez. 2014 (CET)

Neutralität, Objektivität ???[Quelltext bearbeiten]

fragwürdige wertende Formulierungen, bei denen die Aufklärung als Aggressor dargestellt wird:

  • als Vorwurf etabliert
  • Allzweckwaffe
  • Anschuldigung

--Über-Blick (Diskussion) 03:18, 8. Jan. 2016 (CET)