Diskussion:Rodaun

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

So weit ich mich aus dem Heimatkundeunterricht in Rodaun erinnere, stand die Burg zur Zeit der Babenberger auf dem Zugberg oberhalb der Bergkirche.

Erwähnung Rodauns in der Literatur[Quelltext bearbeiten]

Vielleicht ist es interessant, hier zu erwähnen, dass Rodaun in der Erzählung von Gustav Meyrink, "Der seltsame Gast" vorkommt, vgl. http://gutenberg.spiegel.de/?id=5&xid=1843&kapitel=1#gb_found oliver jung-kostick (nicht signierter Beitrag von Oliver Jung-Kostick (Diskussion | Beiträge) 10:06, 23. Nov. 2010 (CET))

Das ist eine Verarbeitung der mehrfach publizierten Sage um den Alchimisten Sehfeld, siehe auch hier. Da gibt (gab?) es sogar ein Wandrelief in der Ketzergasse dazu. Siehe auch Daniela Höller: Neues Licht auf den Kongreß der Goldmacher Praesens Verlag. 2007 ISBN 978-3706904193 und einige andere Bücher zur Lokalgeschichte Rodauns bzw. zur Alchemie. Der Mann wäre vielleicht sogar einen eigenen Artikel wert, vielleicht komm ich mal dazu ...--Josef Moser 14:50, 23. Nov. 2010 (CET)