Diskussion:Schwarzwälder Kaltblut

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ich habe mehrfach gelesen (Fachzeitschriften, Internetforen), daß Schwarzwälder keine Füchse sondern Träger des Silver Gens sind.

Hier der Auszug (Zitat) aus Wikipedia zum Thema Windfarben Gen:

Genetik Das Windfarbgen des Hauspferdes ist eine Mutation eines Genortes, die dem Silver-Locus oder Pmel17 bei anderen Tierarten entspricht. Es wird auch Silver, Silver dapple, Taffy oder Windfalben genannt. Das verantwortliche Gen wird mit Z dargestellt. Tatsächlich gibt es aber zwei Mutationen von Pmel17, die dasselbe Erscheinungsbild bei Pferden bewirken.

Die Mutation wird autosomal dominant vererbt. Sie hellt die schwarze Mähne von Braunen zu weiß auf und das schwarze Fell von Rappen zu schokoladenbraun mit hellem Langhaar. Sie hat keine oder fast keine Auswirkung auf Phäomelanin, so dass die fuchsrote Farbe vollständig brauner Pferde davon nicht aufgehellt wird.

Susi

Na, ich habe den Artikel über das Windfarbgen hier geschrieben.
Es würde mich extrem wundern, wenn diese Texte recht hätten. Zwar erweckt das Schwarzwälder Kaltblut äußerlich den Eindruck, es könne dieses Gen tragen. Doch die Rassen, von denen bekannt ist, daß sie es tatsächlich tragen, sind mit dem schwarzwälder Kaltblut nicht näher verwandt. Das sind: Islandpferd, American Miniature Horse, Rocky Mountain Horse, Morgan (Pferd), Schwedisches Warmblut, Ardenner. Dagegen gibt es eine ganze Reihe Kaltblutpferde wie z.B. Noriker und damit verwandte Rassen wie den Haflinger, die Füchse mit Flaxen sind.
Hast Du eine Quelle, die nach 2006 entstand (vorher war das Gen nicht identifiziert) und auf eine konkrete genetische Untersuchung verweist, die nachweist, daß das Windfarbgen für die Farbe verantwortlich ist?
-- Kersti 16:19, 4. Jul. 2008 (CEST)