Diskussion:Sokratische Methode

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

auch in der Psychotherapie?[Quelltext bearbeiten]

Der sokratische Dialog wird auch in der Psychotherapie, von der Kognitiven Verhaltenstherapie eingesetzt! --Mohahaddou 10:58, 24. Dez. 2006 (CET)

  • lach* In der VT! wird etwas sokratischer Dialog genannt, was mit dem! eigentlichen sokratischen Dialog so! viel zu tun hat wie ein! Fisch mit einem Fahrrad.(hier beliebige ! hinzufügen) --92.202.145.190 16:26, 14. Feb. 2010 (CET)

Komplizierte Ausdrucksweise[Quelltext bearbeiten]

Hey du schreibst: Die Sokratische Methode ergibt sich aus drei Stufen:

Die erste Stufe ist die Selbsterkenntnis gemäß der delphischen Forderung: Erkenne dich selbst (Denn wenn ich weiß, was ich bin, weiß ich auch, was ich soll). Die zweite Stufe besteht im Resultat der Selbsterkenntnis, wovon man zum Bewusstsein dessen gelangt, dass man nichts weiß. Diesen Zustand des Bewusstseins des Nichtwissens erklärt Sokrates als seine einzige Weisheit. Die dritte Stufe besteht bei Sokrates darin, dass er sich zu dieser Erkenntnis aktiv verhält, denn die Stufe der Erkenntnis eigener Unwissenheit ist bei ihm der Ausgangspunkt, das Motiv zum Suchen des wahren Wissens.

Meinst du nicht das du dies ein bisschen zu kompliziert formuliert hast? Wikipedia sollte für jederman verstädnlich sein und man sollte hier was lernen und nicht schon viel wissen um etwas verstehen zu können. MfG Amer Dzankic --coqpy 13:04, 30. Dez. 2006 (CET)

comment von martin: ich denke wer sich mit sokrates und konsorten befasst muss ein gewisses niveau besitzen ..schon mal einen origginaltext gelesen is auch nichts für die grundschule. ausserdem kann man nicht versuchen sich mit den großen der phil zu befassen wenn man keinen schimmer von deren prinzipien hat. lfg

Ausdrucksweise von Aussage[Quelltext bearbeiten]

Im Text wird eine Aussage genannt, die ich nicht verstehe. Vielleicht kann mir jemand erklären, wie sie gemeint ist: „Wer nicht weiß, was F ist, kann für kein x wissen, ob x ein Fall von F ist.“ Soll das eventuell heißen „Wer nicht weiß, was F ist, kann nicht wissen, ob x ein Fall von F ist“?--Einar Moses Wohltun (Diskussion) 13:53, 9. Feb. 2015 (CET)

Ja, das soll es heißen. Die Formulierung im Artikel ist etwas komplizierter, aber dafür präziser. Denn es wird gesagt, dass dies für jedes x gilt, nicht nur für ein bestimmtes x oder für eine bestimmte Art von x. Nwabueze 14:08, 9. Feb. 2015 (CET)

für LESENSWERT kandidieren?[Quelltext bearbeiten]

Der Artikel schaut sehr gut aus. Sollte er für „Lesenswert“ kandidieren? –– Franz Graf-Stuhlhofer, 16:27, 3. Jul. 2015 (CEST)

Das wäre vorstellbar, allerdings ist mir für die Bebilderung noch nichts Brauchbares eingefallen. Nwabueze 22:20, 3. Jul. 2015 (CEST)

Verständlichkeit[Quelltext bearbeiten]

Ein paar Praxis-Beispiele könnten helfen, die komplizierten Sätze hier zu verstehen... Gruss, --Markus (Diskussion) 10:26, 30. Jul. 2018 (CEST)

Einleitung[Quelltext bearbeiten]

Eine Einleitung soll den Inhalt eines Artikels - hier eine Methode - verständlich zusammenfassen. Hier wird aber lediglich beschrieben, wo und wofür die Methode eingesetzt wird. Es fehlt die Beschreibung der Methode an sich. Gruss, --Markus (Diskussion) 10:30, 30. Jul. 2018 (CEST)

Ja, die Einleitung ist noch etwas ausbaufähig, wie viele Einleitungen im Philosophiebereich. Ich werde mich darum kümmern. Es kann noch etwas dauern, bin zur Zeit überlastet. Nwabueze 02:33, 1. Aug. 2018 (CEST)