Diskussion:Zazen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

ich habe so meine zweifel ob das zusammencollagierte bild von T.HO frei von den rechten der ursprünglichen urheber ist (obwohl es mir sehr gut gefällt). mich würden meinungen dazu interessieren. hier gibt es informationen über digitale bildbearbeitung und urheberrecht [1]

alternativ könnte man das zazen bild der US wikipedia seite verwenden (das vermutlich älter als 70 jahre und deshalb nach us recht urheberfrei ist)

--Xiaozi 16:59, 30. Mär 2004 (CEST)


Ich möchte hier mal betonen, dass ich für jedes Bild das ich ins Netz stelle die volle Verantwortung übernehme und eigentlich niemand darüber Kopfschmerzen zu bekommen braucht.

--t.ho 10:00, 31. Mär 2004 (CEST)


Ich hab grosse Probleme mit meinem Bein und brauche Hilfe. Ich konnte nirgends Informationen im Netz finden. Kann jemand bitte etwas ueber die Probleme, die beim Zazen auftreten koennen, schreiben? Danke. (Vielleicht ist es ja ein eingeklemmter Nerv. Aua.) --?

  Versuchs mal mit Dehnübungen. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, mach Yoga^^


Informationen zum Zazen aus Zen importiert und eingearbeitet. Sinnvolle Gliederung eingeführt, Verweise eingefügt und Weblinks gelöscht, die hier nicht sinnvoll sind. Außerdem insgesamt grundlegend überarbeitet, um die Qualität zu verbessern. --Markus Mueller 09:38, 29. Jun 2005 (CEST)

Sit-Zen[Quelltext bearbeiten]

Ahem, vielleicht taeusche ich mich da auch, aber irgendwie kann ich nicht glauben dass der von Markus Mueller eingefuegte Satz "Im Deutschen spricht man bisweilen auch vom Sit-Zen." ernst gemeint ist... --DarkDust 20:41, 27. Jan 2006 (CET)

Da habe ich einen besseren: Was tut der Mönch auf sein Würstchen?
Zen-f. --Mkill 23:46, 27. Jan 2006 (CET)


Schade das es hier kein Bild gibt. Gerade hier wäre es ja wirklich nützlich. Kann nicht jemand mal eines zeichnen. Oder fotografiere. Kann leider beides nicht, nörgele aber trotzdem rum. TH --84.73.63.208 00:11, 30. Jan 2006 (CET) PS: Er würde sich damit unendliche Verdienste erwerben und sein Karma gewaltig aufpolieren. TH


Habe jetzt ganz frech Meister Sawaki eingebaut. Auf der Zen-Seite ist er wegen seiner umstrittenen Vergangenheit rausgeflogen. Vielleicht darf er ja hier sitzen. Seine Haltung ist allerdings perfekt. TH --84.73.63.208 23:28, 30. Jan 2006 (CET)


Wissenschaft[Quelltext bearbeiten]

Wie ich bereits oben sagte, halte ich es für sinnvoller, anstelle einer Verfeinerung meines Essays durchzuführen, die wissenschaftliche Betrachtung darzulegen. Letzteres ist Enzyklopädisch wertvoll und als "gesichertes Wissen" zu verstehen.

Ich habe nun den Artikel, den ich über EEG-Messungen an Meditierenden gefunden habe, als Quelle für den Abschnitt "Zazen und Wissenschaft" genommen und den ersten Abschnitt wie folgt für die WP dargestellt:


Zazen und Wissenschaft[Quelltext bearbeiten]

Aus wissenschaftlicher Sicht ist Zazen ein schwierig zu erforschendes Thema. Wie bereits oben erwähnt geht es um eine Subjektive Erfahrung, die Wissenschaft jedoch, versucht intersubjektiv nachvollziehbare Standpunkte zu erlangen, um so ein möglichst objektives Urteil zu erlangen. Jegliche wissenschaftlichen Schlüsse spiegeln also niemals unbedingt die Erfahrung eines Zazen Praktizierenden wieder, die Wissenschaft versucht lediglich die Ursachen jener subjektiven Erfahrung sichtbar zu machen. So hat man Meditierende mit einem EEG-Gerät untersucht und die Erkenntnis dokumentiert.

Interessant erschien den Forschern offenbar der Zusammenhang zwischen Habituation und Zazen-Praxis. Mit hilfe des EEG werden Gehirnwellen sichtbar, maschinell zu einem Graph verarbeitet und verwertbar. Die verschiedenen Erscheinungsformen dieser Wellen werden unterteilt. Interessant für das Experiment sind die sogenannten "Alpha-Wellen". Wann immer ein Mensch geistig tätig ist, also auch dann, wenn er einem Reiz ausgesetzt wird, werden diese Alpha-Wellen unterbrochen. Bei Wiederholung des selben Reizes verflacht diese Blockierung. In der Dokumentation des Experiments wird exemplarisch das Ticken einer Uhr genannt: beim ersten Ticken werden die Alpha-Wellen blockiert, solange man auf das Ticken achtet auch, doch sobald man sich auf etwas anderes konzentriert, hört man das Ticken nicht mehr bewusst, die Alpha-Wellen-Blockierung verflacht: Habituation. Während das Phänomen der Habituation bei Versuchspersonen die kein Zazen praktizieren eintrat, so entfiel es beim Versuch mit einem Zen-Meister. Bei diesem trat eine Blockierung der Alpha-Wellen bei jedem Ticken auf.

Zazen verhilft offenbar dem Meditierenden, seine Habituation besser zu kontrollieren.


Um nun nicht den selben Fehler wie zuvor zu machen und euch fleißigen, freiwilligen Mitarbeitern Steine in den Weg zu legen, habe ich den Text nun erst einmal auf diese Diskussionseite gepackt. Die Tage werde ich die weiteren Abschnitte des Link-Artikels bearbeiten und auch hier posten.

Meine Bitte nun an euch: geht so kritisch wie möglich und so penibel wie möglich vor um meinen Text WP gerecht zu gestalten. Das hat zwei Vorteile: zum einen lerne ich bezüglich der WP-gerechten Artikelgestaltung hinzu und zum anderen nähert sich so der Artikel "Zazen" mehr und mehr einem Exzellenten. Ich denke mehr als noch die wissenschaftliche Seite zu erwähnen ist nicht möglich um Zazen Zazen bleiben zu lassen.

--Joern Akkermann 19:03, 16. Jul 2006 (CEST)

Hi Joern, also ich habe nichts dagegen, den Text einzustellen. Nur folgender Satz erscheint mir etwas seltsam: solange man auf das Ticken achtet auch, doch sobald man sich auf etwas anderes konzentriert, hört man das Ticken nicht mehr bewusst, die Alpha-Wellen verflachen Die Alphawellen müssten doch gerade wieder verstärkt hervortreten, wenn das Ticken nicht mehr beachtet wird? Gruß--Maya 17:13, 18. Jul 2006 (CEST)


Das war ein Fehler *fixed* - "Alpha-Wellen verflachen" => "Alpha-Wellen-Blockierung verflacht"

Heute habe ich leider keine Zeit mehr, aber die Tage würde ich das Thema analoge:digitale-Kommunikation noch einbauen. Vielleicht ist es aber auch zu spekulativ, wird sich zeigen wenn ich mich näher damit befasst habe. Intressant ist es allemale, ich denke auch dass es jeder irgendwie kennt.

--Joern Akkermann 20:13, 18. Jul 2006 (CEST)

Zazen und Gammawellen[Quelltext bearbeiten]

Hi Leute es gibt noch eine Interessante Studie zu EEG & Zen. Es sieht so aus als würde beim Zazen eine starke Gammaaktivität auftreten, die gerade bei langfristig Praktizierenden immer stärker wird und auch während Zeiten ohne Meditation anhält. Referenz: "Long-term meditators self-induce high-amplitude gamma synchrony during mental practice", PNAS November 16, 2004 vol. 101 no. 46 16369–16373 --??

Gamma Wellen sind für die Konzentration gut (treten vorallem beim Lernen auf). --yyz 21:49, 19. Mai 2007 (CEST)

Erster Satz[Quelltext bearbeiten]

Zazen soll "Boden für mystische Erfahrungen bereiten". Das ist falsch! Zazen hat nichts mit Mystik zu tun, sondern vielmehr mit der Realität im hier und jetzt. Ich würde vorschlagen den ersten Satz zu ändern.--217.185.83.196 13:29, 26. Sep 2006 (CEST)

Also das ist nicht so ganz richtig, nur teilweise. Insofern, als daß die 'wirkliche' Wirklichkeit im Zen nicht viel mit unserer common-sense-Perspektive zu tun hat, sondern mit mystischen Konzepten von Realität, hat der Satz schon eine gewisse Berechtigung, ist aber dennoch missverständlich.--Maya 14:07, 26. Sep 2006 (CEST)

vielleicht statt mystik eher transzendenz (steckt ja auch ZEN drin :-) ? --Xiaozi 14:20, 26. Sep 2006 (CEST)

XIAOZI, ich bin schockiert. Du hier :-D Ja, transzendent wäre vielleicht besser. Gruß--Maya 14:32, 26. Sep 2006 (CEST)

beste maya! ich bin überall - ich durchwirke das universum einem unsichtbaren gespinst gleich - (und mein ist das licht und die megalomanie :-) ) --Xiaozi 14:45, 26. Sep 2006 (CEST)

Das war aber bis jetzt meine Domäne, Nachmacher ;-) Achja, email, kommt heute noch. --Maya 14:51, 26. Sep 2006 (CEST)

Ist "Transzendenz" nicht genauso missverständlich? Mystik ist doch gut - und zwar in sofern, dass es sich halt dem beschreibbaren entzieht. Da steht ja auch "mystische Erfahrung", was bedeutet, dass es um ein erkennen und nicht erdenken geht. Nur kann man diese Erfahrung halt nicht beschreiben, daher mystisch. --Joern Akkermann 17:36, 21. Okt. 2006 (CEST)

In gewisser Weise soll Zen doch Platz für die Wahrheit machen. --me

Die aber doch in jedem Falle subjektiv und kulturell tradiert ist ;-)--Maya 15:32, 19. Jan. 2007 (CET)

Hallo, ich hab dieses Thema begonnen. Ich behaupte nach wie vor, dass Zazen nichts mit Mystik zu tun hat. Was an der Realität ist mystisch? Höchstens deine Gedanken/Wahrnehmungen, was auch immer, aber nie die Realität, diese ist was sie ist. Auch das streben nach etwas, wie Satori/Kensho, ist nicht im Sinne wie Meister Dogen Zazen versteht. --Betaisadona

Es ist ja nur ein Platzhalterwort ;) Natürlich ist streben danach dämlich, deswegen ja mystisch - nimmst du ein einfach greifbares Jahrhunderte durch- und redefiniertes Wort, versteht jemand darunter etwas, also kann es dann wieder nur auf Irrwege führen... Ein Meister meinte auch mal, dass bereits die Wahl der Worte Praxis sei. Heutzutage sagt man STFU... in diesem Sinne [Punkt] --Joern

Das Wort "mystisch", dazu noch gleich im ersten Abschnitt, ist sowas von irreführend und unpassend. Jemand der sich nicht mit Zazen auskennt wird damit aufjedenfall in die Irre geleitet. Weiterhin wäre es wichtig genauer zwischen Soto und Rinzai zu unterscheiden. (nicht signierter Beitrag von 188.105.65.101 (Diskussion) 21:44, 15. Sep. 2011 (CEST))

Dead link[Quelltext bearbeiten]

Der Link auf die erste Quelle http://www.areion.org/plus/ethrel/7230.htm ist nicht erreichbar. ("Error 404 - Not found"). Bitte mit einem aktualisierten austauschen oder entfernen. Morpheus1703 17:37, 9. Jun. 2008 (CEST)

Aussprache[Quelltext bearbeiten]

Würde mich interessieren, wie das Lemma eigentlich ausgesprochen wird. /za'z3n/ oder /tsa'tse:n/ oder wie sonst? -- 84.226.65.207 22:07, 24. Okt. 2010 (CEST)

Hi, bisher habe ich Zazen immer als "Sasen" ausgesprochen gehört (sorry kann keine Lautschrift). Anhören kannst du es dir z.B. hier. Gruß, -- Slllu 12:09, 13. Nov. 2010 (CET)