Dolby Digital Plus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Logo von Dolby Digital Plus

Dolby Digital Plus (DD+) ist ein Mehrkanal-Tonsystem der Firma Dolby und wurde der deutschen Fachpresse erstmals Ende Oktober 2005 vorgestellt.[1] Es wurde speziell für den Einsatz beim hochauflösenden Fernsehen HDTV, den DVD-Nachfolgeformaten HD-DVD und Blu-ray Disc, sowie zur Codierung von mehrkanaligen Medien für Streaming-, On-Demand und Download-Dienste entwickelt, die uncodiert nur Stereoton ausgeben könnten, so z.B. für den kostenpflichtigen Streamingdienst Microsoft Azure Media Services.[2][3] Dolby Digital Plus findet ebenfalls Anwendung zur psychoakustischen Raumsimulation (Surround Virtualizer), zur Verbesserung der Sprachverständlichkeit (Dialogue Enhancer) und zur akustischen Dynamikkomprimierung (Volume Leveler) von Stereo- und Mehrkanalton für die Wiedergabe mit Kopfhörern auf mobilen Geräten wie Tablets und Smartphones mit Android- und Windows Mobile Betriebssystem. Hierfür steht ein Auswahlmenü zur Verfügung für die unterschiedlichen Musikgenres.[4][5][6][7] Dolby Digital Plus steht damit in Konkurrenz zu dem psychoakustischen Konzept SRS der SRS Labs, Inc., welches seit dem Jahr 2012 unter dem Markennamen Headphone:X von der DTS, Inc. weitergeführt wird.[8]

Der Dolby Digital Plus Codec unterstützt Datenraten bis zu 6 Mbit/s (DVD: 448 kbit/s) und bis zu 7.1 Kanäle. DD+ ist der Nachfolger des vor allem durch die DVD weit verbreiteten Dolby Digital. Die Unterstützung des Dolby-Digital-Plus-Codecs ist bei Blu-ray-Abspielgeräten optional. Daher enthält die auf Blu-ray-Discs übliche Variante von Dolby Digital Plus in der Regel einen abwärtskompatiblen Kern, der im herkömmlichen Dolby-Digital-Verfahren (5.1 Kanäle) komprimiert ist. Der Benutzer kann, in Abhängigkeit von den Fähigkeiten seiner sonstigen Wiedergabekomponenten, in den Einstellungen des BD-Players auswählen, ob das komplette Dolby-Digital-Plus-Signal oder nur der abwärtskompatible Kern verwendet werden soll. Im Gegensatz dazu forderte die mittlerweile nicht mehr weiterverfolgte HD-DVD-Norm die Unterstützung von Dolby Digital Plus durch das Abspielgerät zwingend (mandatory). Die auf HD-DVD verwendete Variante von DD+ war nicht abwärtskompatibel zum älteren Dolby Digital. Deshalb musste ein HD-DVD-Abspielgerät sowohl in der Lage sein, eine Dolby-Digital-Plus-Tonspur selbst zu dekodieren, als auch eine DD+ Tonspur in Echtzeit in ein herkömmliches Dolby-Digital-Signal umzuwandeln.

Spezifikation[Bearbeiten]

  • Datenrate: 32 bis 6.144 kbit/s
  • Kanäle: 8 (7.1) Kanäle
  • Abtastrate: 48 oder 96 kHz
  • Bit-Tiefe: bis zu 24 Bit
  • Kompatibilität: mit Dolby Digital und mit Dolby Pro Logic

Übertragung[Bearbeiten]

Eine unveränderte digitale Übertragung von DD+ (offizielle Abkürzung: E-AC-3) ist zurzeit nur über HDMI vorgesehen. Auf Grund zu geringer Bandbreite der S/PDIF-Schnittstelle wird bei DD+ eine Echtzeit-Konvertierung von ca. 6 Mbit/s auf geringere Bandbreiten durchgeführt, so dass auch die S/PDIF- und Toslink-Schnittstelle ein Signal ausgeben kann.

Weiterer Einsatz[Bearbeiten]

Dolby Digital Plus wurde als primäre Tonoption auf der HD DVD eingesetzt. Heute erscheint DD+ in „abgespeckter“ Form auf Blu-ray Discs, außerdem wird es auf allen Sendern von SimpliTV (DVB-T2) in Österreich / Servus TV (DVB-S2) in Österreich und Deutschland sowie über einige Sender des französischen, terrestrischen Fernsehens TNT (eine Art erweitertes DVB-T) ausgestrahlt.[9] Zudem wird DD+ vom Amazon-Videodienst Amazon Instant Video mit Hilfe des Fire TV-Streaminggerätes über HDMI ausgegeben.

Einzelbelege[Bearbeiten]

  1. Übermittlungsprobleme - Dolby korrigiert Angaben zu Dolby Digital Plus und TrueHD - auf heise.de, abgerufen am 07. Juli 2015
  2. What is Dolby Digital Plus? - auf audiogurus.com, englisch, abgerufen am 07. Juli 2015
  3. Encoding your media with Dolby Digital Plus - auf azure.microsoft.com, englisch, abgerufen am 07. Juli 2015
  4. Dolby Digital Plus - auf dolby.com, englisch, abgerufen am 07. Juli 2015
  5. Dolby Digital Plus for Android One Smartphones - auf informationlord.com, englisch, abgerufen am 07. Juli 2015
  6. Ignite Windows with Dolby Audio - auf developer.dolby.com, englisch, abgerufen am 07. Juli 2015
  7. Dolby Digital Plus: Klangverbesserung für Tablets vorgestellt - auf www.giga.de, abgerufen am 07. Juli 2015
  8. DTS:X multi-dimensional sound - auf dts.com, englisch, abgerufen am 07. Juli 2015
  9. Französischer, terrestrischer TNT-Antennenfernsehservice mit HD-Sendern und erstmals Dolby Digital Plus (Memento vom 11. November 2010 im Internet Archive) - auf archive.is

Weblinks[Bearbeiten]