Dolchstichtauben

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dolchstichtauben
Luzon-Dolchstichtaube

Luzon-Dolchstichtaube

Systematik
Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Taubenvögel (Columbiformes)
Familie: Tauben (Columbidae)
Gattung: Dolchstichtauben
Wissenschaftlicher Name
Gallicolumba
Heck, 1849

Die Dolchstichtauben (Gallicolumba) sind eine Gattung der Tauben, die früher oft zu den Indopazifischen Erdtauben (jetzt als Gattung Alopecoenas) gezählt wurden.[1]

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Arten der Dolchstichtauben, die auf den Philippinen leben, haben einen blutroten Fleck auf der Brust, der an eine blutende Wunde erinnert, die durch einen Dolch verursacht wurde.

Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fünf der sieben Arten sind auf den Philippinen heimisch. Die Goldbrusttaube lebt auf Neuguinea und die Hopftaube auf der indonesischen Insel Sulawesi.

Lebensweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Nahrung dieser Tauben besteht aus Früchten und Samen.

Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2011 wurde nach molekularbiologischen Studien von Jønsson et al.[2] vorgeschlagen, die relativ artenreiche Gattung Gallicolumba in die Gattungen Alopecoenas (Indopazifische Erdtauben) und Gallicolumba im engeren Sinn (Dolchstichtauben) aufzuteilen. Die Ergebnisse wurden bei einer weiteren Arbeit im Jahr 2013 von Moyle et al. mit umfangreichem Material grundsätzlich bestätigt.[1]

Arten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2013[1] werden folgende Arten zur Gattung Gallicolumba im engeren Sinn (Dolchstichtauben) gezählt:

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Robert G. Moyle, Robin Jones, Michael J. Andersen: A reconsideration of Gallicolumba (Aves: Columbidae) relationships using fresh source material reveals pseudogenes, chimeras, and a novel phylogenetic hypothesis. Molecular phylogenetics and evolution, 66, 3, Seiten 1060–1066, 2013
  2. Knud A. Jønsson, Martin Irestedt, Rauri C. K. Bowie, Jon Fjeldså: Systematics and biogeography of Indo-Pacific ground-doves. Molecular phylogenetics and evolution, 59, Seiten 538–543, 2011

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • David Gibbs, Eustace Barnes und John Cox: Pigeons and Doves, A Guide to the Pigeons and Doves of the World. Christopher Helm, London 2010 (Reprint von 2001), Seiten 40–41 ISBN 978-1-8734-0360-0
  • David William Steadman: Extinction and Biogeography of Tropical Pacific Birds. University of Chicago Press, 2006, ISBN 0-226-77142-3
  • Robert G. Moyle, Robin Jones, Michael J. Andersen: A reconsideration of Gallicolumba (Aves: Columbidae) relationships using fresh source material reveals pseudogenes, chimeras, and a novel phylogenetic hypothesis. Molecular phylogenetics and evolution, 66, 3, Seiten 1060–1066, 2013

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gallicolumba – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien
  • Gallicolumba in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2009. Abgerufen am 24. Oktober 2014.