Doppelschachtanlage

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Salzbergwerk Bernburg, Schächte Bernburg und Gröna mit Tagesanlagen

Als Doppelschachtanlage bezeichnet man ein Bergwerk, bei dem zwei Schächte in unmittelbarer Nachbarschaft angelegt wurden (< 100 m).

Vor- und Nachteile[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Vorteile einer Doppelschachtanlage sind geringere Abbauverluste durch den gemeinsamen Sicherheitspfeiler, die Konzentration der Tagesanlagen auf einen Standort und damit verbundene Synergieeffekte. Nachteilig ist die rückläufige Wetterführung, weshalb in neuerer Zeit auch Doppelschachtanlagen durch an der Feldesgrenze liegende Wetterschächte oder -bohrlöcher ergänzt werden.

Beispiele für Doppelschachtanlagen in Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]