Doris Müller (Leichtathletin)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Doris Müller wird DDR-Meisterin 1957

Doris Müller (verheiratete Lorenz, ab 1962) (* 25. Februar 1935 in Massanei bei Waldheim, Sachsen; † 25. Februar 2013 in Leipzig[1]) war eine deutsche Leichtathletin und Olympiateilnehmerin, die – für die DDR startend – bei den Europameisterschaften 1962 die Silbermedaille im Diskuswurf gewann.

Einsätze bei internationalen Höhepunkten im Einzelnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Doris Müller gehörte dem SC DHfK Leipzig an. In ihrer Wettkampfzeit war sie 1,73 m groß und 82 kg schwer.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Klaus Amrhein: Biographisches Handbuch zur Geschichte der Deutschen Leichtathletik. 1898–2005. Band 2: Lehnertz – Zylka. 3. Auflage, 12.–21. Hundert. Deutsche Leichtathletik-Promotion-und-Projektgesellschaft, Darmstadt 2005.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Doris Müller – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nachruf von Manfred Grieser im DGLD Bulletin Nr. 65, Seite 41