Dorothy Shepherd-Barron

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dorothy Shepherd-Barron (re.) mit der französischen Spielerin Suzanne Lenglen (1926)

Dorothy Shepherd-Barron (* 24. November 1897; † 20. Februar 1953) war eine britische Tennisspielerin der frühen 1930er Jahre und die Mutter des Bankautomaten-Erfinders John Shepherd-Barron.

1931 gewann Shepherd-Barron mit ihrer Landsfrau Phyllis Mudford die Konkurrenz im Damendoppel der Wimbledon Championships. Sie besiegten Doris Metaxa und Josane Sigart im Endspiel mit 3:6, 6:3, 6:4.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Dorothy Shepherd-Barron – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien