1897

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender | Tagesartikel

| 18. Jahrhundert | 19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert |
| 1860er | 1870er | 1880er | 1890er | 1900er | 1910er | 1920er |
◄◄ | | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | | ►►

Staatsoberhäupter · Wahlen · Nekrolog · Musikjahr · Filmjahr · Sportjahr

1897
William McKinley wird 25. Präsident der Vereinigten Staaten.
Das Wiener Riesenrad 1897
Das Riesenrad
im Wiener Prater
nimmt seinen Fahrbetrieb auf.
Erster Dieselmotor
Rudolf Diesel
stellt den ersten
Dieselmotor vor.
1897 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 1345/46 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 1889/90 (10./11. September)
Baha'i-Kalender 53/54 (20./21. März)
Bengalischer Solarkalender 1302/03 (Jahresbeginn 14. oder 15. April)
Buddhistische Zeitrechnung 2440/41 (südlicher Buddhismus); 2439/40 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 76. (77.) Zyklus

Jahr des Feuer-Hahns 丁酉 (am Beginn des Jahres Feuer-Affe 丙申)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam) 1259/60 (Jahreswechsel April)
Dangun-Ära (Korea) 4230/31 (2./3. Oktober)
Iranischer Kalender 1275/76 (um den 21. März)
Islamischer Kalender 1314/15 (1./2. Juni)
Japanischer Kalender Meiji 30 (明治30年);

Kōki 2557

Jüdischer Kalender 5657/58 (26./27. September)
Koptischer Kalender 1613/14 (10./11. September)
Malayalam-Kalender 1072/73
Rumi-Kalender (Osmanisches Reich) 1312/13 (1. März)
Seleukidische Ära Babylon: 2207/08 (Jahreswechsel April)

Syrien: 2208/09 (Jahreswechsel Oktober)

Suriyakati-Kalender (Thai-Solar-Kalender) 2439/40 (1. April)
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1953/54 (April)

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Europa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Afrika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Le Petit Journal: Königin Ranavalona III. im Exil in Algier

Amerika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Asien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitere internationale Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wissenschaft und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Astronomie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chemie und Physik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Polarforschung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Technische Errungenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lehre und Forschung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 13. März: Die San Diego State University wird gegründet.
  • An der Universität Wien werden Frauen als ordentliche Hörerinnen an der Philosophischen Fakultät (1900 an der Medizinischen, 1919 an der Rechts- und staatswissenschaftlichen, 1922 an der Evangelisch-theologischen und 1945 an der Katholisch-theologischen Fakultät) zugelassen.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Daimler Victoria war das erste mit Benzin betriebene Taxi
  • Das weltweit erste mit einem Taxameter ausgestattete und mit Benzin fahrende Taxi fährt in Stuttgart.

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Architektur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cabot Tower

Bildende Kunst[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Woher kommen wir? Wer sind wir? Wohin gehen wir?

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schutzumschlag der englischen Erstausgabe

Musik und Theater[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Coquelin als Cyrano

Gesellschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 12. Juni: Das Café Els Quatre Gats in Barcelona wird eröffnet.
  • 3. Juli: Wien ist um ein Wahrzeichen reicher: Das Riesenrad im Prater wird offiziell eingeweiht und beginnt seinen Fahrbetrieb.
Die Einweihung des Kaiser-Wilhelm-I.-Denkmals

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Katastrophen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Brand in einer zeitgenössischen Zeitschrift
  • 4. Mai: Der Bazar de la Charité wird in Paris zerstört, als die Wärmeentwicklung eines Cinématographen in einem Anbau Feuer in brennbarem Material auslöst. 129 Menschen sterben, unter ihnen Prinzessin Sophie in Bayern.
  • 9. Juni: Bei stürmischer See prallt der britische Passagierdampfer Aden auf die Klippen an der Küste der Insel Sokotra. 78 Menschen sterben.
  • 12. Juni: Erdbeben in Assam mit einer Magnitude von 8,1

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Natur und Umwelt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Januar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 01. Januar: Ana Aslan, rumänische Ärztin und Gerontologin († 1988)
  • 01. Januar: Antoine Dubreil, französischer Autorennfahrer († 1982)
  • 01. Januar: Theodor Kramer, österreichischer Lyriker († 1958)
  • 03. Januar: Dorothy Arzner, US-amerikanische Regisseurin († 1979)
  • 03. Januar: Marion Davies, US-amerikanische Schauspielerin († 1961)
  • 03. Januar: Pola Negri, polnische Schauspielerin und Stummfilmstar († 1987)
  • 03. Januar: Carlos Keller Rueff, deutsch-chilenischer Journalist und Schriftsteller († 1974)
  • 05. Januar: Theo Mackeben, deutscher Pianist, Dirigent und Komponist († 1953)
  • 05. Januar: Miki Kiyoshi, japanischer Philosoph († 1945)
  • 06. Januar: Ferenc Szálasi, ungarischer faschistischer Parteiführer und Kriegsverbrecher († 1946)
  • 06. Januar: Heinz Meyer, deutscher Politiker, MdB († 1959)
  • 08. Januar: Walter Gramatté, deutscher Maler († 1929)
  • 08. Januar: Bernard U. Taylor, US-amerikanischer Musikpädagoge († 1987)
  • 09. Januar: Dwight H. Green, US-amerikanischer Politiker († 1958)
  • 09. Januar: Karl Löwith, deutscher Philosoph († 1973)
  • 09. Januar: Luis Gianneo, argentinischer Komponist († 1968)
  • 10. Januar: Georg Pelster, deutscher Politiker († 1963)
  • 10. Januar: Bedřich Václavek, tschechischer Literaturkritiker und Theoretiker († 1943)
  • 10. Januar: Sam Chatmon, US-amerikanischer Blues-Musiker († 1983)
  • 10. Januar: Lya de Putti, ungarische Schauspielerin († 1931)
  • 11. Januar: August Heißmeyer, deutscher General der Waffen-SS († 1979)
  • 12. Januar: Arthur Ripley, US-amerikanischer Drehbuchautor, Filmregisseur und -produzent († 1961)
  • 14. Januar: Hasso von Manteuffel, deutscher Offizier († 1978)
  • 15. Januar: Xu Zhimo, chinesischer Dichter († 1931)
  • 16. Januar: Kurt Hueck, deutscher Botaniker († 1965)
  • 17. Januar: Nils Anton Alfhild Asther, schwedischer Schauspieler († 1981)
  • 17. Januar: Marcel Petiot, französischer Serienmörder († 1946)
  • 17. Januar: Donald Marcus Kelway Marendaz, britischer Kampfflieger, Unternehmer, Automobilrennfahrer und Konstrukteur († 1988)
  • 17. Januar: Werner Hilpert, deutscher Politiker († 1957)
  • 19. Januar: Leo Adler, österreichischer Maler und Grafiker († 1987)
  • 19. Januar: Xenia Desni, ukrainische Schauspielerin († 1962)
  • 19. Januar: Emil Maurice, Chauffeur und früher politischer Begleiter Adolf Hitlers († 1972)
  • 19. Januar: Karl Kerényi, ungarischer klassischer Philologe und Religionswissenschaftler († 1973)
  • 19. Januar: Max Tau, deutsch-jüdischer Humanist, Philosoph und Dichter († 1976)
  • 21. Januar: Maurice Zundel, Schweizer Geistlicher, Theologe und Philosoph († 1975)
  • 22. Januar: Arthur Greiser, Reichsstatthalter und Gauleiter der NSDAP († 1946)
  • 22. Januar: Efraín Orozco, kolumbianischer Komponist, Dirigent und Instrumentalist († 1975)
  • 23. Januar: Margarete Schütte-Lihotzky, erste österreichische Architektin († 2000)
  • 23. Januar: Subhash Chandra Bose, Führer der indischen Unabhängigkeitsbewegung († 1945)
  • 23. Januar: Welby Toomey, US-amerikanischer Old-Time-Musiker († 1989)
  • 23. Januar: Ernst Zindel, deutscher Ingenieur und Konstrukteur der JU 52 („Tante Ju“) († 1978)
  • 24. Januar: Arno Hennig, deutscher Politiker († 1963)
  • 24. Januar: Johannes von Rudloff, deutscher Weihbischof († 1978)
  • 26. Januar: Erwin Blumenfeld, deutscher Fotograf († 1969)
  • 27. Januar: Herman Carl Andersen, US-amerikanischer Politiker († 1978)
  • 28. Januar: Walentin Petrowitsch Katajew, sowjetischer Dramatiker und Romancier († 1986)
  • 29. Januar: Arno Heinrich Gottfried Arnold, deutscher Arzt, Internist und Sportmediziner († 1963)
  • 30. Januar: Georg Hann, österreichischer Kammersänger († 1950)
  • 30. Januar: Lucien Lemesle, französischer Autorennfahrer († 1970)
  • 31. Januar: Ahmad Schah Kadschar, letzter Herrscher der Kadscharen-Dynastie im Iran († 1930)

Februar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 01. Februar: Duke Osborn, US-amerikanischer American-Football-Spieler († 1976)
  • 02. Februar: Willy Schootemeijer, niederländischer Komponist und Pianist († 1953)
  • 03. Februar: Else Reventlow, deutsche Lehrerin, Frauenrechtlerin, Sozialdemokratin, Redakteurin († 1984)
  • 04. Februar: Jesus V., äthiopischer Kaiser († 1935)
  • 04. Februar: Katharina Heinroth, Leiterin des Berliner Zoos († 1989)
Ludwig Erhard, 1957

März[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 01. März: Shoghi Effendi, Perser, Oberhaupt der Bahai-Gemeinde († 1957)
  • 05. März: Song Meiling, Ehefrau des Staatsführers der Republik China Chiang Kai-shek († 2003)
Gunta Stölzl
Sepp Herberger
  • 28. März: Sepp Herberger, deutscher Fußballnationaltrainer († 1977)
  • 28. März: Tillie Voss, US-amerikanischer American-Football-Spieler († 1975)
  • 30. März: Marion von Klot, deutsch-baltische Märtyrerin († 1919)
  • 31. März: Fred Forbát, ungarisch-schwedischer Architekt, Stadtplaner und Maler († 1972)

April[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 03. April: John O. Aalberg, US-amerikanischer Film- und Tontechniker († 1984)
  • 04. April: Erich Münch, Schweizer General († 1983)
  • 05. April: Ottavio Abbati, italienischer Antifaschist und Publizist († 1951)
  • 05. April: Hans Schuberth, deutscher Politiker († 1976)
  • 06. April: Fritz Erpenbeck, deutscher Schriftsteller, Publizist und Schauspieler († 1975)
  • 07. April: Carl Bellingrodt, deutscher Eisenbahnfotograf († 1971)
  • 07. April: Mario Gualzata, Schweizer Sprachwissenschaftler und Heimatforscher († 1969)
  • 07. April: Otto Mörike, deutscher lutherischer Pfarrer und Widerstandskämpfer im Dritten Reich († 1978)
  • 08. April: Thomas Andresen, deutscher Politiker († 1972)
  • 08. April: Max Rychner, schweizerischer Schriftsteller und Literaturkritiker († 1965)
  • 09. April: Fred George Aandahl, US-amerikanischer Politiker († 1966)
  • 10. April: Theodor Bogler, deutscher Keramiker, Architekt und Benediktiner-Pater († 1968)
  • 11. April: Caspar Neher, deutsch-österreichischer Bühnenbildner († 1962)
  • 11. April: Jakob Franz Alexander Kern, österreichischer Prämonstratenser, Seliger († 1924)
  • 12. April: Karl Apel, deutscher Theologe
  • 12. April: Julio Cueva, kubanischer Trompeter und Komponist († 1975)
  • 13. April: Heinz Matthes, deutscher Politiker († 1976)
  • 13. April: Hermann Veit, deutscher Politiker († 1973)
  • 14. April: Edgardo Donato, argentinischer Tangomusiker († 1963)
  • 14. April: Barbara Wootton, britische Soziologin, Wirtschaftswissenschaftlerin und Kriminologin († 1988)
  • 16. April: Pierre Goutte, französischer Autorennfahrer († 1965)
  • 16. April: Eugen Leibfried, deutscher Politiker, baden-württembergischer Landwirtschaftsminister († 1978)
  • 17. April: Thomas Ryum Amlie, US-amerikanischer Politiker († 1973)
  • 17. April: Antoon Coolen, niederländischer Schriftsteller und Journalist († 1961)
  • 17. April: Harald Sæverud, norwegischer Komponist († 1992)
  • 17. April: Thornton Wilder, US-amerikanischer Schriftsteller († 1975)
  • 18. April: Rudolf Bechstein, deutscher Landschaftsmaler und Fotograf († 1961)
  • 19. April: Jiroemon Kimura, japanischer ältester Mann der Welt († 2013)
  • 19. April: Bruno Diekmann, deutscher Politiker, Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein († 1982)
  • 23. April: Lester Pearson, kanadischer Politiker († 1972)
  • 23. April: Pixinguinha, brasilianischer Musiker († 1973)
  • 24. April: Benjamin Whorf, US-amerikanischer Linguist († 1941)
  • 24. April: György Kósa, ungarischer Komponist († 1984)
  • 24. April: Willy Neuenhofen, deutscher Testpilot († 1936)
  • 25. April: Aloys Feldmann, deutscher Politiker († 1965)
  • 25. April: Haro Stepanjan, armenischer Komponist († 1966)
  • 26. April: Douglas Sirk, deutscher Bühnen- und Filmregisseur der UFA, später im Exil in Hollywood († 1987)
  • 26. April: Olga Tschechowa, russisch-deutsche Schauspielerin († 1980)
  • 26. April: Fiddlin’ Doc Roberts, US-amerikanischer Old-Time-Musiker († 1978)
  • 27. April: Elsa Andersson, schwedische Pilotin († 1922)
  • 28. April: Ye Jianying, chinesischer Feldmarschall und Politiker († 1986)

Mai[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frank Capra, ca. 1943

Juni[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anthony Eden
Paavo Nurmi
  • 13. Juni: Paavo Nurmi, finnischer Leichtathlet († 1973)
  • 14. Juni: Ladislaus Kmoch, österreichischer Karikaturist und Comiczeichner († 1971)
  • 15. Juni: Rafael Ignacio, dominikanischer Komponist († 1984)
  • 15. Juni: Antonio Riberi, italienischer Kardinal der römisch-katholischen Kirche († 1967)
  • 16. Juni: Ari Leschnikow, bulgarischer 1. Tenor des Berliner Ensembles „Comedian Harmonists“ († 1978)
  • 16. Juni: Adelbert Mühlschlegel, deutscher Bahai († 1980)
  • 16. Juni: Richard Schapke, deutscher Nationalrevolutionär, Verbandsfunktionär und Publizist († 1940)
  • 16. Juni: Georg Wittig, deutscher Chemiker († 1987)
  • 17. Juni: Friedrich Herzfeld, deutscher Kapellmeister, Musikschriftsteller und Musikkritiker († 1967)
  • 17. Juni: Sumner Sewall, US-amerikanischer Politiker († 1965)
  • 19. Juni: Cyril Norman Hinshelwood, britischer Chemiker, Nobelpreisträger († 1967)
  • 19. Juni: Moe Howard, US-amerikanischer Komiker (The Three Stooges) († 1975)
  • 19. Juni: Elisabeth Walter, deutsche Lehrerin und Schriftstellerin († 1956)
  • 20. Juni: George Eyston, britischer Ingenieur, Rekord- und Autorennfahrer († 1978)
  • 20. Juni: Elisabeth Hauptmann, deutsche Schriftstellerin († 1973)
  • 21. Juni: Georg Scheu, deutscher Önologe († 1949)
  • 22. Juni: Norbert Elias, deutsch-britischer Soziologe, Philosoph und Dichter († 1990)
  • 22. Juni: Otto Bramm, deutscher Kunsthistoriker und Volkskundler († 1986)
  • 23. Juni: Tewfik „Toothpick“ Abdullah, ägyptischer Fußballspieler († unbekannt)
  • 23. Juni: Wilhelm Henke, deutscher Pfarrer, Theologe und Landesbischof in Schaumburg-Lippe († 1981)
  • 23. Juni: Terig Tucci, argentinischer Komponist, Violinist, Pianist und Mandolinist († 1973)
  • 23. Juni: Winifred Wagner, Leiterin der Bayreuther Festspiele († 1980)
  • 24. Juni: Hermann Busch, deutscher Cellist († 1975)
  • 24. Juni: Omkarnath Thakur, indischer Sänger, Musikpädagoge und -wissenschaftler († 1967)
  • 24. Juni: Adrienne Thomas, deutsche Schriftstellerin († 1980)
  • 26. Juni: Sosthènes de la Rochefoucauld, französischer Autorennfahrer († 1970)
  • 26. Juni: Walter Vesper, deutscher Politiker († 1978)
  • 27. Juni: Otto Braun, deutscher Schriftsteller († 1918)
  • 27. Juni: Heinz von Cleve, deutscher Schauspieler († 1984)
  • 27. Juni: Russ Method, US-amerikanischer American-Football-Spieler († 1971)
  • 28. Juni: André Dubonnet, französischer Militärpilot, Sportler, Rennfahrer, Unternehmer und Erfinder († 1980)
  • 29. Juni: José Dolores Cerón, dominikanischer Komponist († 1969)
  • 29. Juni: Ottmar Gerster, deutscher Komponist († 1969)
  • 30. Juni: Munrezzan Andreossi, Schweizer Eishockeyspieler († 1958)

Juli[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 01. Juli: Willi Paul, deutscher Autor und Widerstandskämpfer († 1979)
  • 02. Juli: Erich Hilgenfeldt, deutscher Beamter der NS-Zeit († 1945)
  • 03. Juli: Jesse Douglas, US-amerikanischer Mathematiker († 1965)
  • 05. Juli: Paul Ben-Haim, israelischer Komponist († 1984)
  • 06. Juli: Karl Hofacker, Schweizer Bauingenieur und Hochschullehrer († 1991)
  • 08. Juli: Kurt Adam, deutscher Offizier († 1973)
  • 08. Juli: Austin Bradford Hill, britischer Wissenschaftler und Forscher († 1991)
  • 09. Juli: Karl Ratz, deutscher Politiker und Verlagsleiter († 1961)
  • 10. Juli: John Gilbert, US-amerikanischer Filmschauspieler († 1936)
  • 10. Juli: Manlio Giovanni Brosio, italienischer Politiker († 1980)
  • 10. Juli: Karl Plagge, deutscher Offizier der Wehrmacht, der ca. 250 Juden rettete († 1957)
  • 10. Juli: Ludwig Schwerin, deutsch-israelischer Maler, Graphiker und Buchillustrator († 1983)
  • 11. Juli: Gregorio Fuentes, kubanischer Kapitän zur See († 2002)
  • 13. Juli: Wilhelm Braun, deutscher Skilangläufer († 1969)
  • 14. Juli: Plaek Phibunsongkhram, thailändischer Ministerpräsident und Feldmarschall († 1964)
  • 15. Juli: Sam H. Jones, US-amerikanischer Politiker († 1978)
  • 16. Juli: Ruth Beutler, deutsche Zoologin († 1959)
  • 17. Juli: Max Knoll, deutscher Elektrotechniker († 1969)
  • 17. Juli: Hermann Neuling, deutscher Hornist und Komponist († 1967)

August[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 02. August: Karl Otto Koch, SS-Standartenführer und Lagerkommandant des KZ Buchenwald († 1945)
  • 02. August: Rudolf Schleicher, deutscher Ingenieur und Motorradrennfahrer († 1989)
  • 02. August: Philippe Soupault, französischer Dichter und Schriftsteller († 1990)
  • 02. August: Max Weber, Schweizer Politiker († 1974)
  • 03. August: Jóhannes Gunnarsson, römisch-katholischer Bischof und Apostolischer Vikar in Island († 1972)
  • 04. August: Adolf Heusinger, deutscher General († 1982)
  • 05. August: Norbert Lichtenecker, österreichischer Geograph († 1938)
  • 05. August: Juan Carlos Paz, argentinischer Komponist († 1972)
  • 06. August: Uno Åhrén, schwedischer Architekt und Stadtplaner († 1977)
  • 07. August: Wulf Emmo Ankel, deutscher Zoologe, Meeresbiologe und Hochschullehrer († 1983)
  • 07. August: Carl Wery, deutscher Schauspieler († 1975)
  • 08. August: Rudolf Ausleger, deutscher Maler († 1974)
  • 08. August: Wilhelm Gabriel, deutscher Komponist und Musikverleger († 1964)
  • 11. August: Enid Blyton, englische Kinderbuchautorin († 1968)
  • 11. August: Käthe Haack, deutsche Schauspielerin († 1986)
  • 12. August: Otto von Struve, russisch-US-amerikanischer Astronom († 1963)
  • 14. August: Paul Ruegger, Schweizer Anwalt († 1988)
  • 14. August: Simone Plé-Caussade, französische Komponistin, Pianistin und Musikpädagogin († 1986)
  • 16. August: Marjorie Barnard, australische Schriftstellerin († 1987)
  • 17. August: Jean Vaurez, französischer Autorennfahrer († 1981)
  • 19. August: Arthur Frey, Schweizer Politiker († 1955)
  • 19. August: Ilse Thouret, deutsche Motorrad- und Automobilrennfahrerin, Sportlerin sowie Sportjournalistin († 1969)
  • 20. August: Forman Phillips, US-amerikanischer Country-Moderator und Veranstalter († 1968)
  • 21. August: Franz Arnold, schweizerischer Politiker († 1984)
  • 21. August: Kōsaku Aruga, japanischer Admiral († 1945)
  • 22. August: Elisabeth Bergner, österreichische Theater- und Filmschauspielerin († 1986)
  • 23. August: Bernhard Almstadt, deutscher Kommunist und Widerstandskämpfer († 1944)
  • 25. August: Jaroslav Řídký, tschechischer Komponist, Dirigent, Musiker und Musiklehrer († 1956)
  • 26. August: Yun Bo-seon, südkoreanischer Politiker († 1990)
  • 28. August: Bernard Povel, deutscher Politiker († 1952)
  • 28. August: Wilhelm Nowack, deutscher Politiker († 1990)
  • 29. August: Helge Rosvaenge, dänischer Tenor († 1972)
  • 29. August: Paul Schneider, deutscher Pfarrer († 1939)
  • 31. August: Fredric March, US-amerikanischer Schauspieler († 1975)
  • 31. August: Marianne Bruns, deutsche Schriftstellerin († 1994)
  • 31. August: Otto Dietrich, Reichspressechef der NSDAP und Staatssekretär († 1952)
  • 31. August: Willy Liebel, deutscher Politiker der NSDAP und Oberbürgermeister von Nürnberg. († 1945)

September[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 01. September: Johan de Haas, niederländischer Autor und Anarchist († 1945)
  • 01. September: Geza Slovig, rumäniendeutscher Kirchenmusiker, Musikpädagoge und Komponist († 1944)
  • 03. September: Francisco Mignone, brasilianischer Komponist († 1986)
  • 04. September: Gus Arnheim, US-amerikanischer Pianist, Komponist, Arrangeur und Bandleader († 1955)
  • 04. September: William Urquhart-Dykes, britischer Autorennfahrer und Flieger († 1979)
  • 05. September: Charles Kasiel Bliss, ukrainisch-australischer Erfinder der Bliss-Symbole († 1985)
  • 05. September: Grete Popper, deutsche Fotografin († 1976)
  • 06. September: Emile Maret, französischer Autorennfahrer († 1967)
  • 07. September: Herbert A. E. Böhme, deutscher Schauspieler († 1984)
  • 08. September: Hugo de Groot, niederländischer Komponist und Dirigent († 1986)
  • 08. September: Jimmie Rodgers, US-amerikanischer Country-Musiker († 1933)
  • 10. September: Georges Bataille, französischer Schriftsteller, Soziologe und Philosoph († 1962)
  • 10. September: Hilde Hildebrand, deutsche Schauspielerin und Sängerin († 1976)
  • 10. September: Otto Strasser, deutscher (nationalsozialistischer) Politiker († 1974)
  • 12. September: Irène Joliot-Curie, französische Chemikerin und Nobelpreisträgerin († 1956)
  • 13. September: Erich Friedrich Schmidt, amerikanischer Archäologe deutscher Abstammung († 1964)
  • 13. September: Honorio Siccardi, argentinischer Komponist († 1963)
  • 15. September: Kurt Daluege, SS-Oberstgruppenführer und Chef der Ordnungspolizei im Dritten Reich († 1946)
  • 15. September: Theodor Adrian von Renteln, deutscher nationalsozialistischer Funktionär und Politiker († 1946)
  • 17. September: John Gordon Aitken, schottischer Fußballspieler († 1967)
  • 17. September: Will Meisel, deutscher Tänzer, Komponist und Verlagsgründer († 1967)
  • 20. September: Humberto Castelo Branco, Präsident von Brasilien († 1967)
  • 22. September: Alwin Wolz, deutscher Generalmajor († 1978)
  • 23. September: Walter Pidgeon, kanadischer Schauspieler († 1984)
  • 24. September: Károly Pap, ungarischer Schriftsteller († 1945)
William Faulkner, 1954

Oktober[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 01. Oktober: Heinrich Gretler, Schweizer Schauspieler († 1977)
  • 02. Oktober: Wallace Stevens, US-amerikanischer Lyriker († 1955)
  • 03. Oktober: Louis Aragon, französischer Historiker, Dichter und Schriftsteller († 1982)
  • 04. Oktober: Margarethe Hedwig Aurin, deutsche Kindergärtnerin († 1989)
  • 05. Oktober: Gaspar Cassadó, spanischer Cellist († 1966)
  • 05. Oktober: George Salter, deutsch-US-amerikanischer Gewerbegrafiker und Bühnenbildner († 1967)
  • 06. Oktober: Gerhard Lamprecht, deutscher Regisseur († 1974)
  • 06. Oktober: Ngo Dinh Thuc, vietnamesischer Titularerzbischof von Bulla Regia und Erzbischof emeritus von Hue († 1984)
  • 07. Oktober: Charles Chauvel, australischer Drehbuchautor, Filmregisseur und -produzent († 1959)
  • 07. Oktober: Elijah Muhammad, US-amerikanischer Gründer und langjähriger Leiter der Nation of Islam († 1975)
  • 07. Oktober: Herman Nohl, deutscher Pädagoge und Philosoph († 1960)
  • 08. Oktober: Joseph Calvet, französischer Geiger († 1984)
  • 08. Oktober: Marcel Herrand, französischer Schauspieler († 1953)
  • 08. Oktober: Rouben Mamoulian, US-amerikanischer Film- und Theaterregisseur († 1987)
  • 09. Oktober: Osaragi Jirō, japanischer Schriftsteller († 1973)
  • 11. Oktober: Joseph Auslander, US-amerikanischer Dichter († 1965)
  • 12. Oktober: Otto Montag, deutscher Fußballspieler († 1973)
  • 13. Oktober: Walter Frevert, deutscher Forstmann und Jagdschriftsteller († 1962)
  • 13. Oktober: Renée Stobrawa, deutsche Schauspielerin († 1971)
  • 14. Oktober: Gerónimo Arnedo Álvarez, argentinischer Politiker († 1980)
  • 15. Oktober: Friedrich Schulz, deutscher General († 1976)
  • 16. Oktober: Louis de Cazenave, französischer Soldat im Ersten Weltkrieg († 2008)
  • 16. Oktober: Josef Erber, SS-Oberscharführer, Aufnahmeleiter des Frauenlagers in Auschwitz, Massenmörder († 1987)
  • 17. Oktober: Martin Jordan, deutscher Reichstagsabgeordneter der NSDAP († 1945)
  • 18. Oktober: Luis Vargas Rosas, chilenischer Maler († 1977)
  • 19. Oktober: Peter Lorson, deutsch-französischer katholischer Theologe, Jesuit, Schriftsteller († 1954)
  • 20. Oktober: Peter Bamm, deutscher Schriftsteller († 1975)
  • 21. Oktober: Alexander Lernet-Holenia, österreichischer Schriftsteller († 1976)
  • 21. Oktober: Gottlob Kamm, baden-württembergischer Staatsminister († 1973)
  • 21. Oktober: Vera Balser-Eberle, österreichische Schauspielerin († 1982)
  • 21. Oktober: Lina Prokofjew, spanisch-russische Sängerin und erste Ehefrau von Sergei Prokofjew († 1989)
  • 24. Oktober: Lazar Weiner, US-amerikanischer Komponist und Chorleiter († 1982)
  • 26. Oktober: Henry Vahl, deutscher Schauspieler († 1977)
  • 26. Oktober: James Leonard Brierley Smith, südafrikanischer Zoologe († 1968)
  • 28. Oktober: Edith Head, US-amerikanische Kostümbildnerin († 1981)
  • 28. Oktober: Hans Speidel, deutscher General († 1984)
  • 28. Oktober: Oskar Kalbfell, deutscher Bundes- und Landtagsabgeordneter, Reutlinger Oberbürgermeister († 1979)
  • 28. Oktober: Leutfrid Signer, Schweizer römisch-katholischer Geistlicher und Pädagoge († 1963)
  • 29. Oktober: Hope Emerson, US-amerikanische Schauspielerin († 1960)
Joseph Goebbels
  • 29. Oktober: Joseph Goebbels, NS-Politiker und Propagandaminister († 1945)
  • 30. Oktober: Agustín Lara, mexikanischer Komponist und Sänger († 1970)
  • 31. Oktober: Pete Henry, US-amerikanischer American-Football-Spieler und -Trainer († 1952)

November[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dezember[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 01. Dezember: Xaver Affentranger, Schweizer Skispringer, Nordischer Kombinierer und Skilangläufer
  • 01. Dezember: Josef Auinger, österreichischer Kriminalbeamter († 1961)
  • 01. Dezember: Hansl Schmid, österreichischer Wienerliedsänger († 1987)
  • 02. Dezember: Hovhannes Baghramjan, sowjetischer Militär († 1982)
  • 03. Dezember: Kate O’Brien, irische Schriftstellerin († 1974)
  • 04. Dezember: Victor Band, österreichisch-deutscher Ingenieur und politischer Funktionär (NSDAP) († 1973)
  • 04. Dezember: Lionel de Marmier, französischer Flieger, General und Autorennfahrer († 1944)
  • 05. Dezember: Nunnally Johnson, US-amerikanischer Drehbuchautor († 1977)
  • 05. Dezember: Pierre Mesnel, französischer Autorennfahrer († 1945)
  • 05. Dezember: Gershom Scholem, deutscher Forscher der jüdischen Mystik († 1982)
  • 05. Dezember: Sonny Boy Williamson, US-amerikanischer Bluesmusiker († 1965)
  • 05. Dezember: Ernst Zündorf, deutscher Motorradrennfahrer († 1964)
  • 06. Dezember: Milton Young, US-amerikanischer Politiker († 1983)
  • 07. Dezember: Lazare Ponticelli, italienisch-französischer Teilnehmer am Ersten Weltkrieg († 2008)
  • 08. Dezember: Paul Aebischer, Schweizer Romanist und Mediävist († 1977)
  • 10. Dezember: Jakob Bräckle, deutscher Kunstmaler († 1987)
  • 10. Dezember: Ernesto Cortázar, mexikanischer Komponist, Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor († 1953)
  • 10. Dezember: Karl Heinrich Waggerl, österreichischer Schriftsteller († 1973)
  • 11. Dezember: Harry Thomson Andrews, südafrikanischer Diplomat († 1985)
  • 11. Dezember: Hans Hoff, österreichischer Psychiater († 1969)
  • 11. Dezember: Friederike Nadig, deutsche Politikerin, eine der vier „Mütter des Grundgesetzes“ († 1970)
  • 13. Dezember: Erich Gutenberg, deutscher Betriebswirt († 1984)
  • 14. Dezember: Thomas Dehler, deutscher Politiker († 1967)
  • 14. Dezember: Erich Fascher, deutscher evangelischer Theologe († 1978)
  • 14. Dezember: Kurt Schuschnigg, österreichischer Politiker († 1977)
  • 14. Dezember: Georges Thill, französischer Operntenor († 1984)
  • 15. Dezember: Theodor Busse, deutscher General († 1986)
  • 15. Dezember: Kamura Isota, japanischer Schriftsteller († 1933)
  • 15. Dezember: Zenta Mauriņa, lettische Schriftstellerin († 1978)
  • 15. Dezember: Donald McGavran, US-amerikanischer evangelikaler Theologe, Missionar und Missiologe († 1990)
  • 18. Dezember: Fletcher Henderson, US-amerikanischer Jazz-Pianist, Bandleader und Komponist († 1952)
  • 19. Dezember: Dajos Béla, russischer Geiger und Tanzkapellenleiter († 1978)
  • 22. Dezember: Max Hansen, dänischer Kabarettist, Filmschauspieler und Sänger († 1961)
  • 22. Dezember: Paul Schlack, deutscher Chemiker († 1987)
  • 23. Dezember: Ernst Krenn, österreichischer Skandinavist († 1954)
  • 26. Dezember: Géza von Bolváry, ungarischer Schauspieler, Drehbuchautor und Regisseur († 1961)
  • 26. Dezember: Willy Max Rademacher, deutscher Politiker († 1971)
  • 27. Dezember: Louis Pichard, französischer Autorennfahrer († 1974)
  • 28. Dezember: Iwan Konew, sowjetischer Marschall († 1973)
  • 29. Dezember: Anselm Ahlfors, finnischer Ringer († 1974)
  • 29. Dezember: Hermann Heiß, deutscher Komponist für Zwölftonmusik und Elektronische Musik († 1966)
  • 30. Dezember: Else Hueck-Dehio, deutsche Schriftstellerin († 1976)

Genaues Geburtsdatum unbekannt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Januar bis März[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

April bis Juni[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Johannes Brahms, 1889
Carl Remigius Fresenius

Juli bis September[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oktober bis Dezember[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Giuseppina Strepponi

Genaues Todesdatum unbekannt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: 1897 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien