Douglas Douglas-Hamilton, 8. Duke of Hamilton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gavin Hamilton: Dr. John Moore, Douglas Douglas-Hamilton und Sir John Moore, Öl auf Leinwand, 1775/1776

Douglas Douglas-Hamilton, 8. Duke of Hamilton, 5. Duke of Brandon (* 24. Juli 1756 im Holyrood Palace; † 2. August 1799 im Hamilton Palace), war ein schottischer Adliger.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Douglas war ein Sohn von James Hamilton, 6. Duke of Hamilton und dessen Gemahlin Elizabeth Campbell, Baroness Hamilton of Hameldon. 1769 erbte er von seinem älteren Bruder James die Adelstitel Duke of Hamilton und Duke of Brandon, sowie die damit verbundenen nachgeordneten Titel. Douglas Hamilton wurde am Eton College ausgebildet. 1782 erhielt er einen Sitz im britischen House of Lords. Beim Tod seiner Mutter erbte er 1790 auch den Titel 2. Baron Hamilton of Hameldon. 1794 war er bis 1799 Lord-Lieutenant von Lanarkshire. In der britischen Armee diente er bis zum Rang eines Colonel.

Er heiratete 1778 Elizabeth (1757–1837), Tochter des Peter Burrell. Die kinderlose Ehe wurde 1794 geschieden und Elizabeth heiratete erneut Henry Cecil, 1. Marquess of Exeter. Aus seiner Verbindung mit Harriet Pye Bennett hatte er eine außerehelich geborene Tochter: Lady Anne (1796–1844), heiratete 1820 Henry Robert Westenra, 3. Baron Rossmore of Monaghan. Der Titel Duke of Hamilton fiel bei Douglas' Tod 1799 an dessen Onkel Archibald, der Titel Baron Hamilton of Hameldon fiel an seinen Halbbruder George Campbell, den späteren 6. Duke of Argyll.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
James Douglas-Hamilton Duke of Hamilton
1769–1799
Archibald Hamilton
Elizabeth Campbell Baron Hamilton of Hameldon
1790–1799
George Campbell