Drunken Swallows

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Drunken Swallows
Drunken Swallows beim With Full Force 2018
Drunken Swallows beim With Full Force 2018
Allgemeine Informationen
Herkunft Oldenburg in Holstein (Deutschland)
Genre(s) Punk Rock
Gründung 2009
Gründungsmitglieder
Frank Hoffmann
Mirco Bebensee
Andre 'Rowi' Rohwedder
Pit Weidemann
Aktuelle Besetzung
Gesang, Gitarre
Frank Hoffmann
Gesang, E-Bass
Phil Neumann
Gitarre
Dennis 'DeeDog' Lindner
Schlagzeug
Pit Weidemann
Ehemalige Mitglieder
Bass
Mirco Bebensee (2009–2011)
Bass
Michael Gundlach (2011–2012)
Gitarre
Andre Rohwedder (2009–2016)
Sänger Frank Hoffmann auf dem With Full Force 2018

Drunken Swallows ist eine deutschsprachige Punk-Rock-Band, die sich im Jahr 2009 in Oldenburg in Holstein gründete. Aktuell besteht die Band aus Frank Hoffmann (Gesang, Gitarre), Phil Neumann (Gesang, Bass), Dennis 'DeeDog' Lindner (Gitarre) und Pit Weidemann (Schlagzeug).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Band wurde im August 2009[1] von Frank Hoffmann und Pit Weidemann gegründet. Nach einigen Sessions zu zweit befand man, dass dieses Projekt eine Zukunft habe und so wurden Andre 'Rowi' Rowedder als zweiter Gitarrist und Mirco Bebensee am Bass verpflichtet. Der englische Bandname geht laut eigener Aussage auf den ersten Proberaum und seine geflügelten Untermieter zurück. „Die gesamte Scheune war besetzt mit Schwalbennestern und sobald der erste Ton erklang, flogen uns die Viecher um die Ohren und schissen unser gesamtes Equipment zu.“

Dem Debütalbum Immer geradeaus folgten weitere regionale Auftritte und eine Umbesetzung am Bass, Michael Gundlach übernahm bis 2012 diesen Part. Bei den Aufnahmen zum Album Nicht mit uns im Lübecker Rosenquarz Tonstudio traf die Band das erste Mal auf Phil Neumann, der zu diesem Zeitpunkt als Studiopraktikant dort tätig war. Ein halbes Jahr später stieg dieser als neuer Bassist ein und ersetzte damit Michael Gundlach, der sich mehr Zeit für seine Familie wünschte. In dieser Besetzung arbeitete die Band am nächsten Album Bis ans Ende unserer Tage, welches die erste Veröffentlichung unter dem Hamburger Label Rude Records, einem Sublabel von Remedy Records, darstellt.

Im Februar 2016 erschien das dritte Studioalbum Im Sturzflug durch die Republik. Erstmals fanden die Aufnahmen hierzu unter der Regie von Alex Henke im Monochrom Studio Hamburg statt. Nach Veröffentlichung des Albums begleiteten die Drunken Swallows die Südtiroler Punkrocker Unantastbar auf ihrer Hand-aufs-Herz-Tour als Main Support.[2] Nach der Tour folgte eine weitere Umbesetzung. 'Rowi' äußerte seinen Wunsch, die Band zu verlassen, die Show beim Metal Bash Open Air 2016 war seine letzter Auftritt. Bereits einen Monat später feierte Dennis 'D-Dog' Lindner als neuer Gitarrist seinen Einstand auf dem Baltic Open Air 2016. Die Band hatte DeeDog bereits auf eigenen Shows als fähigen Techniker kennengelernt. Auch der langjährige Gitarrist und Mitbegründer der Band, Andre 'Rowi' Rohwedder, verließ die Band 2016.

2017 folgte mit der To be continued-Tour die erste Headliner-Tour.[3] Derzeit arbeitet die Band an einem neuen Album, welches für 2018 angekündigt wurde.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben

  • 2010: Immer geradeaus
  • 2012: Nicht mit uns
  • 2013: Bis ans Ende unserer Tage (Remedy Records)
  • 2015: Im Sturzflug durch die Republik (Remedy Records)

Singles

  • 2014: One, Chew, Free, Far...!
  • 2018: Ich tu's für Dich

DVDs

  • 2016: Live @ Rider's Cafe Lübeck

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sabina Kläsener: Trau dich hart zu sein – mit Drunken Swallows. In: Schlagerplanet.com. 12. März 2016, abgerufen am 8. Dezember 2017.
  2. Bandinterview Interview von SzeneChecker mit der Band. Abgerufen am 6. Dezember 2017.
  3. Bandinterview Interview von evensi mit der Band. Abgerufen am 6. Dezember 2017.