Dudhkoshi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Dudh Kosi)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dudhkoshi
दुधकोशी नदी Dudhkoshi Nadi, Dudh Kosi
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Hängebrücke über den Dudhkoshi

Hängebrücke über den Dudhkoshi

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Sagarmatha (Nepal)
Flusssystem Ganges
Abfluss über Sunkoshi → Koshi → Ganges → Indischer Ozean
Ursprung Ngozumpagletscher nahe Gokyo
27° 55′ 57″ N, 86° 42′ 34″ O27.93244586.709454700
Quellhöhe ca. 4700 mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung Sunkoshi27.14917686.433535Koordinaten: 27° 8′ 57″ N, 86° 26′ 1″ O
27° 8′ 57″ N, 86° 26′ 1″ O27.14917686.433535
Länge ca. 110 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Einzugsgebiet 2875 km²Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Linke Nebenflüsse Imja Khola, Hinku Drangka, Honku Drangka, Rawa Khola
Rechte Nebenflüsse Bhotekoshi, Solu Khola, Thotne Khola
Gemeinden Namche Bazar
Die Hillary-Brücke über den Dudhkoshi vor dem Anstieg nach Namche Bazar

Die Hillary-Brücke über den Dudhkoshi vor dem Anstieg nach Namche Bazar

Der Dudhkoshi (auch Dudh Kosi, nepali: दुधकोशी नदी Dudhkoshī Nadī „Milch-Koshi-Fluss“) ist ein Fluss im Himalaya im östlichen Nepal, der die Khumbu-Region südlich des Mount Everest entwässert.

Der Name entspricht der sehr hellen Färbung des Wassers aufgrund des mitgeführten Sedimentes (analog: Seti Gandaki = „Weißer Gandaki“). Das Gefälle des Wildwasserflusses ist extrem groß, es herrschen Fließgeschwindigkeiten von bis zu 50 km/h.

Der Fluss entsteht am Gletschertor des Ngozumpagletscher östlich der Gokyo-Seen und fließt in überwiegend südlicher Richtung durch den Himalaya. Der Imja Khola von links in den Fluss. nach Namche Bazar, wo er sich mit dem Bhotekoshi („Tibetkoshi“) vereinigt. Ein kleines Stück oberhalb des Zusammenflusses befindet sich die berühmte Hillary-Brücke. Etwas weiter südlich verlässt der Dudhkoshi den Sagarmatha-Nationalpark und fließt dann westlich unterhalb an Lukla vorbei. Südwestlich von Surkya mündet der Lamding Khola ein, danach fließt der Fluss weiter in Richtung Süden, um bei Harkapur in den Sunkoshi zu münden, der sich später mit anderen Flüssen zum Koshi vereinigt, der wiederum weiter südlich letztlich im Ganges aufgeht. Der Ober- und Mittellauf des Dudhkoshi liegen im Distrikt Solukhumbu, während der Unterlauf die Grenze zwischen den Distrikten Okhaldhunga im Westen und Khotang im Osten bildet.

Erstbefahrung[Bearbeiten]

Im Frühjahr 1976 wurde der Fluss von einer britischen Kajak-Wildwasserexpedition unter der Leitung von Mike Jones erstmals befahren. Die Gruppe befuhr Teilabschnitte des Dudhkoshi zwischen Pheriche und der Mündung in den Sunkoshi.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dudhkoshi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]

  • Dudh Kosi - Relentless River of Everest. Film mit: Mike Jones, Mick Hopkinson, Leo Dickinson; Regie: Mike Jones Mick Hopkinson, VHS-Video