Dunstaffnage Castle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dunstaffnage Castle

Dunstaffnage Castle wurde um das Jahr 1220 von Duncan Dubhgall, Sohn des Earls Somerled, auf einer großen Felsplatte mit Blick auf den Firth of Lorne in der schottischen Grafschaft Argyll, als mächtige Festung für den MacDougall-Clan errichtet. 1309 wurde Dunstaffnage von Robert the Bruce eingenommen und blieb etliche Jahre in königlichem Besitz.

Flora MacDonald wurde 1746 nach einem Besuch ihres Bruders in South Uist in Dunstaffnage inhaftiert. Sie verhalf Bonnie Prince Charlie nach dessen Niederlage bei Culloden zur Flucht vor den englischen Truppen, wurde dabei jedoch selbst gefasst. Nach einem Jahr wurde sie nach London in den Tower verbracht, wo sie noch ein weiteres Jahr auf ihre Freilassung warten musste.

Dunstaffnage Castle ist heute eine Ruine, wird jedoch noch immer von guterhaltenen Steinmetzarbeiten geziert. Der Anbau des Schlosses befindet sich in Privatbesitz.

Koordinaten: 56° 27′ 16,9″ N, 5° 26′ 15,5″ W

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Martin Coventry: The Castles of Scotland (4th Edition). Polygon, Goblinshead, 2006.
  • Geoffrey Stell: Dunstaffnage and the castles of Argyll. Historic Scotland, Edinburgh, 1994, Nachdruck 1996. ISBN 0-7480-0481-5.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Dunstaffnage Castle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien