EA80

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
EA80
EA80 live in Oberhausen (2016)
EA80 live in Oberhausen (2016)
Allgemeine Informationen
Herkunft Mönchengladbach, Deutschland
Genre(s) Düsterpunk
Gründung 1979
Website www.ea80.de
Aktuelle Besetzung
Junge
Oddel
Hals Maul
Nico

EA80 ist der Name einer 1979 gegründeten und seither dauerhaft aktiven, deutschsprachigen Punkband aus Mönchengladbach.[1]

Die Veröffentlichungen von EA80 erscheinen im Eigenvertrieb, oder mit Hilfe von Freunden. Es gibt kein Merchandise, kein offizielles Promotionmaterial und seit Anfang der 1990er Jahre nur wenige Interviews. Die Verweigerungshaltung gegenüber den üblichen Vermarktungsmechanismen zeigt sich auch im offiziellen Webauftritt, der lediglich den Bandnamen auf schwarzem Hintergrund in weißer Schrift zeigt.

Alle Bandmitglieder sind auch noch in anderen Bands aktiv. Zum Beispiel bei The Devil in Miss Jones, Serene Fall, Troops of the sun, Killer / Killerlady, Panikraum (mit Mitgliedern von Die Strafe) oder in Projekten, wie Die Böse Hand (mit Musikern der Boxhamsters), oder Pechsaftha (mit dem mittlerweile verstorbenen Autor Martin Büsser, sowie Mitgliedern von Klotzs und grafzahl)

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Vorsicht Schreie (1983)
  • 2 Takte später (1985)
  • Mehr Schreie (1987)
  • Licht! (1989)
  • Zweihundertzwei (1990)
  • Schauspiele (1992)
  • Grüner Apfel (1995)
  • Schweinegott (1998)
  • Alle Ziele (2001)
  • Vorsicht Schreie 2004 (neu eingespielt 2004)
  • Reise (2007)
  • Definitiv: Nein! (2011)
  • Definitiv: Ja! (2017)

Sonstige[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jungen + Technik (1981, MC, Auflage: 30)
  • Der Mord fällt aus (1982, erste 7")
  • Geburtstag (1987, 7", Auflage: 100)
  • Dezember (1989, 7")
  • 20 (1989, 7", Auflage: 200)
  • Punk (1991, MC, 1993 als CD)
  • Boxhamsters Split (1992, 7")
  • III (1992, Doppel-CD, beinhaltet die Alben "2 Takte später", "Mehr Schreie" und "Licht!")
  • Gladbach soll brennen (1995, 7")
  • Carsten Vollmer-Split (1998, Auflage: 667)
  • Hinter den Dingen (2000, 10")
  • Klotzs vs. EA80 Split (2000, 7")
  • Züri brennt (2002, 7", Auflage: 80)
  • Little Drummer Boy (2002, Auflage: 24)
  • Unser Gießen (Die 5. Jahreszeit) (2003, Auflage: 20)
  • EXXX (2004, Auflage: 33)
  • 25 (2004, 7", Auflage: 150)
  • Mixtape (2008, 7", Auflage 650)
  • Unser Gießen (2010, 5", Split-EP mit Die Strafe)
  • Happy Grindcore Split - Electro Napalm Hippie Death (2014, 7", Auflage: 500)
  • 40 (2019, CDr, Auflage: streng unlimitiert)
  • EA80 - EA80 (2019, Box mit 7 x 7", Auflage: 600)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tim Tetzner: Essay über die Mythen des Punk: Beethovenstr. 6, Mönchengladbach. In: Die Tageszeitung: taz. 5. April 2019, ISSN 0931-9085 (taz.de [abgerufen am 3. Juni 2019]).