Earl of Dumfries

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Earl of Dumfries ist ein erblicher britischer Adelstitel in der Peerage of Scotland.

Verleihung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Titel wurde am 12. Juni 1633 für William Crichton, 1. Viscount of Air, geschaffen. Zusammen mit der Earlswürde wurden ihn die nachgeordneten Titel Viscount of Air (auch Ayr) und Lord Crichton of Cumnock geschaffen. Er war bereits am 2. Februar 1622 zum Viscount of Air und Lord Sanquhar erhoben worden und hatte 1612 von seinem Vater den Titel 9. Lord Crichton of Sanquhar geerbt, der am 29. Januar 1488 seinem Vorfahren Sir Robert Crichton verliehen worden war. Alle genannten Titel gehören zur Peerage of Scotland und sind auch in weiblicher Linie vererbbar.

Der 5. Earl erbte 1760 auch den Titel 4. Earl of Stair, der bei seinem Tod 1769 an eine andere Linie der Familie fiel.

Der 7. Earl erbte 1814 auch den Titel 2. Marquess of Bute. Die Titel sind seither dem Marquessate Bute nachgeordnet. Der älteste Sohn des jeweiligen Marquess führt seither als Heir apparent den Höflichkeitstitel Earl of Dumfries.

Heutiger Titelinhaber ist John Crichton-Stuart als 7. Marquess of Bute und 12. Earl of Dumfries.

Liste der Lords Crichton of Sanquhar und Earls of Dumfries[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lords Crichton of Sanquhar (1488)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Earls of Dumfries (1633)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Voraussichtlicher Titelerbe (Heir apparent) ist der Sohn des aktuellen Titelinhabers John Bryson Crichton-Stuart, Earl of Dumfries (* 1989).

Literatur und Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]