Earl of Montgomery

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Philip Herbert, 1. Earl of Montgomery, 4. Earl of Pembroke
Wappen der Earls of Montgomery

Earl of Montgomery ist ein erblicher britischer Adelstitel in der Peerage of England.

Verleihung und nachgeordnete Titel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Titel wurde am 4. Mai 1605 für Sir Philip Herbert, den jüngeren Sohn des 2. Earl of Pembroke, geschaffen. Zusammen mit der Earlswürde wurde ihm der nachgeordnete Titel Baron Herbert of Shurland, of Shurland in the Isle of Sheppey in the County of Kent verliehen.

Der erste Earl erbte beim Tod seines älteren Bruders, dem 3. Earl of Pembroke, 1630 auch dessen Titel Earl of Pembroke nebst nachgeordneten Titeln. Beide Earlstitel sind seither vereint.

Earls of Montgomery (1605)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Voraussichtlicher Titelerbe (Heir apparent) ist sein Sohn Reginald Henry Michael Herbert, Lord Herbert (* 2012).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]