Earned Run Average

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Earned Run Average (ERA) ist eine Statistik im Baseball, welche angibt, wie viele gegnerische Runs (Punkte) ein Pitcher durchschnittlich in neun Innings zulässt. In die Berechnung gehen aber nicht alle Runs ein, die dieser Pitcher abgegeben hat, sondern nur die sogenannten Earned Runs. Gemäß der Scoringregeln werden nur die Runs als Earned Runs gezählt, die ohne die Hilfe von Errors und Passed Balls erzielt werden.[1] Damit soll die Leistung der Defensive herausgerechnet werden, so dass der Earned Run Average nur die Qualität des Pitchings misst. Der Earned Run Average gibt also an, wie viele Punkte eine gegnerische Mannschaft gegen diesen Pitcher erzielen würde, wenn dieser eine volle Partie (ohne Extra-Innings) durchpitchen würde und seine Mannschaft in der Defensive keine Fehler macht.

Ob ein Run ein Earned Run ist, entscheidet der Offizielle Scorer, indem er den Spielverlauf ohne Errors und Passed Balls rekonstruiert. Alle Runs, die in diesem fiktiven Spiel erzielt werden, sind Earned Runs. Die Bestimmung der Earned Runs ist aufgrund der komplexen Regeln eine der schwierigsten Aufgaben des Scorers.

Obwohl die Leistungen der Defensive nicht völlig herausgerechnet werden können, gilt der Earned Run Average trotzdem als aussagekräftige Statistik und als wichtigste Statistik im Pitchingbereich.

Berechnet wird der ERA mithilfe der Formel:

{ERA} = 9 \cdot \frac{\mathrm{Earned~Runs~Allowed}}{\mathrm{Innings~Pitched}}

mit:

  • Earned Runs Allowed = Earned Runs, die der Pitcher abgegeben hat.
  • Innings Pitched = Anzahl der Innings, die ein Pitcher im Laufe der Saison gespielt hat.

Ewige Bestenliste[Bearbeiten]

Rang ERA Spieler Team(s) Jahr(e)
1 1,82 Ed Walsh Chicago (AL), Boston (NL) 1904–1917
2 1,89 Addie Joss Cleveland (NL) 1902–1910
3 1,89 Jim Devlin Chicago (NA), Louisville (NL) 1875–1877
4 2,02 Jack Pfiester Pittsburgh (NL), Chicago (NL) 1903–1904, 1906–1911
5 2,03 Smoky Joe Wood Boston (AL), Cleveland (AL) 1908–1915, 1917–1922

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Christian Posny, Sven Müncheberg: Regelheft Baseball – Revidiert 2007. Deutscher Baseball und Softball Verband e. V. (Hrsg.). 6. überarb. Auflage. Meyer & Meyer Verlag, Aachen 2008, ISBN 978-3-89899-365-4.