Easingwold

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Koordinaten: 54° 7′ N, 1° 11′ W

Easingwold ist eine kleine Marktgemeinde im Distrikt Hambleton in der Grafschaft Nordyorkshire in der Region Yorkshire und Humbrien in England, Großbritannien. Es hat 4.230 Einwohner.

Es befindet sich 21 km nördlich von York, am Fuße der Howardschen Hügel, einem Gebiet von außergewöhnlicher Naturschönheit. Der Name Easingwold ist altenglischen Ursprungs. König Johann Ohneland hatte hier eine Jagdhütte. Das Gebiet war umgeben von den Königlichen Wäldern von Galtres (heute kein Wald mehr).

Shirley Shepherd ist momentan Gemeinderatsvorsitzende und Bürgermeisterin von Easingwold. Im November 1994 wurde die A19 um Easingwold herum gebaut. Die Schule von Easingwold ist die größte in der ganzen Umgebung und hat etwa 1.300 Schüler.

Easingwold verfügt über mehrere Busverbindungen in Nachbardörfer, -städte und die Stadt York.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Steve Webster, ehemaliger Motorradrennfahrer und zehnfacher Weltmeister in der Seitenwagenklasse

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Easingwold lebte der Büchsenmacher Clemishaw, der eine Leichendiebabwehrvorrichtung erfand, und Laurence Sterne dessen Leiche gestohlen wurde[1][2].

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hartley, K.E., (1970), The Easingwold Railway, (Revised Redman, R.N.: 1991), Locomotion Papers No. 46, The Oakwood Press, ISBN 0-85361-413-X

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Leichen im Sarge vor Entwendung zu sichern. In: Polytechnisches Journal. 32, 1829, Miszelle 30, S. 151.
  2. Stillington: Visit Easingwold

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Easingwold – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien