Edelsteinschleifer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Edelsteinschneiden in Thailand

Edelsteinschleifer ist ein altes Handwerk, das sich mit dem Formen, Schleifen, Durchbohren und Polieren von Edelsteinen und Schmucksteinen beschäftigt.

Handwerk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Deutschland wird das Handwerk seit dem 15. Jahrhundert zunftmäßig ausgeübt. Die Handwerker damals wurden als "Bohrer" oder "Balierer" bezeichnet. Heute ist dieses Handwerk ein dreijähriger Lehr- und Ausbildungsberuf.

Zentren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Deutschland ist das rheinland-pfälzische Idar-Oberstein eines der Zentren für die Bearbeitung von Edelsteinen. Dort gibt es große Vorkommen von Achat, der im Bergbau gewonnen wird, weshalb die Edelsteinschleiferei dort im industriellen Ausmaß betrieben wurde. Im Ort gibt es das "Deutsche Edelsteinmuseum". Früher gab es daneben auch in Freiburg und Waldkirch Edelsteinschleifereien.

In Europa gilt Antwerpen, deren traditionell überwiegend jüdische Händler rund 2/3 des Welt-Diamantenhandels abwickeln sollen, als das Zentrum dieses Handwerks, wobei es hier in den letzten Jahren eine gewaltige Veränderung des Diamantenhandels stattgefunden hat: jainistische Inder beherrschen 55 Prozent des weltweiten Diamantengeschäfts und Asien gewinnt als Produktions- und Abwicklungsplatz immer mehr an Bedeutung (zurück).

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]